gibt es ein islamisches land das andere religionen toleriert?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Zumindest auf dem Papier herrscht in Indonesien Religionsfreiheit – staatlich anerkannt sind allerdings nur Islam, Katholizismus, Protestantismus, Hinduismus, Buddhismus und Konfuzianismus. Wer keiner dieser Religionen angehört, hat große Schwierigkeiten, offizielle Dokumente und somit seine Bürgerrechte zu erhalten. Gesetzlich ist es möglich, seinen Glauben zu ändern – in der Praxis sind die sozialen Hürden für einen Austritt aus dem Islam (aus islamischer Sicht eine Todsünde) jedoch sehr hoch."

Quelle: http://www.goethe.de/ins/id/lp/kul/sup/jst/rel/deindex.htm

marylinjackson 25.06.2014, 17:02

Sukarno wollte mit Schaffung der Pancasila 1945 eben keinen islamischen Staat. Auch wenn es dort in Indonesien mehr als 200 Millionen Muslime gibt, ist das Land nicht islamisch.

1

Das hängt ganz davon ab, ob du "offiziell" meinst (d.h. ob andere Religionen überhaupt irgendwie erlaubt sind) oder wie die tatsächliche Lage für Andersgläubige dort ist.

Religionsfreiheit gibt es in vielen islamischen (Islam als Staatsreligion und/oder Scharia) Ländern. Das heißt aber dann noch lange nicht, dass Andersgläubige nicht benachteiligt oder verfolgt werden - auch wenn das dann mehr oder weniger illegal ist.

Der Iran ist offiziell ein muslimischer Staat (also nicht nur ein muslimisch geprägter Staat, sondern der Islam ist offizielle Staatsreligion).

Trotzdem wurden dort noch vor ein paar Jahren Christen und Juden angeblich besser behandelt als in so manchem Staat, der nur "inoffiziell" ein muslimischer Staat war.

Schlechter behandelt als Muslime wurden Andersgläubige aber trotzdem.

wenn Du auf christlichen Missionierungsaktivitäten verzichtet & die Gesetze in den Staaten befolgst in allen Ländern mit überwiegend muslimischer Bevölkerung .. sogar im Iran sind Juden und Christen jeweils im Parlament vertreten.** in Ländern in denen Krieg herrscht besteht für alle Menschen.. unabhängig ihrer Religion.. immer die Gefahr Opfer zu werden..

Deine Frage ist zu ungenau, sowohl was den Begriff "islamisches Land" angeht, als auch den Inhalt des Begriffs "tolerieren".

Denkst du zum Beispiel an islamisch dominierte Länder, oder an Länder in denen kulturell und traditionell schon immer gleichstark mehrere Religionen vertreten waren? Und verstehst du unter "tolerieren" nur dulden, mit teilweiser Unterdrückung und Verfolgung, oder in gleichwertiger voller Anerkennung?

Ovosok 26.06.2014, 02:28

Tut mir leid für die ungenaue frage. also ich frag mal so: In welches islamische land kann ich als andersgläuibiger gehn und dann da ohne angst leben.

0
homme 26.06.2014, 09:09
@Ovosok

Unabhängig von deinem persönlichen Glauben kannst du fast in kein Land gehen in dem der Islam vorherrscht ohne befürchten zu müssen, in irgendeiner Weise durch deine Andersartigkeit eingeschränkt zu werden, denn nahezu alle islamisch geprägten Länder befinden sich derzeit in gewisser Weise im Aufruhr. Als Privilegierter kannst du vielleicht in den Golf-Staaten ungeschoren leben, oder aber noch in der Türkei. Ansonsten wird es schon eng, denn in wahrscheinlich allen anderen Staaten, nicht mal nur islamischen, macht sich der islamische Mob mit Mord und Unterdrückung breit, siehe Bokuharam, ISIS, Muslimbrüder, Al-Kaida und noch viele mehr.

Daher mein Tipp bezugnehmend auf ein alters Sprichwort: "Bleibe im Lande und nähre dich redlich".

0

Was möchtest Du wissen?