Gibt es ein Recht auf Zeugenschutzprogramm Was kann ich sonst für meine Sicherheit tun?

12 Antworten

das Zeugenschutzprogramm  ist eine extrem teure Angelegenheit und beinhalte ein komplett neues Leben ohne dass man je wieder sene Familie oder Freunde sehen/sprechen darf.

Das ist eine Ausnahme wenn es um Bandenkrieg, Drogen, Terrorismus oder sonstige Großverbrecher geht.

Bei jeder Aussage vor Gericht, nach welcher ein anderer verurteilt wird, fühlt man sich unwohl und hat Angst vor Rache, aber man kann nicht jedem speziellen Schutz anbieten.

Wenn du wirklich solche Angst um dich und dein Leben hast, dann tu doch selber was und zieh um....... es geht doch um DEIN Leben, also musst DU tätig werden, wenn es in Gefahr ist

Wenn es sich beispielsweise um organisierte Kriminalität und/oder erhebliche Straftaten handelt, dann ist das zwar theoretisch möglich, in der Praxis aber dennoch sehr unwahrscheinlich. Inwiefern eine konkrete Angst vor Racheaktionen begründet ist, kann ich nicht beurteilen. Trotzdem sollte das nicht dein Leben einschränken.

Wenn Zeugenschutz nötig wäre, wäre man wahrscheinlich bereits auf dich zugekommen und hätte entsprechende Vorkehrungen getroffen. Die Sachlage wird der Staatsanwaltschaft und/oder der (Kriminal)polizei bekannt sein und es ließe sich annehmen, dass auch geprüft wird, ob so etwas nicht infrage kommt. Das ist immerhin ein massiver Aufwand und dafür müsste man schon wirklich davon ausgehen können, dass z.B. dein Leben in Gefahr ist. Du kannst dich selbstverständlich mit diesen Bedenken an die Polizei wenden, möglicherweise kann man dich dort ebenso beraten. Allerdings halte ich es für nicht realistisch, dass man dich unter Zeugenschutz stellt. 

Privat kannst du auch Maßnahmen ergreifen, du könntest umziehen, einen Privatdetektiv beauftragen, dein Haus stärker gegen irgendwelche möglichen Eindringlinge sichern und lernen/vorbereiten/trainieren, wie du dich in irgendeinem Ernstfall verteidigen könntest. Ein "offizieller" Umzug scheint für dich nicht infrage zu kommen, die einzige Alternative dazu wäre, unterzutauchen. Je nach Vorgehensweise wäre dein Aufenthaltsort dann nahezu nicht mehr in Erfahrung zu bringen, das jedoch erstmal umzusetzen und dementsprechend auch sein vorheriges Leben quasi hinter sich zu lassen ist bestimmt nicht so einfach.

Es ist zweifelhaft, ob die Person wirklich nach einer Haftstrafe immer noch überhaupt daran denkt, sich zu rächen und/oder bereit ist, sich durch solche Handlungen in noch größere Schwierigkeiten bringen zu können. Außerdem, ob es der Person wirklich wert ist, sogar Geld investieren, um jemanden zu beauftragen. Selbst wenn das Geld vorhanden ist, die Person müsste es übrig haben und großen, vielleicht unverhältnismäßigen, Hass auf dich hegen, dazu noch erstmal die entsprechenden Mittel/Kontakte haben.

Es macht mich so wütend, dass diese Trottel einfach meinen Namen und Adresse verraten haben, obwohl es für den Fall absolut unwichtig war, ich habe ihnen alles gegeben was nötig war, sie haben halt diese Wahrscheinlichkeit, die zwar vielleicht gering ist ins Leben gerufen, dass er sich rächen könnte. Und es handelt sich um mein Leben und nicht irgendwas unwichtiges, wie konnten diese Trottel es tun!? 

Was genau kann ein Detektiv für mich tun? Trainieren habe ich vor, einfach für meine Psyche, damit ich mich nicht schutzlos fühle. Ich bin halt eine Frau und kann im Notfall nichts tun. Und ich wohne alleine, keine Angehörigen in diesem Land- perfektes Opfer. Ich habe beschlossen einen Kampfhund zu holen und die einzige Möglichkeit die ich sonst sehe wäre umziehen in ein anderes Land, aber das ist nun mal nicht einfach. 

Was diese Person denkt ist halt bei seiner Straftat absolut nicht vorhersehbar, der Mensch ist wahrscheinlich gestört. 

0
@SalDelSol

Und es handelt sich um mein Leben und nicht irgendwas unwichtiges, wie konnten diese Trottel es tun!?

In dem wir in einen Rechtsstaat leben und so etwas nun mal für eine ordentliche Verhandlung nötig ist. Und nur weil der Anwalt des Verurteilten deine Adresse in seinen Akten hat heißt das nicht unbedingt dass der Angeklagte auch selbst von seinem Recht diese einzusehen überhaupt Gebrauch gemacht hat. (Und auch dort wird ein Anwalt Adressen schwärzen wenn er das Gefühl hat sein Mandant diese für unrechtmäßige Zwecke erlangen will.)

0
@GoimgarDE

Ja, in einem Rechtsstaat hätten die meine Daten, gemäß meinem Willen  schützen können, dass hätte sie nichts gekostet. Wenn wir im Rechtsstaat sind, dann müssen Leute motiviert werden schlimme Verbrechen anzuzeigen, und nicht so ausgeliefert werden!!!

0

Wie aus dem Verlauf hier zu erkennen ist handelt es sich nicht um organisierte Kriminalität oder Terrorismus, somit kommt ein Zeugenschutzprogramm nicht in Betracht.

Du solltest Dirr allerings mal vor Augen führen daß das was Du gemacht hast täglich zigmal in deutschen Gerichten passiert. Wenn die dadurch Verurteilten sich immer na den Belastungszeugen rächen würden, würde in den Rinnsteinen der Straßen nur noch Blut abfließen.

Daß dies nicht der Fall ist hilft Dir in Deiner Angst sicher nicht weiter. Versuche also, nötigenfalls mit therapeutischer Hilfe, diese Angst zu bekämpfen.

Ha, ich hätte sehr gerne therapeutische Hilfe, die Möglichkeit gibt es bei mir auch nicht. Ich muss mit dem ganzen Scheiß alleine klarkommen. 

0
@SalDelSol

Gehe zum Hausarzt,der wird dir schon weiterhelfen.@sal

0
@Wippich

OMG, wenn ich sage es geht nicht, dann geht es nunmal nicht, warum muss man trotztdem auf irgendwas beharren, wovon man keine Ahnung hat...

0
@SalDelSol

Das muß man nicht. Allerdings mußt Du Dir dann selbst was anderes einfallen lassen, denn  ein Zeugenschutzprogramm für Dich gibt es nicht.

0

Was möchtest Du wissen?