Gibt es ein Roggenbrot-Rezept ohne Salz und Natursauerteig?

2 Antworten

Bei mir wird das Brot in der Backmaschine etwas kompakter als vom Bäcker, schmeckt aber ausgezeichnet!

Ein REZEPT habe ich NICHT zu bieten, empfehle aber das " finncrisp", was die ehemals einzige Knäckebrotfabrik der DDR in Burg heute herstellt.

Danke für den Hinweis. Das Finncrisp enthält aber auch Natursauerteig und Salz. Sie ißt weiterhin normales Brot weil es keins gibt ohne Sauerteig und Salz. Durch weitgehenden Verzicht auf Fleisch und Zucker und umstellung auf vergetarische Soja Ernährung haben sich ihre Nierenwerte und Zuckerwerte um einiges gebessert. Wenn es dabei bleibt kann sie normales Brot essen.

0

Roggen Brot mit Hefe ohne Sauerteig?

kennt jemand ein gutes Rezept für ein Roggenbrot mit Hefe ohne Sauerteig?

...zur Frage

Käse oder Marmelade?

Was ist gesünder wenn man abnehmen möchte morgens 2 Scheiben geramont (Scheiben) oder marmelade aufs Brot

...zur Frage

Ist Roggen gesünder als Weizen?

Es heißt ja immer, je heller das Brot, desto schneller bist du tot, lieber Roggen- oder Mischbrot kaufen als reines Weizen,... Beides ist aber (im Gegensatz zu Vollkorn) fein ausgemahlen. Warum ist jetzt Roggen gesünder als Weizen, oder ist es das überhaupt?

Vielen Dank schon im Voraus,

alinalala :-)

...zur Frage

Warum krümelt mein selbstgebackenes Brot beim Schneiden?

Ich habe mit vier verschiedenen Mehlsorten (je 150 g), 320 ml Wasser, Salz, 1 Esslöffel Öl und 1 Tüte Trockenhefe in der Brotbackmaschine einen Teig gemacht. Danach einen Laib geformt und im Backofen 30 Minuten (210/190 Grad) gebacken. Alles war perfekt. Wenn ich jetzt am 2. Tag das Brot in Scheiben schneide, zerbricht es am Rand und zerfällt teilweise in große und kleinere Krümel. Was habe ich falsch gemacht?

...zur Frage

Gesund abnehmen ohne Weizen?

Moin Leute, heute für nen Mann ein ungewöhnliches Thema ^^ Ich betreibe momentan seit knapp 2 Wochen eine Art Diät. Obs wirklich eine ist weiß ich nicht einmal 😂😂 Ich esse hauptsächlich grünes Gemüse und viel Eiweiß. Wie Fetakäse, Pute oder Huhn. Ich verzichte auf "Zwischensnacks" wie Chips oder Redbull. Zucker meide ich gänzlich auch alle Transfette, Schweinefleisch (auch kein Aufschnitt) und vor allem Weizenprodukte. Bisher hab ich schon 5kg verloren und fühl mich ziemlich fit und voller Energie. Meine Frage nun: Es scheint erfolggekrönt zu sein und ich glaube es wird sich kein Jojoeffekt einspielen da ich eigentlich nie wirklich hungere und mein Organismus nicht auf Sparflamme schalten dürfte. Eine Kollegin meinte der Körper braucht trotzdem etwas Kohlenhydrate um "auf zu machen" da er sonst wie gesagt in Sparflamme geht. Stimmt das? Und wie schauts aus wenn ich doch mal wieder Lust auf Brot hab? Dinkel oder Roggen zum Backen verwenden? Darf man überhaupt diese Mehle essen? Auswahl habe ich genug, ich spüre nichts zwanghaftes an dieser Umstellung was irgendwann vielleicht einbrechen könnte.

Vielen Dank schon mal für alle Antworten !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?