Gibt es ein Hausmittel gegen Krampfadern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Richtig, auch Männer können Krampfadern bekommen. Ich glaube auch nicht, das Frauen häufiger davon betroffen sind als Männer, sondern das sich das eher die Waage hält, nur Frauen ärgern sich wahrscheinlich mehr darüber, da ihre Beine nicht dem Schönheitsideal entsprechen. Oft liegt das Problem in der Familie. Mein Mann hat ganz viele u. seine Mutter ebenfalls. Ich bin ebenfalls damit gesegnet, habe sie von meiner Mutter geerbt u. auch meine Oma u.Ur-Oma hatten Probleme damit. Vorbeugend kannst du eigentlich nur dafür sorgen, dass du nicht zulange stehst o.läufst, dh.zwischendurch die Beine immer mal wieder hochlegen.Salbe mit Rosskastanien-Extrakt ist auch sehr gut sowie Wechselduschen. Beim sitzen solltest du die Beine nicht übereinanderschlagen.Und dann gibts da natürlich noch die Kompressionsstrümpfe, die sind natürlich nicht jedermanns Sache.

Statistisch gesehen leidet jeder vierte Bundesbürger unter Krampfadern, besonders zwar die Frauen, aber halt auch Männer. Es empfiehlt sich, nach Möglichkeit langes Stehen zu vermeiden und öfter mal die Beine hoch zu legen. Man kann sie sanft massieren mit Teebaumöl (100 Tropfen auf 100 ml Mandelöl). Auch kalte Umschläge mit einem Absud aus den Blättern und Blüten der weißen Taubnessel sollen gegen Krampfadern helfen. Um die Gerinnungsstoffe im Blut zu vermindern, einfach mehr Zwiebeln und Knoblauch essen :-)

Was möchtest Du wissen?