Gibt es eine Erben-Auszahlungsfrist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie lange kann sich die übrig gebliebene Partei Zeit lassen, den beiden anderen Parteien auszuzahlen? Gibt es da eine Erben-Auszahlungsfrist?

Das hängt von der Vereinbarung zwischen den Parteien ab. Grundsätzlich gilt hier die Vertragsfreiheit. So könnte auch eine Ratenzahlung vereinbart werden. Gerade wenn der der das Haus übernimmt das Geld nicht parat hat, ist eine Ratenzahlung sinnvoll, da die Kreditzinsen über den Anlagezinsen liegen.

Es gibt keine Fristen. Die Erbengemeinschaft handelt entweder übereinstimmend oder garnicht.

Oder lässt es andernfalls auf ebenso langwierige wie teure Teilungsvollstreckung ankommen - spätestens nach der Rechtskraft eines letztinstanzlichen Urteils wäre eine Frist von 30 Tagen zur Ausgleichung bemessen.

G imager761

Zwei Parteien davon, würden auch auf das Erbe verzichten, wollen sich aber auszahlen lassen.

Wieso machen die beiden Miterben dem interessierten dritten Miteigentümer kein Kaufangebot ihres Anteils? Dafür gäbe es einen notariellen Kaufvertrag mit Zahlungsziel :-O

G imager761

Da es sich hier um eine vertragliche Regelung zwischen den Erben handelt (zwei verzichten auf ihren Anteil am Haus gegen Zahlung einer Summe X) kann in diesem Vertrag auch frei geregelt werden, in welchem Zeitraum welche Summe zu zahlen ist

So eine Frist gibt es nicht.

Wäre ja auch kontraproduktiv. Nicht immer kann man eine Immobilie nach Termin verkaufen.

die Frage kann Dir der RA bzw. der Notar ganz genau beantworten.

Was möchtest Du wissen?