Gibt es ein wirkungsvolles Mittel gegen Hühnerdiebe? (Fuchs, Marder, Habicht usw....

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja, da haben wir wieder das Problem mit dem fehlenden Strom. Hier wäre ein Bewegungsmelder wirklich passend. Ich gehe mal aus, dass das Loch am unteren Teil im Zaun war, darum kann man einen Habicht schon mal ausschliessen. Also Fuchs, Marder oder gar ein Waschbär.

Ein Hund wäre nicht schlecht, aber Fuchs und Konsorten sind nicht dumm. Auch wenn es nach Hund riecht, werden sie nach einer gewissen Zeit merken, dass eben dieser nicht immer da ist. Ausser du legst dir einen eigenen Hund zu, der dann aber Tag und Nacht im Garten sein müsste..und das grenzt (meine Meinung) an Tierquälerei.

Dir wird also nicht anderes übrig bleiben, als immer wieder den Zaun zu reparieren..vielleicht bleiben die Diebe dann aus, weil es ihnen zu doof ist, immer wieder aufs neue den Zaun durchzubeissen.

Eine Möglichkeit wäre natürlich, den Zaun im Erdbereich zu vertiefen und in der Erde zu verstärken, damit sie beim Graben immer wieder auf Zaun stossen. Also selber tief graben und stabilen Drahtzaun einstecken, und wieder zubuddeln. Ist ja lockerer Boden, müßte also gehen.

0
@pcfuzzi

Hilft aber nur, wenn Fuchs und andere Tiere, sich unten durchbuddeln wollen. Ich weiß aber, dass ein Fuchs den Zaun durchbeisst...und dann wäre die ganze Buddelarbeit von ihr umsonst gewesen.

0
@pcfuzzi

Wir haben jetzt die unserer meinung nach "kritischen" Stellen mit schweren Steinen nach dem Zaun verbreitert, in der Hoffnung dass er es aufgibt, wenn der Weg zu weit ist. Eingraben geht grad nicht, haben wir aber ins Auge gefasst. Hund anschaffen ist für uns derzeit in jedem Fall Tierquälerei, denn das Haus ist viel zu klein und er Garten zu weit weg...

Wie tief müßte der Zauneingegraben werden?

0
@pcfuzzi

Wir haben jetzt die unserer meinung nach "kritischen" Stellen mit schweren Steinen nach dem Zaun verbreitert, in der Hoffnung dass er es aufgibt, wenn der Weg zu weit ist. Eingraben geht grad nicht, haben wir aber ins Auge gefasst. Hund anschaffen ist für uns derzeit in jedem Fall Tierquälerei, denn das Haus ist viel zu klein und er Garten zu weit weg...

Wie tief müßte der Zauneingegraben werden?

Das Loch war direkt nach dem Zaun (unter dem Zaun durch) Habicht kann also nicht sein....

0
@Krisulienchen

Kann man so pauschal nicht sagen (denk ich mal), weil, hat ein Hühnerjäger Hunger, buddelt er bis er durch ist. Ich meine immer noch, dass es nichts bringt, den Zaun tiefer zu setzen, da du ja gesagt hattest, ihr hättet ein Loch im Zaun gehabt.

0
@Krisulienchen

also... einen Meter tief würde ich da schon graben, beim Zubuddeln Steine in den Boden legen und den Zaundraht stabil wählen...und nach oben auch noch 50cm rausgucken lassen und mit dem bestehenden Zaun verbinden. Falls ihr Raubvögel seht, stellt viele lange Zaunpfähle auf (im Frühjahr wird das wichtig) und besorgt euch stabile Netze, die ihrt dann spannen und an den Zaunpfählen befestigen könnt.

0
@Engelchen46

NEIN! Sorry, hab mich wohl unglücklich ausgedrückt! Das Loch war IM BODEN und ging UNTERM ZAUN DURCH! Das Loch ist im Gehege mit schweren Steinen zugestopft und mit anderen schweren Steinen bedeckt...

0
@Krisulienchen

Na dann versuch es so wie pcfuzzi schreibt. Eine bessere Lösung fällt mir auch nicht ein.

0

Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Du könntest das untere Zaunende in die Erde eingraben. Du könntest außen am Gehege, etwas 5 bis 6 cm über dem Erdboden, einen Elektrozaun-Draht ziehen. Oder Fallen aufstellen.

Gehege so gut wie möglich dicht umzäunen. Stets auf Löcher kontrollieren. Notfalls Maschendraht mit Steinplatten beschweren.

Bitte keine Schlagfallen aufstellen, das ist sehr grausam...

Ich liebe Tiere zu sehr um Ihnen ernsthaft weh zu tun! Da kann ich dich beruhigen! Der Fuchs darf kommen, darf meinen Kompost durchwühlen, den Garten inspizieren... Alles kein Problem! Aber die Hühner gehören MIR!!! Deshalb möchte ich ihn eigentlich auch nur vertreiben und nicht vergiften oder sonstwas...

