Gibt es eine gesetzl. Vorgabe für die Verteilung v. Kaltwasserkosten, wenn nur ein Zähler für Warmwasser in der Whg vorhanden ist?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei einer WEG darf die Versammlung entsprechende Beschlüsse, wie die Verteilung erfolgen soll, fassen, so der BGH.

Im Mietrecht "schlägt" das Gesetz eine Verteilung nach der Wohnfläche vor und warum sollten wir Vermieter so einen Vorschlag nicht anwenden?

Rede also ggf. mit den Miteigentümern vor der Beschlußfassung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BGB § 556a Abs. 1

Danach muß, wenn nach Verbrauch nicht möglich und vertraglich nicht anders vereinbart, nach der Wohnfläche verteilt/umgelegt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
04.08.2016, 08:17

Das es um eine ETW geht sehe ich erst jetzt. Da kann die Eigentümergemeinschaft auch anderes beschließen bzgl. der Umlage. Zum Beispiel nach Eigentumsanteil. Das wird, soweit ich weiß, auch mehrheitlich so praktiziert.

1

Was möchtest Du wissen?