Gibt es eine Familienhilfe, die nicht mit dem Jugendamt zusammen arbeiten?

2 Antworten

Familienhilfe wird beim Jugendamt beantragt, alle anderen Möglichkeiten wären etwas anderes. Worum geht es dir genau?

2

Es ist mein erstes Kind,bin total verunsichert. Möchte alles richtig machen. Mit der Beikost, spielen fördern usw.. weiss nicht ob da bücher ausreichen, da manche ja auch abweichen voneinander

0
15
@zauberfeemina

Wenn du glaubst, dass du Hilfe brauchst, warum willst du sie nicht beim JA beantragen? Ansonsten könnte ich empfehlen, bei der Caritas nachzufragen, auch die Hebamme hat vielleicht gute Tipps. Viele Städte haben auch Familienzentren oder Mütterzentren. Die richtige Ernährung ist die, von der du persönlich glaubst, dass sie gut ist... Man muss nicht alle Trends mitmachen. Grundsätzlich einfach nichts blähendes am Anfang geben und schauen wie es deinem Kind damit geht, es zeigt dir, was es mag und was nicht. Mein drittes kam von der Brust an den Familientisch und er entwickelt sich überdurchschnittlich gut. Förderung passiert so, dass du das Interesse deines Kindes aufgreifst und entsprechende Angebote hast. Eine sichere und liebevolle Umgebung und deine Aufmerksamkeit sollten reichen. Bücher können Anregungen geben, aber letztlich ist es deine Entscheidung und es gibt kaum richtig oder falsch, wenn du dich entscheidest, das beste für das Kind zu tun...

0
16
@AnneFragtAlle

Ihr erstes Kind und will alles richtig machen und versucht sich Hilfe zu holen.

Das nenne ich mal eine gute Mami. :)

Du musst dir beim Jugendamt keine Sorgen machen die werden dir bei sowas nicht den Kopf abreißen.

Ansonsten hol dir wirklich Hilfe bei der Caritas oder beim SKFM.

Mein wirklich größter Tip den ich dir noch geben kann ist meldet euch doch in einer Krabbelgruppe an da kann man sich mit anderen Mamis austauschen. :)))

0
15
@Laura8828

Nee, man muss sich null Sorgen machen beim Jugendamt. Sorry aber da sitzen auch nur Menschen. Ich wurde nach monatelangen Gesprächen mit dämlichen Unterstellungen gezwungen, eine Familienhilfe zu beantragen. Jetzt sitzt die hier seit drei Monaten rum und regt sich auf, dass sie mit ihrer Zeit nicht Menschen helfen kann, die es wirklich bräuchten. Aber ihr Vorgesetzter will nichts davon hören wenn sie ihm sagt, dass sie hier fehl am Platz ist, denn der ist auf der Seite meines pädophilen und attestiert psychisch komplett gestörten Ex... Also mit solchen beruhigenden Mutmach-Floskeln wäre ich heute sehr vorsichtig.

0

Darf eine SPFH (sozialpädagogische Familienhilfe) in Ihrem Bericht und vor Gericht lügen? Darf das Jugendamt in einem Antrag vor Gericht lügen?

Hallo,

Wir haben 14 Monate alte Zwillinge.

Wir haben seit Februar das Ja am Hals & eine Spfh mit Kontrollauftrag.

Im April hatten wir ein HPG indem das Jugendamt forderte, Arztbesuche sowie Physio- & HTZ Termine zu begleiten. Obwohl es dafür keinen Anlass gab.

Wir haben abgesprochen, Physio& HTZ ja, Kia Nein. Weil ein Familienmitglied meines Mannes bei dem Kia arbeitet und die sollen davon nichts wissen. Die haben uns gedroht wenn wir nicht einwilligen würden Sie vor Gericht gehen ich habe mich schon erkundigt das dürfen die eigentlich gar nicht.

Die Familienhilfe hat die erste Physio Stunde bekleidet und alles war okay wir hatten allerdings Therapeutin gewechselt. Er hat doch dort alles mitgehört Diagnose und so weiter die Therapeutin fragt wer er sei und er sagte die mir Familienhilfe. an ihrem Blick hat man schon gesehen was sie gedacht hat.

