Gibt es ein Buch über Pfeilspitzen als eigenes Thema?

2 Antworten

Von Pfeilspitzen habe ich keine Ahnung, aber ich kenne das Standardwerk zum Thema "Langbogen". Das stammt von Robert Hardy (ja, der war eigentlich Schauspieler und zum Beispiel in Harry Potter. Das hinderte ihn aber nicht daran, gleichzeitig ein brillanter Historiker zu sein) und heißt "Longbow - a social and military history".

Vielen Dank. Ein sehr interessantes Buch von einem sehr interessanten Autor. Werde ich auch nehmen :-)

1

Kelten,Germanen woher kamen sie?

Ich habe gelesen,die Kelten stammen aus der Alpenregion zwischen dem heutigen Österreich und Frankreich.Ein anderes mal habe ich gelesen, dass sie von dem heutigen Gebiet von Russland nach Europa eingewandert sind.Was stimmt davon? Zudem was mich verwirrt hat ist,dass es auch Keltische Stämme in der heutigen Türkei gab und in Großbritannien.Wie passt das zusammen.zumal gesagt wurde,dass sie auf dem heutigen Gebiet von Deutschland siedelten.Aber auf dem heutigen Gebiet von Deutschland siedelten doch eigentlich Germananstämme. Woher kamen die Germanen ursprünglich?(stimmt es dass sie aus Skandinavischen Ländern eingewandert sind?) Die Kelten waren ja von der Ethnie laut fraglichen Quellen Blond und Rothaarig mit blauen oder grünen Augen.Das gleiche trifft ja auch auf die Germanen zu.Wie ist das vereinbar,wenn beide "Völker" aus unterschiedlichen Gebieten stammen?

Danke schon mal für eure Antworten :)

...zur Frage

Ist unsere Zivilisation ein Irrweg?

Wenn eine Art, egal ob Pflanze oder Tier, von einem Kontinent auf eine Insel gelangt, dann breitet sie sich oft sehr schnell aus. Sie hat keine Feinde und wird so zur Gefahr für viele Lebewesen auf dieser Insel.

Es kommt auch vor, dass eine Art die kontinentalen Grenzen überschreitet und sich auf einem neuen Kontinent ausbreitet. Zwischen Europa, Afrika und Asien war dieser "Grenzübertritt" an der Tagesordnung.

Die beiden Amerikas und Australien waren lange isoliert. Trotz ihrer Isolation kam es im Laufe ihrer Geschichte immer wieder zu solchen plötzlichen Einbrüchen einer fremden Art, die das Leben der dort heimischen Arten bedrohte und sogar einige Arten auslöschte. So ist es zum Beispiel geschehen, als zwischen den amerikanischen Kontinenten die Landbrücke entstand und die Säugetiere den südlichen Kontinent eroberten. Auch wenn es zu einem Austausch in beide Richtungen kam, so verdrängten die Säugetiere aus dem Norden ihre Verwandten, die Beuteltiere zum größten Teil vom südamerikanischen Kontinent. Nur wenige konnten sich vom Süden in den Norden ausbreiten.

Das Gleiche geschieht auch heute noch. Zum Beispiel bringen Schiffe jeden Tag fremde Lebewesen aus fernen Ländern, die dann in kürzester Zeit Europa erobern und einheimische Arten verdrängen.

Der Mensch hat sich über die ganze Welt ausgebreitet und mehr Arten ausgerottet, als alle anderen "Aliens" zusammen. Mich interessiert folgendes:

An welchem Punkt in unserer langen Geschichte haben wir die Rolle die uns von der Natur zugedacht war, verlassen? Ab wann wurden wir zu einer Gefahr für alle anderen Arten auf unserem Planeten?

...zur Frage

Ist die Idee für eine Geschichte gut?

lch schreibe echt gerne Bücher und hatte mir jetzt über die Feiertage ein neues Thema für ein Buch überlegt. Daher die Frage: Was haltet ihr davon und habt ihr ggf. Verbesserungsvorschläge ? (Tipps)

Davon soll es handeln:

Lord Landsbury (Edwart) englischer älterer reicher Mann lebt allein auf einem großen Anwesen, Frau gestorben.

Drei Söhne teilweise verheiratet...

