Gibt es ein gutes Buch was die Lehren des Buddhismus vermittelt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich bin Buddhist und helfe dir gerne weiter. :-)

Die theoretischen Grundlagen des Buddhismus kannst du dir eigentlich bereits mit den entsprechenden Wikipedia-Artikeln aneignen.

Dazu muss man wissen, dass es viele verschiedene Strömungen und Traditionslinien im Buddhismus gibt, die alle ihre eigenen Lehren und Praktiken haben, jedoch auf die gleichen Grundlagen zurückgehen.

Daher sind viele Bücher jeweils aus der Sicht einer einzelnen Tradition verfasst, selbst wenn dies nicht immer offensichtlich ist.

Folgende Punkte sollte man meiner Meinung nach unbedingt verstehen können, weil sie das absolute Basiswissen darstellen

  • Vier edle Wahrheiten
  • edler achtfacher Pfad
  • Karma
  • Pancasila
  • Theravada
  • Mahayana
  • Vajrayana
  • Zen

Wenn man diese Begriffe nachvollziehen kann und weiß, worum es dabei geht, hat man eine gute Grundlage für weitere Lektüre, weil man dann auch verstehen kann, aus welcher Sicht der Autor schreibt.

Buchempfehlung

Falls du irgendwann am Zen-Buddhismus interesse haben solltest, kann ich das englische Buch "Opening the hand of thought" von Kosho Uchiyama empfehlen.

Es gibt eine deutsche Übersetzung unter dem Titel "Das Leben meistern durch Zazen", aber ich weiß nicht, wie gut sie geworden ist.

Darin geht es um die Geisteshaltung im Alltag und die Praxis der Meditation.

Direkte Grundlagenwerke zum Buddhismus allgemein kann ich dir leider keine nennen, da ich nicht akademisch in das Thema eingestiegen bin.

Solltest du noch Fragen haben, helfe ich gerne weiter. :-)

Für den Theravada-Buddhismus ist natürlich der Palikanon sehr zu empfehen:

http://palikanon.com/

Diese Internetseite umfasst mindestens 10 Kg Buch-Material. Als Auswahl zum lesen empfehle ich Digha Nikaya 20 oder Majjhima Nikaya 10: Das Satipatthana Sutta, worin es um die Ausübung der Vipassana-Meditation oder Einsichts-Meditation geht. Sozusagen DIE Erfindung Buddhas.

Gut ist auch Majjhima Nikaya 21 und 22.

Sorry. Ich meinte nicht Digha Nikaya 20 sondern 22. Mein Fehler.

0

Das Buch "Wie Siddhartha zum Buddha wurde" von Thich Nhat Hanh erzählt recht authentisch die Lebensgeschichte Buddhas und erklärt so nebenbei ein wenig den Buddhismus.

Lässt sich gut lesen und ist zu Anfang vielleicht nicht so überfordernd wie der Palikanon.

Was möchtest Du wissen?