Die nächste Physio Stunden sollten wir dann alleine wahrnehmen und ich habe der SPFH Bescheid gesagt. Er sagte dann ich müsste ihm ein Schreiben aufsetzen, dass ich nicht möchte dass er dabei ist. Das habe ich getan.

Da habe ich schon Angst gehabt dass das JA vor Gericht geht da er anscheinend nicht richtig zugehört hatte sollten wir eben eine Schweigepflichtsentbindung unterschreiben. Was auch unzulässig ist, habe ich schon nachgelesen.

Bei der nächsten Stunde konnte er nicht dabei sein, weil er einen Termin hatte. Da hat er gesagt, genau deswegen ist es besser wenn er jedesmal dabei ist dann kann man die Termine zusammen absprechen. Dass er auch beim nächsten Mal kann ich weiß nicht ob er was falsch verstanden hat wir wollten nicht dass er jedes Mal dabei ist. Wir brauchen keinen Controller oder einen Babysitter.

Na ja auf jeden Fall wegen der nicht unterschriebenen Schweigepflichtsentbindung finde ich sowieso Schwachsinn, weil er hat ja alles mitgehört, er hat's nur nicht mehr zusammen bekommen, weil er nicht mitgeschrieben hat, ist das Jugendamt vor Gericht gegangen. Er hat in seinem Bericht gelogen dass sich die Balken biegen. Also ich habe wirklich gedacht, mich tritt ein Pferd.

Dann kam der Brief vom Gericht und Termin beim Gericht war wir haben eine einen Verfahrensbeistand bekommen, die Anwältin von den Kindern der haben wir dann eine Schweigepflichtsentbindung unterschrieben, weil ihr haben wir vertraut. Sie hat dann mit der Therapeutin Rücksprache gehalten und war auch entsetzt davon was die SPFH alles falsch dargestellt hat. Ich würde die Kinder schädigen und sie würden noch mehr geschädigt werden, wenn nichts unternommen werden würde. Also was er geschrieben hat oder der absolute Hammer die Physio Therapeutin hat gesagt dass sie das gar nicht gesagt hat und dass das alles nicht stimmt.

Der Gerichtstermin war jetzt, Gericht hat noch kein Urteil gefällt aber ich will dagegen angehen dass das Jugendamt vor Gericht lügen darf habe ich schon erfahre. Jetzt meine Frage darf die spfh in ihrem Bericht und vor Gericht lügen und darf das Jugendamt in dem Antrag vor Gericht lügen?

...zur Frage

könnt ihr mich aufklären über hilfeplan gespräch

hallo habe paar fragen möchte nur kurze antworten alles zu beschreiben wär zu viel und zwar darf ein hilfeplangespräch mit dem jugendamt statt finden ohne vorbericht?Muss dazu sagen,das unsere familienhelferin krank schwer wurde und neue seit drei wochen zuständig ist und ich muss erwähnen,wir haben in lüdenmscheid kinder weg bekommen vom jugendamt und als wir hierher gezogen sind wo wir jetzt wohnen da sagte das jugendamt das wir familienhilfe sofort bekommen vor geburt.das jugendamt sagte,das es immer auf die situuation ankommt weshalb lüdenscheid erst wollte das ich mutter kind haus soll und dann erst familienhilfe das kam dann auf den fall an. Wisst ihr aus welchen gründen erst mutter kind haus sein muss bevor fasmilienhilfe eingesetzt wird und wann sofort familienhilfe eingesetzt werden kann?Das jugendamt sagt erst wenn mein kind aufräumt oder die erziehung gut läuft so das mein kind auf mich hört dann wird erst die hilfe beendet ist das so?

...zur Frage

Wie oft kommt eine Familienhilfe in einer Woche zu einer Familie nach Hause?

Die Frage steht oben. Danke schon mal im vorraus für antworten :)

...zur Frage

Familienhilfe vom Jugendamt weiter Bewilligung?

Hallo zusammen,
wir haben die Familienhilfe vom Jugandamt bekommen. Diese lief heute aus. Jetzt würde ich sie gerne verlängern wir haben nächste Woche das hilfeplangespràch und weiter haben, allerdings mein Freund will sie nicht weiter haben auch nach mehreren Gesprächen. Wir sind sind Verh. hat jemand gute Argumente was ich der Dame vom Jugendamt mailen könnte? Weil wir sollen/ müssen ihr per Mail schreiben was wir von der Familienhilfe erwarten warum sie verlängert werden soll und  warum sie weiter kommen soll, was wir uns für das nächste halbe Jahr erwarten bzw. welche Themen wir bearbeiten sollen und können. Hatte jemand schonmal die gleiche Situation und was hattet ihr für gute Argumente das es weiter bewilligt wurde?!

