Gibt es eine anthroposophische Forschung an der Theologie vorbei?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Anthroposophie ist die Wissenschaft vom Lebendigen. Sie erforscht das Lebendige durch das Lebendige, und ist nicht versucht, wie die materielle Wissenschaft, das Lebendige vom Toten abzuleiten.

Nun ist anthroposophische Forschung nur durch große Selbstdisziplin und dem damit verbundenen inneren Wachstum (Höherentwicklung) möglich. Steiner brachte ja schon viel aus früheren Erdenleben mit (war also da schon entsprechend hochentwickelt), demzufolge kommen alle, die nicht so hoch entwickelt sind, langsamer vorwärts.

Aber allein schon seine Schriften zu studieren weiten die Seele und öffnen sie für eigene Erkenntnisse. In diesem Sinne, da die Erkenntnisse auch alle in einem ganzheitlichem Zusammenhang stehen, ist Anthroposophie eine Wissenschaft.

So viel vorweg. Nun zu Deiner eigentlichen Frage: Theologie im wahrsten Sinne des Wortes, sollte ihrem Wesen nach Anthroposophie sein. Das ist aber nicht der Fall.

Theologen sind in der Regel nur Intellektuelle, d.h. sie sehen, wie alle anderen Menschen, die Welt nur von Außen. Entsprechend gehen sie an die Bibel heran, die aber ein Zeugnis für das Innere ist. Die Bibel weist selbst auf die Unmöglichkeit des "natürlichen Menschen" hin, die Wahrheit zu erkennen (" Der irdisch gesinnte Mensch aber lässt sich nicht auf das ein, was vom Geist Gottes kommt. Torheit ist es für ihn, und er kann es nicht verstehen, weil es nur mit Hilfe des Geistes beurteilt werden kann." 1. Ko 2,14, Einheitsübersetzung). Demzufolge gibt es wenig Berührungspunkte zwischen der Theologie und der Anthroposophie.

Dafür aber findet man vieles bei den Philosophen (Hegel, Fichte, Schelling, Schopenhauer), das mit der Anthroposophie übereinstimmt.

Es gibt aber eine Arbeit, in der Theologie ihrem wahren Wesen nach definiert wird. Wenn das von Theologen beherzigt werden würde, könnte ein Brückenschlag zwischen allen wissenschaftlichen Disziplinen geschehen. Hier kannst Du das Papier einsehen:

http://www.academia.edu/21127861/Theologisieren\_heute\_Eine\_notwendige\_Besinnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es so, dass Anthroposophen und Theologen sich gegenseitig nicht
austauschen, also nicht in einen wissenschaftlichen Diskurs miteinander
treten?

Weder die Antroposophie noch die Theologie sind wissenschaftliche Disziplinen, weswegen ein wissenschaftlicher Diskurs im Ansatz gar nicht möglich ist.

Beides sind rein ontologische Positionen und die Ontologie zeichnet sich dadurch aus, dass deren Aussagen weder belegbar noch widerlegbar sind und sie auch keinerlei Erkenntnisgewinn hervorbringen können. Genau das wäre aber erfoderlich, um den Begriff "wissenschaftlich" anwenden zu können. Ebenso ist in diesem Zusammenhang der Begriff "Forschung" reine Augenwischerei. Es geht letztlich nur darum, reine Spekulationen plausibel und logisch erscheinen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anthroposophie ist keine Wissenschaft, sondern eine von Rudolf Steiner gegründete Sekte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?