Gibt es ein Gesetz wobei ein Bildungsgutschein vom Arbeitsamt geregelt ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Arbeitsamt oder die für Langzeitarbeitslose zuständigen Argen/Jobcenter können (nicht müssen) Bildungsgutscheine ausstellen. Bildungsträger, also Weiterbildungsschulen oder ähnliches, können sich eine sogenannte Maßnahmenummer vom Arbeitsamt zuteilen lassen. Das bedeutet, dass die Bildungsmaßnahme gewissen Voraussetzungen entspricht. Für solche Bildungsmaßnahmen kann man den individuell ausgestellten Bildungsgutschein einlösen.

Die Sachbearbeiter bei den Arbeitsämtern haben in der Vergangenheit den Hilfesuchenden/Weiterbildungsinteressierten oft gesagt, sie müssten erst einen Arbeitsvertrag vorweisen, bevor ein Bildungsgutschein ausgestellt werden könne. (Mir sind einige Fälle in Berlin bekannt.)

Das ist nicht richtig. Man kann durchaus auch ohne Arbeitsvertrag mit Weiterbildung gefördert werden. Allerdings muss die Weiterbildung auch wirklich die Vermittlungschancen erhöhen. Man sollte vor einem Gespräch beim Amt sich auf dem Weiterbildungsmarkt umsehen. Es gibt z. B. die Weiterbildungsdatenbank des Arbeitsamtes "Kurs". Erst recherchieren was es auf dem Bildungsmarkt gibt, dann mit dem Weiterbildungsträger sprechen um mit guten Argumenten in das Gespräch mit dem Vermittler vom Arbeitsamt gehen zu können.

Bildungsgutschein vom Arbeitsamt, was soll das denn sein?

Die Arbeitsagentur bezahlt Fortbildungskurse bei speziell von der Agentur geprüften Instituten. Darüber hinaus kann man Glück haben, dass die Agentur einen Vermittlungsgutschein bei einer Arbeitsvermittlung bezahlt, wenn diese dem Arbeitslosen einen Job verschafft.

"Bildungsgutschein vom Arbeitsamt, was soll das denn sein?"

(3) Dem Arbeitnehmer wird das Vorliegen der Voraussetzungen für eine Förderung bescheinigt (Bildungsgutschein). Der Bildungsgutschein kann zeitlich befristet sowie regional und auf bestimmte Bildungsziele beschränkt werden. Der vom Arbeitnehmer ausgewählte Träger hat der Agentur für Arbeit den Bildungsgutschein vor Beginn der Maßnahme vorzulegen.

http://kuerzer.de/J0T0ZqJL0

1

Was möchtest Du wissen?