Gibt es ein wirksames Spritzmittel gegen Birnengitterrost?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nachdem im Hobby-Gartenbau jahrelang keine chemischen Präparate zur Bekämpfung des Birnengitterrosts zugelassen waren, gibt es seit dem Jahr 2010 erstmals wieder ein Fungizid gegen die Pilzkrankheit. Es handelt sich um das Mittel Duaxo Universal Pilz-frei von Compo. Es stoppt bei rechtzeitiger Anwendung die Ausbreitung des Erregers und schützt die noch gesunden Blätter vor dem Befall. Da der Wirkstoff einen gewissen Depoteffekt besitzt, hält die Wirkung nach der Behandlung für längere Zeit vor. Übrigens: Zur Schorfbekämpfung ausgewiesene Präparate wie beispielsweise Pilzfrei Ectivo von Celaflor wirken ebenfalls gegen Birnengitterrost, dürfen aber nicht speziell gegen diese Krankheit eingesetzt werden. Eine vorbeugende Schorfbehandlung der Birnbäume ist aber zulässig, so dass man gegebenenfalls einfach diese Nebenwirkung mitnutzen kann. Das vom Birnengitterrost befallene Herbstlaub können Sie bedenkenlos kompostieren, da der Erreger im Spätsommer wieder auf den Wacholder übersiedelt und auf den Unterseiten der Birnenblätter nur leere Sporenlager zurücklässt.

Quelle:

http://www.mein-schoener-garten.de/de/gartenpraxis/pflanzenschutz/birnengitterrost-erfolgreich-bekaempfen-94080

Das einfachste wäre es, alle Wacholderbüsche in der Nachbarschaft umzuhauen.

Was möchtest Du wissen?