Gibt es eine genetische Altersbeschränkung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja. Bei der Zellteilung verkürzen sich die Enden der Chromosomen, die sogenannten Telomere. Sie sind so etwas wie eine genetische Lebensuhr. Aber auch andere genetische Faktoren spielen eine Rolle, so schleichen sich auch Kopierfehler ein, Teile des Zellkerns werden bei Schäden nicht richtig repariert, u.s.w. Wie schnell oder langsam das geschieht ist individuell verschieden und hängt einerseits von den ererbten genetischen Grundfähigkeiten ab, aber eben auch von äusseren Faktoren (Sonne, Alkohol, Rauchen, Ernährung, ...). Älter als 120 werden Menschen deswegen üblicherweise nicht.

ok danke, die Antwort habe ich gesucht, hatte sowas Ähnliches schonmal gehört

0

Nein, da gäbe es nur einen Durchschnitt, der würde einem einzelnen Menschen aber nicht viel bringen. Es ist jedenfalls zu erwähnen, dass Menschen früher viel kürzer lebten, Steinzeitmenschen waren meines Wissens schon mit 30 gut dran.

Jeder Mensch ist ein Individuum,das macht es auch so schwer so etwas zu erforschen,weil alle Menschen unterschiedlich sind und es auch immer Ausnahmen gibt/gab/geben wird . Deshalb ist es auch unmöglich auch nur annähernd ein "maximales Alter" für Menschen fest zu stellen. Das alleine ist der genetische Faktor.Dazu kommen auch noch Nahrungsbedingungen,Lebensumstände,u.v.m. .Das ist ein gigantisches Puzzle,das für Menschen unlösbar bleiben wird !

Was möchtest Du wissen?