Gibt es eine Begrenzung der Höhe der Kosten für die Gartenpflege in der Nebenkostenabrechnung?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch bei umlagefähiger Gartenpflege hat der Vermieter dem Gebot der Wirtschaftlichkeit zu folgen. Das bedeutet, er kann keine superteure Firma beauftragen, weil deren Chef möglicherweise befreundet ist oder ihn für den Vertrag ein kleines Geschenk zukommen lässt. Es gibt mittlerweile Betriebskostenspiegel. Der für Sachsen besagt einen Durchschnittspreis von 0,06 EURO / m² Wohnfläche für Gartenpflege. Der Durchschnittswert für Betriebskosten insgesamt beträgt in Sachsen 2,22 EURO/m² Wohnfläche.

Hallo! Wo findet man denn diese Durchschnittswerte für Sachsen??? Meine Tochter hat ein 3-Familienhaus und die Mieter wollen die Nebenkosten für den Hausmeisterdienst nicht akzeptieren. Der kostet 200 €/Monat. Darin enthalten sind: Winterdienst bzw. Rasenpflege, Straßenreinigung, Mülltonnen und evtl. anfallende Kleinreparaturen. Leider gibt es in unserer kleinen Stadt auch kaum Anbieter.

0

Im Prinzip hat der Vermieter das Sagen. Scheint es aber zu teuer zu sein, tut Euch zusammen und beschwert Euch, denn Kosten in astronomischen Höhen muss man auch nicht hinnehmen.

Das ist richtig.

0

Eine "Begrenzung" in Euro gibt es so nicht, da es immer auf die Grundstücksgröße, Gartengröße etc. ankommt. Und auch ob ein Garten hochwertig und professionell gepflegt wird oder nicht. So pauschal kann man die Frage eben nicht beantworten. Als Außenstehender jedenfalls nicht. Man kann hier nur allgemein antworten und wie bereits geschehen, dass der VM hier wirtschaftlich denken muss. Also kein Geld zum Fenster rausschmeißen. Es gibt aber auch Anwesen mit teuren Gartenanlagen und entsprechende Mieter die das so möchten. Dann wird es eben teurer.

Nebenkostenabrechnung bei Wohnrecht

Hallo,

Ich habe für eine Wohnung im Zweifamilienhaus ein lebenslängliches unentgeltliches Wohnungsrecht, nicht übertragbar geerbt.

Wie sieht es mit der Nebenkostenabrechnung? Es gibt eine Ölheizung und nur eine Hauptwasseruhr.

Ich möchte nur meine tatsächliche Kosten bezahlen. Muss der Inhaber auf eigene Kosten das ganze Haus mit Heizkostenmessgeräten und Kalt/Warmwasser Zähler ausrüsten?

An welchen Kosten muss ich mich beteiligen? Danke für alle Tipps.

robin71

...zur Frage

Inkasso eingeschaltet ohne Mahnung, geht das so einfach?

Vor 6 Jahren habe ich bei meinem Vermieter nach 3 monatigen Bewohnen starken Schimmelbefall in der Wohnung gemeldet, worauf er einen Gutachter bestellte. Eindeutig wurden Baumängel als Ursache festgestellt. Mehrere Vormieter zogen aus gleichem Grund aus. Ich jedoch verlangte Schadensersatz, (erneute Umzugskosten sowie Ersatz unbrauchbar gewordener Möbel). Es endete vor Gericht. Am Ende der Nerven und auf Rat meines Anwaltes habe ich mich auf einen Vergleich eingelassen. Folglich gegenseitige Aufhebung der Kosten, außer im Nachhinein der des Beweislastungsverfahrens, sprich Gutachter. Diese Kosten sollte ich zur Hälfte tragen, welche mein Anwalt als unbillig sah und dagegen Einspruch erhob. Das wurde "abgeschmettert" und tituliert. Nach Beratung mit Anwalt, komme ich nicht um die Zahlung, sollte aber erstmal abwarten bis eine direkte Zahlungsaufforderung kommt oder nicht und über welche Zahlungsmodalitäten man sich einigt. Es kam nichts, auch keine Mahnung. Nach zwei Jahren Nichts kam nun eine Inkassoaufforderung (Auftraggeber die Rechtsschutzversicherung der Streitpartei). Der ursprünglich geforderte Betrag hat sich erhöht (Zinsen, Zinsenszins, Bearbeitungsgebühr usw.). Innerhalb von 8 Tagen habe ich einen hohen Betrag zu bezahlen.

  1. Frage warum kam keine Mahnung?
  2. Frage warum wurde sich nicht an meinen Anwalt gewendet?
  3. Frage warum ist Zahlungsfrist so kurzfistig?

Das Vertrauen zu meinem Anwalt hat etwas gelitten. Ich werde ihn jedoch wieder konsultieren müssen. Auf Folgekosten durch einen Vergleich wurde ich damals nicht hingewiesen. Möchte vorbereitet sein und bitte deshalb um Antworten.

...zur Frage

Hallo, wie haben gestern unsere Nebenkostenabrechnung erhalten. In dieser werden separat Hauswart, Unterhaltsreinigung innen und außen abgerechnet?

Diese Reinigungen erledigt aber immer der Hausmeister, auch die Gartenpflege übernimmt er. Darf die Hausverwaltung dann für alle drei Positionen die nicht unerheblichen Beträge abrechnen?

...zur Frage

Muß ich ohne Vereinbarung die Nebenkosten bezahlen?

Ich habe ein Haus mit zwei Mietparteien verkauft von denen eine Einheit leer stand (Ich selbst wohnte nicht im Haus). Besitzübergang an den Käufer war am 01. Mai. Die Periode für die Nebenkostenabrechnung ist 01. Januar bis 31. Dezember. Der Käufer hat ordnungsgemäß die Betriebskostenabrechnung vom 01. Januar an übernommen. Für die Zeit vom 01. Januar bis zum Besitzübergang am 01. Mai habe ich jetzt von ihm eine Nebenkostenabrechnung für die leerstehende Wohnung bekommen. Es wurde weder im Kaufvertrag noch sonst schriftlich oder mündlich vereinbart dass ich eine Nebenkostenabrechnung bekommen werde. Bis zum Besitzübergang wurden von mir als Eigentümer alle Kosten wie Grundsteuer, Versicherung und auch die verbrauchsabhängigen Kosten wie Gas, Wasser etc. abgelesen und bezahlt. Muß ich diese Nebenkostenabrechnung bezahlen?

...zur Frage

Darf der Vermieter Kosten für Gartenpflege in Rechnung stellen?

Hey, ich habe meine Heiz -und Nebenkostenabrechnung bekommen und war geschockt. Letztes Jahr habe ich 300€ HeizkostenNACHZAHLUNG BEKOMMEN. Dieses Jahr hätte ich zwar auch 200€ zurückbekommen, aber auf der Abrechnung stehen dann aufeinmal 350€ Gartenarbeitsgedöns. Jetzt muss ich über 100€ nachzahlen. OHNE vorher darüber in Kenntnis gesetzt, geschweige denn gefragt worden zu sein.

Liebe Grüße

...zur Frage

Gartenpflege in der Nebenkostenabrechnung

Wie hoch darf der Anteil in Euro für eine Mietwohnung sein, bei der Gartenpflege pro qm Wohnfläche. Habe die Nebenkostenabrechnung bekommen und der Betrag erscheint mir sehr hoch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?