Gibt es eine Ausländerregel im Fußball?

5 Antworten

Es gibt eine Vorgabe der Deutschen Fußball Liga (DFL). Dabei hat es es Veränderungen gegeben. Nachdem schon 1995 der Europäische Gerichtshof Fußballern aus der Europäischen Union Arbeitnehmerfreizügigkeit zugesprochen hatte, sind inzwischen auch für andere Ausländer Beschränkungen aufgehoben (http://de.wikipedia.org/wiki/Ausl%C3%A4nderregelung).

Die Vereine müssen jetzt 12 deutsche Lizenzspieler unter Vertrag haben und mindestens 4 (ab 2007/8: 6; ab 2008/9: 8) bei einem deutschen Verein ausgebildete Spieler ("Local Player") beschäftigen, von denen die Hälfte bei diesem Verein ausgebildet worden ist.

12

Klasse Antwort - so stimmt es!

0

Es gibt in den Ligen unterhalb der zweiten Bundesliga schon Ausländerbeschränkungen. Diese betreffen aber lediglich Nicht-EU-Ausländer.(Es werden aber alle Europäer als EU-Ausländer betrachtet.) Wie die Regel jedoch genau aussieht, kann ich aber nicht sagen. Für den Profi-Bereich gibt es lediglich die Auflage, daß eine bestimmte Anzahl sogenannter "Local-Player", also Spieler, die im eigenen Verein ausgebildet wurden (können auch Ausländer sein), oder die in einem anderen Verein in Deutschland "groß geworden sind", im Kader sein müssen. Genaue Zahlen weiß ich aber auch hier nicht.

Stimmt.Siehe z.B.: Energie Cottbus.Da besteht fast der gesamte Kader aus Legionären.

Was möchtest Du wissen?