Gibt es ein Experiment zum Thema Urknall?

7 Antworten

Eine Idee, um darzustellen, wie Edwin Hubble die Grundlage für die Urknalltheorie entdeckte:

Hubble entdeckte, dass es außerhalb der Milchstraße noch viele andere Galaxien gibt. Als er deren Bewegungen analysierte, stellte er fest, dass sich alle voneinander entfernten. Als er nun herging und die Bewegung der Galaxien zurückrechnete, stellte er fest, dass sämtliche Bewegungsbahnen, wenn man sie für rund 14 Milliarden Jahre zurückberechnet, in einem Punkt münden bzw. aus einem Punkt herauskamen. Daraus wurde dann geschlossen, dass das gesamte Universum in einem räumlich sehr begrenzten Punkt entstanden ist und sich danach ausgeweitet hat.

Man könnte z.B. einen Kreis aus vielen Tischtennisbällen oder ähnlichem auf dem Boden aufbauen und diesen "zur Explosion" bringen, indem man z.B. im Zentrum des Kreises einen Tischtennisball oben drauf legt und diesen mit der Faust nach unten schlägt. Dadurch spritzen die anderen Tischtennisbälle außeinander. Das ganze müsste man nun mit einer Videokamera von oben filmen. In der Klasse führst du dann erstmal nur die beiden letzten Einzelbilder vor und erklärst, das sei das, was Hubble beobachtet habe. Wie könne man nun daraus auf den Ursprung des Universums schließen?

Anschließend lässt du den gesamten Film rückwärts laufen bis zum Anfang. Erklärung: das, was wir hier im Film gesehen haben, hat Hubble auch gemacht, allerdings nur rein rechnerisch.

Wenn man gar nicht weiß was überhaupt beim Urknall passiert ist, wie will man da experimentieren. 

Erst nach der Planck-Zeit nach dem großen Knall traten die naturwissenschaftliche Gesetze auf, was willst du experimentieren ohne Zeit und Masse? Auch die Leute vom CERN könnten dir nicht helfen, denn der Urknall ist auch für die unerreichbar. Für diese Leute reicht völlig einmal das schwarze Loch richtig zu verstehen.

Was möchtest Du wissen?