0
@Krisulienchen

Das erleichtert mich sehr, wirklich! :-)

Wenn der Nachbarshund jetzt sein Winterfell langsam verliert, muß er doch gebürstet werden - lass Dir mal die Haare geben, und stecke die büschelweise untenherum an den Zaun ----> sollte doch etwas bewirken, meine ich! LG!

0
@Krisulienchen

Aber der Fuchs hält sich nicht an deine Regeln. Er tötet auch um zu töten. Wenn du Pech hast, beisst er allen Tieren die Kehle durch und nimmt eins mit.

0
@Maienblume

Hab ich schon mal vorsorglich veranlasst! Wußte zwar nicht obs hilft, dachte aber schaden kanns auf keinen Fall!

0

Welches Raubtier war das?

Unser Nachbar hat einen Stall, indem ein Paar Hühner, ein Paar Gänse und eine Laufente untergebracht sind. Von meinem Zimmer aus hörte ich vorhin lautes Gegacker und die Gänse schrien wie verrückt. Ich rief natürlich sofort bei der Nachbarin an und sagte es ihr. Dann ging ich hinunter zum Stall wo meine Nachbarin schon entsetzt wartete. Denn auf dem Boden lag die weiße Laufente tot, sie hatte Blut an der Brust und vereinzelt am Flügel und noch anderen Stellen. Die Nachbarin stellte fest, dass zwei Hühner fehlten, und ein Weiteres lief draußen verschreckt herum. Wir suchten zusammen noch eine Weile die Umgebung ab, fanden aber nichts mehr. Da der Wald ziemlich nahe ist, vermute ich nun dass es ein Fuchs war. Aber wie sollte dieser gleich zwei Hühner schleppen? Also zwei Füchse oder waren es doch Marder? Konnten Marder das überhaupt schaffen, zwei Hühner wegzuschleppen und eine Ente ( Die ja nicht grad sehr klein war) zu töten oder war es doch ein Anderes Raubtier? Kennt sich jemand mit so etwas aus und kann mir helfen oder irgendwelche Vermutungen?

Danke im Vorraus und liebe Grüße Saskia999910 !

...zur Frage

Tipps um den Fuchs vom Stall Hühnerstall fern zu halten

Hallo, habe zur Zeit ein Problem mit dem Fuchs. Er kann im Endeffekt nichts dafür, hat ja auch nur Hunger :/ ... Wie kann ich ihn davon abhalten um den Hühnerstall rum zu schleichen und immer wieder Tiere zu erlegen. Solarleuchten, Bewegungsmelder, Tonband.... was fällt euch dazu ein? Danke schon mal im Vorraus.. LG

...zur Frage

Was tun, wenn der Fuchs tagsüber kommt und im Garten wildert?

meine 12 hühner sind nachts im verschlossenen marder- und fuchs sicherrem stall !!! da kommt keiner rein, der maschendrahtzaun ist 1meter tief im boden versenkt. tagsüber lass ich sie aber frei auf dem grundstück laufen.... die sollen ja nicht 24h im stall hängen ... nun hab ich einen riesigen fuchs auf frischer tat erwischt, er hat 3 hennen getötet und 3 schwer verletzt und wenn ich ihn nicht verjagt hätte, dann hätte er bestimmt auch die andere hälfte getötet. das alles geschah um 10 uhr morgens .... von wegen nachtaktiv .... ich habe dem gemeindeamt sowie den zuständigen jäger benachrichtigt. die wollten sich darum kümmern, aber niemand kam. meine eine schwerverletzte henne ist so gross, wie ein 2jähriges kleinkind (riesenbrahma) und mein grundstück ist ringsrum dicht besiedelt .... was kann man noch tun? alles 24h am tag wegsperren, was so gross ist wie der fuchs?

...zur Frage

Welches Pestizid / Mittel bei Läusen an Obstbäumen?

Welches Mittel ist bei Läusen an Obstbäumen bzw. Sträuchern die nahe an Obstbäumen stehen wirksam? Ich würde nur ungern Gift nutzen, da dies ja auch auf die Früchte übertragen wird.

Gibt es etwas sinnvolles / schnell wirkungsvolles natürliches?

...zur Frage

Hühner gehen nicht in den Stall!

Hi seit ca.2 wochen wollen unsere Hühner nicht mehr in den Stall (wir haben 5) unser seidenhuhn ist gluckig und ist sowieso im Stall, unser bovan geht ganz normal auf die stangen aber unsere anderen 3 gehen sobald es dungel wir auf den Baum der im Gehege steht.wir tragen sie jeden abend rein weil wir angst haben das der Fuchs kommt.

Danke im vorraus<3

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?