Gibt es eine Entzugsklinik für Marihuana?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das ist wie mit dem kippen rauchen. es muss der unbedingte wille da sein, anosnten kalppt es nciht. ich hab nach 15 jahren dauerkiffen von einem auf den anderen tag aufgehört, und hatte keinerlei probleme damit. ist nur ne einstellungssache...... ich habs zum schluss gehasst breit zu sein. wenn dein freun irgendwann mal soweit ist, klappts auch mitm aufhören. viel glück dabei!

und nochwas: ich glaube kaum dass er in einer entzugsklinik wegen kiffen angenommen wird... eine freundin von mir war jahrelang auf speed/ amphetaminen und selbst die wurde da weggeschickt...

0
@Budenmann

Klar, wenn nicht genug Plätze da sind, dann kommen die härteren Fälle zuerst.

0
@Sally2809

richtig. und da wohl heutzutage alle plaätze dauerbelegt sind, kommen wohl kleine kiffer nicht rein..... so dumm das auch ist...

0

echt du hattest kein problem? ich schon. ich fand es immer schrecklich wenn ich meine straße zu mir heim gegangen bin und daheim kein topf auf mich gewartet hat, jahrelang hatte ich diesen "jetzt heim und dann entspannen" gedanken und dann ein "ach ich kiff ja gar nicht mehr" bedrückendes gefühl

1
@babsys

es ist wirklich reine kopfsache. und wenn man kein bock mehr drauf hat, dann ist man auch nicht bedrückt ;-)

0

So ein Quatsch, dein Freund kann sich in jeder Psychatrischen Einrichtung die über Abteilungen für Sucht-Kranke verfügen helfen lassen! Zunächst wird er auf einer Aufnahme Station aufgenommen und macht dort einen Entzug (es können übrigens körperlich Entzugserscheinungen wie schweißausbrüche, Angst, Nervosität und aggresivität auftreten) und Therapie mäßig guckt man nach dem Entzug weiter!

LG

diese körperlichen entzugserscheinungen kommen aber nur, wenn man sich gedanklich in etwas reinsteigert. der entzug von zigaretten ist wesentlich dramatischer und trotzdem nicht so schlimm, dass man in eine klinik müsste...

0

Entzugskliniken nehmen Leute mit Drogenproblemen aller Art auf. Die Frage ist nur, ob ein Platz frei ist. Ich bin mir allerdings nicht so ganz sicher, ob Dein Freund "nur" noch Marihuana konsumiert. Er soll auf jeden Fall in eine Beratungsstelle gehen.

Was möchtest Du wissen?