Gibt es eine besonderen Grund, warum beim Beachvolleyball fast immer super enge Badebekleidung getragen wird?Wer hat diese Regelung überhaupt festgelegt?

 - (Sport, Politik, Gesellschaft)

7 Antworten

Niemand.
Urprünglich wurde Sport gar nackelig betrieben, bevor der Mensch auf den Tripp kam Kleidung zu erfinden.

Die anatomisch bedingt, denn doch unterschiedlich ausfällt.
Respektive köperbetonender ausfällt bei den Frauen.

Mao hat es einst anders probiert, sich aber nicht nachhaltig durchsetzen können.
Gewöhnlich lässt es sich nicht verheimlichen, wer gerade Frau oder Mann ist.
Dann kann man es auch gleich bleiben lassen, oder.
Männer haben Augen im Kopf, sie können nicht ignorieren was sie sehen.

Kehren wir zurück in die Untiefen der Menschwerdung.
Gewöhnlich sieht ein Affe was?
Richtig, den Hintern...
Als der Mensch den aufrechten Gang lernte gelangte die Brust in sein Blickfeld, mehr die weibliche. Die ihm seither die Augen verblitzt, hüstel.
So ist die Geschichte laufen, eine andere hat es nicht.

Es gab dazu mal eine Statistik. Ohne enge, kurze Bekleidung würde man nicht die TV-Quoten schaffen, die Beachvolleyball derzeit hat. Es wurde schlussendlich von Sponsoren und TV-Anstalten gefordert.

Vielleicht ist es dir nicht aufgefallen, aber indem Begriff steckt "Beach" drin. Ich weiss ja nicht, ob du schon mal am Strand warst, aber die meisten Menschen, die dort sind, tragen relativ knappe Sachen.

Ich weis nicht ob du schon mal im Bikini Beachvolleyball gespielt hast aber es ist viel bequemer als mit Termosachen oder im T-shirt und es hat den vorteil das es nicht gros rutschen kann

so kann sich kaum bis wenig Sand in der Kleidung breit machen, außerdem haben die Männer was zu gucken :P

Was möchtest Du wissen?