Gibt es ein Ventil, welches, auch unter hohem Druck, Luft durchlässt aber Wasser stoppt?

3 Antworten

Ich kenne z.B. die für maximal 3 Bar ausgelegten automatischen Entlüftungsventile als preiswertes Kompaktbauteil für ähnliche Zwecke. Diese lassen Luft austreten, aber kein Wasser. Sie lassen bei einem geringen Druckunterschied bereits durch und sperren maximal 3 Bar Betriebsdruck H2O ab.

Wenn du aber auf eine irgend geartete Pegel-Regelung hinaus willst, nützen dir diese Ventile alle nichts. Alle hier vorgeschlagenen Lösungen, die ich gesehen habe, lassen beliebig hohe Luftmengen durch, solange ein Differenzdruck vorhanden ist.

Wenn das unerwünscht ist, wird es aufwändig. Dann muss du aktiv regeln - mit Hilfe von steuerbaren Ventilen.

Die hier beschriebenen Kugelventile sind ausschließlich Differenzdruck-gesteuert - für alle Medien. Die Entlüftungsventile reagieren zusätzlich auf austretendes Wasser und machen dann "zu".

Das entspricht einem "Kugelventil ".

Kugelventil wie mein vorgänger schon sagte.

Schwimmreifen abdichten

Hi Community

Hat jemand eine Idee wie man das Ventil eines Schwimmreifen abdichten kann?

Über längere Zeit entweicht aus den Rückschlags-Ventil die Luft und der Schwimmreifen wird platt.

...zur Frage

ist das normal das wenn ich die eier ins kochendes wasser lege luft entweicht?

Hallo ich koche mir gerade eier , und ich habe sie selbst nicht angepiekst und es entweicht trotzdem luft wie kann das sein?

...zur Frage

Heizung wird nicht warm?!?

Hallo Leute,

Und zwar geht unser Heizkörper nicht bzw wird nicht warm.

Es sind neue Thermostate dran. Ebenfalls ist unten das Ablauf/Sperrventil neu. Unten im Heizraum ist genug Wasser aufgefüllt und der Druck stimmt auch.

Wenn man den Heizkörper auf zB 5 stellt, wird er einfach nicht warm. Man hört auch kein Geräusch, das warmes Wasser in den Körper läuft.

Wenn man am Heizkörper selbst, hinten das Lüftungsventil öffnet, kommt keine Luft raus , sondern wasser. Wenn man dieses Ventil auf lässt, läuft somit das im Heizkörper vorhandene kalte Wasser ab - DANN erst hört man sofort wie Heises Wasser nachläuft und die rohre etc heiß werden .

Sobald man aber das Entlüftungsventil wieder schließt, hört auch das nachlaufen von Heißem Wasser auf und der Heizkörper wird wieder kalt (trotz nach wie vor Stufe 5) !

Woran liegt das? Könnte der Heizkörper selbst irgendwie innen verstopft sein, sodass das "alte" Wasser nicht ablaufen kann? Oder liegt es vll am Sperventil unten an der Leitung? - wie weit auf bzw zu muss dieses gedreht werden?

Würde mich um viele Tips freuen

...zur Frage

ist mein druckausgleichsbehälter für fb - heizung, max. 40 grad, evtl. defekt?

wie kann ich festellen, ober der druckbehälter noch funktioniert. Ich habe die pufferspeicheranlage drucklos gemacht und bei ca. 22 grad restwassertemperatur in das explosionsgefäß 1 bar luft eingeblasen. dabei stieg der druck im pufferspeicher ebenfalls auf ein bar an. aus dem lufteinlaßventil am druckspeicher entweicht nur luft und kein wasser, wenn ich das ventil eindrücke.

das problem ist, habe ich bei 40 grad wassertemperatur mit 6 kessel a 800l wasser 1,5 bar einreguliert mit wasserzulauf oder ablauf, dann habe ich bei sinkender temperatur des wassers unter 25 grad luft im system und die umwälzpumpe läuft in einer luftblase heiß. (kavitation). in jedem stockwerk und an den höchsten stellen der leitung im heizungskeller sind automatische zwangsentlüfter montiert.

...zur Frage

Warum sieden Flüssigkeiten erst, wenn der Dampfdruck dem atmosphärischen entspricht?

Ich versteh den Zusammenhang zwischen Dampfdruck und atmosphärischem Druck nicht.

Was ich denke ich verstehe:

  • atmosphärischer Druck: Quasi das "Gewicht" der Luft, die durch die Schwerkraft auf den Boden "gezogen" wird und somit Druck ausübt. -> Wie wenn man unter Wasser ist und je tiefer man ist, desto mehr Wasser ist über einem und dessen Gewicht spiegelt sich dann als Druck wieder. Richtig?

  • Dampfdruck: In einem Kochtopf, der halb mit Wasser gefüllt ist wirkt erstmal nur der Luftdruck auf das Wasser, richtig? Spontan verdampft aber immer mehr Wasser, bis zu dem Punkt, an dem die Luft mit Dampf gesättigt ist. -> Das zusätzliche Wasser in der Luft (Also der Dampf) wirkt nur auch Gewicht auf das Wasser, zusätzlich zum Luftdruck, aus. Richtig?

Was hat das nun mit dem Kochen von sagen wir mal Wasser zu tun? Auf dem Meeresspiegel muss nun der Dampfdruck eine gewisse Höhe erreichen, damit er dem amospährischen Druck entspricht und somit das Wasser kochen kann? Warum

Auf dem Mount Everest ist der Luftdruck niedriger, weswegen des Dampfdruck nicht so hoch steigen muss, damit er dem Luftdruck entspricht und somit kocht das Wasser schneller.

Wo ist aber der Zusammenhang zwischen Dampfdruck erreich Luftdruck und dem Sieden von Wasser?

Edit: Und wieso hängt der Dampfdruck von den Intermolekularen Kräften ab? Klar verdampfen H-Brücken weniger schnell als ein induziertes Dipol, aber der Dampfdruck (nach meiner Definition) kann damit doch gar nichts mehr zu tun haben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?