Gibt es eine "Erbsünde" im Islam?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
homme, 07.08.2015

Im Gegensatz zur Bibel kennt der Koran nicht den Begriff der "Erbsünde" des Menschen. - Ergo gibt es im Islam auch keine Erbsünde. Dort glaubt man, dass jeder Mensch nur für seine zu Lebenszeiten angehäuften persönlichen Sünden und Missetaten verantwortlich ist.

"Erbsünde" ist eigentlich ein Begriff aus dem Christentum.

Alleine vom Wortverständnis her, unterscheidet sich dieses bei Muslimen und Christen.

Ein Muslim kann keine Sünde "erben", d.h., wenn z.B. die Eltern Ehebruch begangen haben, so werden die Kinder nicht für diesen Ehebruch bestraft, etc...

Das ist allerdings im Christentum ebenfalls so. 

Man kann keine Sünde "erben", muss allenfalls (irdisch) unter den Folgen der Sünden der Vorfahren leiden, wobei dies "ganz normal" ist.. und auf alle Menschen zutrifft.

Damit meine ich: ( um beim obigen Beispiel zu bleiben ).. wenn also die Eltern Ehebruch begangen haben, sich deswegen scheiden ließen, und die Kinder dann mit nur einem biologischen Elternteil aufwachsen, dann hat es eben "Folgen", die sich durch einige Generationen hinziehen können... ( .. evtl. tun sich solche Kids dann selbst schwer, eine "heile" eigene Familie zu bewahren...)

Zurück zur "Erbsünde"

Dass es die "Erbsünde" im christlichen Sinne gibt, ist dadurch bewiesen, dass wir alle sterben.

Adam und Eva waren unsterblich erschaffen, und hätten ewig in paradiesischen Zuständen leben können, ebenso wie ihre Nachkommen.

Durch den "Sündenfall" ---die bewusste Übertretung von Gottes Geboten durch den ersten Menschen---kam "der Lohn" dafür, nämlich der Tod ...zu allen Menschen.

Explizit "der Tod" ist die Erbsünde, sonst nichts.

Muslime verstehen das anders, da nach ihrem Verständnis Adam und Eva von Anfang an "sterblich" erschaffen waren, somit kann es diese "Erbsünde" gar nicht geben.

Man kann eben zwei Religionen, die unterschiedlich sind, und selbst bei gemeinsam benutzten "Begriffen" unterschiedliche Bedeutungen darin sehen, nicht durch Verwendung solcher "Begriffe" vergleichen

Meinst du mit Erbsünde, dass man für die Sünden seiner vorfahren bestraft wird oder weniger wert ist? Nein das gibt es nicht, jedermann ist nur für seine eigenen Taten verantwortlich.

Diese  deine Vorstellung und Darstellung von ErbSünde, wie du es hier erneut bringst ,hat nichts mit dem Begriff Erbsünde im katholischen Sinne zu tun .

Ergreifend ist, dass du das wieder so darstellst ,trotz besserem Wissens ,da man es dir schon eingehend erklärt hatte was Erbsünde wirklich ist ...

0

Im Gegensatz zur Bibel kennt der Koran nicht den Begriff der "Erbsünde" des Menschen. - Ergo gibt es im Islam auch keine Erbsünde. Dort glaubt man, dass jeder Mensch nur für seine zu Lebenszeiten angehäuften persönlichen Sünden und Missetaten verantwortlich ist.

Ne....dazu müsste der Islam erstmal die Bibel begreifen.

Nein gibt es nicht

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Kein "Islam-Experte"/Gelehrter aber praktizierender Muslim

Was möchtest Du wissen?