Doofe Kommentare werden nicht beachtet..... seit lieb...

...zur Frage

Familienhilfe kann das auch eine Freundin machen oder wird das vom Jugendamt entschieden?

Hallo zusammen , Meine Freundin hat vor kurzem Zwillinge bekommen und hat noch eine 5 jährige Tochter. Leider kommt sie nicht mit dem Haushalt hinterher. Gern würde sie eine Unterstützung Haben geht das auch durch eine Freundin oder wird das vom Jugendamt entschieden?

...zur Frage

Familienhilfe nervt mich so langsam......

Hallo ihr lieben, ich habe ein Kind im alter von 2 Jahren. Ich bin vor ca fast einem Jahr zum Jugendamt gegangen weil mir alles entglitten ist. Ich wollte für mein Kind eine Zukunft aufbauen und hab daher die Schule besucht um mein Fachabitur zu machen. Da fingen dann auch die Probleme an. Das Geld floss nicht mehr richtig, mein Kind machte mir auch nur noch Probleme seit dem sie zur Tagesmutter ging ( die Tagesmutter ist echt super, super nett und alles aber trotzdem war mein Kind nicht mehr mein Kind ) und zu guter letzt machten meine Nachbarn auch nur noch Terror ( Post ist verschwunden und alles ). Damit ich die Schule nicht abbrechen musste bin ich dann halt zum Jugendamt gegangen um mir Hilfe zu holen. Letzt endlich musste ich trotzdem die Schule abbrechen. Der finanzielle Teil läuft wieder und umgezogen bin ich auch. Nun kommen wir zu meiner Familienhilfe seit dem sie da ist ( von Anfang an) versucht sie mich ständig in irgendwelche Psychiatrien oder sonst was zu stecken. Angefangen hat es mit einer Mutter-Kind-Einrichtung mit psychiatrischen Hintergrund. Ich mag meine Familienhilfe wirklich! Dann kommt sowas wie ich soll zu einem Therapeuten ( Aufgrund dessen das ich eine besonders schwere Kindheit habe ). Dann soll ich eine Kur machen und jedes mal wenn sie im Urlaub war hatte ich eine Vertretung. Diese ist auch sehr nett. Jedesmal wenn sie da war , hatte ich das Gefühl ich kann ich bleiben und sie respektiert das auch.Da war die Arbeit auch mehr am Kind als an mir !!!! Ich mein ich bin zum Jugendamt gegangen um Hilfe für die oben genannten Probleme zu bekommen und nicht mich als Mensch zu verändern! Meine eigentliche Familienhilfe tut auch ständig so , dass wen sie nicht ist und nicht so eine Fürsprecherin für mich wäre mein Kind schon weg wäre (völliger Bullshit sagt auch die Vertretung). Nun ist es so das ich alles was mit mir in die Wege geleitet wurde gekänzelt habe , da ich der Meinung bin das es einfach nicht das richtige für mich und mein vor allem für mein Kind ist. Die Familienhilfe findet es bescheiden und meint ich hätte überhaupt keine Lust mit zu arbeiten und bald bleibt mir nicht die Möglichkeit mehr selbst aus zu wählen. Wie gesagt Schwachsinn , ich finde nur es sollte mit meinem Kind und mir gearbeitet werden und nicht dafür gesorgt werden , dass ich die und die Therapien mache. Wie gesagt mögen tue ich sie trotzdem. Nun meine Frage was mache ich jetzt ? Soll ich zum Jugendamt gehen und das genauso sagen oder erst mal mit meiner Familienhilfe nochmal drüber sprechen? Weil eigentlich ist ja meine Meinung das die Zusammenarbeit mit ihr nichts mehr bringt sondern eher mit einer Kollegin .... Ich möchte ja auch ihr nicht vor den Kopf stoßen , weil ich sie ja eigentlich mag. Bitte nur antworten wenn es auf die Frage wirklich bezogen sind. Ich danke euch :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?