Die Familie hat kein gutes Verhältniss

Die Einzige Person mit der sich Edwart versteht ist seine Haushälterin

Edwart geht es nicht mhr so gut, also will er sein Testament aufsetzten

Darauf hin wollen die Söhne jeweils das zerrüttelte Verhältniss wieder aufbauen um im Testament erwähnt zu werden (Schleimen sich ein)

An seinem 88 Geburtstag lädt Lord Landsbury seine Söhne ein doch beim Essen wird er vergiftet und das Testament wird gestohlen

Der Mörder hat also Wind davon bekommen was im Testament steht.. Und zwar dass nur die Haushälterin Clara (andere Namensvorschläge?) das Vermögen bekommt.

 Clara wird zur Hobbeydetektivin und sucht nach dem Täter ...

...zur Frage

Weshalb sehen Asiaten anders aus?

Hallo,

ich habe da eine Frage, die mich schon seit Längerem fragen wollte. Es geht mir darum, weshalb Asiaten sich von den Europäern so unterscheiden. Man erkennt einen Asiaten sofort an ihren Augen (Epikanthus medialis/Schlitzaugen), an den schwarzen Haare und deren Gesicht, welches sich schon unterscheidet.

Auf Grund der unterschiedlichen Klimazonen, sind z. B. die meisten Afrikaner sehr dunkelhäutig. (leicht zu erklären) Auch in Ländern wie Italien, Spanien oder der Nahe Osten, haben die Leute dort braune Augen, dunkle Haare und eine dunklere Haut. Liegt am dortigen Klima, wo sich der Mensch so angepasst hat. (auch leicht nachzuvollziehen)

Doch wenn man in den weiten Osten schaut, sieht es anders aus. Zum Beispiel in China herrscht das selbe Klima wie in Deutschland oder der Norden Europas, (gemäßigte Zone) jedoch haben die Leute dort keine typischen blonden Haare und/oder blaue Augen, wie man's kennt. In Kasachstan zum Beispiel, je weiter von sich in den Osten bewegt, umso "asiatischer" werden die Leute. Woran liegt das? (nicht Kasachstan, sondern generell Asien) Liegt das an ihrer Ernährung oder auch an ihren Gefühlen? Wie ist das evolutionstechnisch zu betrachten?

Hoffentlich werde ich nicht als rassistisch wahrgenommen, doch im Internet konnte ich dazu noch nichts Konkretes finden und mich interessiert das sehr. Vielleicht fehlt mir einfach nur der passende Begriff.

Danke, ploccoson

...zur Frage

The Men in the High Castle (Das Orakel vom Berge) - Verdienste Roosevelts?

Auf Amazon-Video sah ich mir die bislang aus zwei Staffeln bestehende Serie "The Man in the high Castle" an. Dort wird eine Welt geschildert inden Deutschland und Japan die Erde beherrschen, eben weil sie den 2. Weltkrieg gewannen. Die Serie basiert auf dem Buch "Das Orakel vom Berge". Das Buch ist mir als Inhaltsangabe bekannt. Dort wird der Wendepunkt mit der erfolgreichen Ermordung des gewählten aber nicht amtierenden US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt erklärt. In "unserer" Geschichte geschah ein Attentat auf Roosevelt, wogegen nur der Bürgermeister Chicagos starb.

Ich weiß was Roosevelt in seiner Zeit getan hat. Unter anderen hat er soziale und wirtschatfliche Reformen in den USA eingeleitet, eine starke Außenpolitik gegen Deutschland und Japan gefahren und im 2. Weltkrieg Großbritanien und die Sowjetunion mit Waffenlieferungen unterstützt bis die USA selber in der Konflikt eingriffen. Es bringt mich dazu zu glauben, dass dieser Präsident großen Anteil daran hatte das die USA zu einer Weltmacht aufsteigen konnte und die amerikanische Gesellschaft mit seinen Reformen zusammenhielt. In seiner Zeit gab es bis 1941 eine starke Opposition die sich aus den Konflikten in Europa und Asien heraushalten wollte (Isolationismus) und den New-Deal (Sozial- und Wirtschaftsreformen) bekämpften.

Kann man behaupten, ohne Roosevelt hätte die Geschichte wirklich diesen Verlauf nehmen können?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?