Gibt es eine Evolution der Universen?

 - (Physik, Philosophie und Gesellschaft, Universum)

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das lässt sich natürlich nicht so einfach beantworten und ich glaube zu verstehen, was du meinst, aber ich hätte nicht unbedingt Evolution als Begriff verwendet, weil Veränderungen in der Evolution aus etwas resultieren - es muss eine Art Fortpflanzungs- oder zumindest Vermehrungsprozess geben oder eine direkte Reaktion auf etwas, was Einfluss gibt, was schon deswegen stark umstritten sein dürfte, weil es die Multiversentheorie an sich schon ist.

Wenn es weitere Universen gibt, kann man von unserem Standpunkt nur sagen, dass alles möglich ist und sogar, dass es unendlich viele sein können. Da besteht definitiv die Möglichkeit, dass andere physikalische Gesetze gelten (also beispielsweise Masse eben keine Gravitation erzeugt). Das ist aber einfach dem geschuldet, dass es überhaupt keine Parameter bei der Hypothese gibt, die die Möglichkeiten irgendwie einschränken könnten.

Es ist möglich, dass sich Universen, wenn es andere gibt, sich von unserem unterscheiden. Der Unterschiedsgrad kann variieren.

Es kann aber auch gut sein, dass diese dem unseren, von den Gesetzen her, ähnlich sind.

Das Nachdenken über andere Universen ist müßig und sinnlos, weil sich alles jenseits des unsrigen der Wahrnehmung entzieht, weiter als bis 300.000 Jahre nach Singularität kann man nicht zurück blicken. Und schon gar nicht "hinter die Grenzen des Universums", denn dieses Universum ist alles was ist.

Es wurde berechnet, dass eine nur winzige Abweichung der Naturkonstanten nach oben und unten dazu geführt hätte, dass dieses Universum durch Auseinanderfliegen doer Kollaps nicht lange exstiert hätte.

....es fliegt doch auseinander. ....

0

Ein Signal durch alle Dimensionen.

In unserer Phase erzeugt das Signal, die Naturgesettlichen Parameter die unsere Welt formen.

Andere Phase/ anderes Signal macht andere Physik.

Die Mathematik bleibt jedoch bei allem dieselbe.

Die Signalkomplexität ist dabei entweder sehr diskret oder exorbitant.

Da es aktuell keine Möglichkeiten gibt, andere Universen mit anderen Konstanten zu beobachten und evtl. überhaupt deren Existenz nachzuweisen, ist deine Frage völlig sinnfrei.

Weiterhin setzt du den biologischen Vorgang der Evolution mit unbelebter Materie gleich. Das halte ich für falsch.

Was möchtest Du wissen?