Gibt es ein bestimmtes geräusch bei einem Blitzeinschlag?

7 Antworten

Donner beim Blitzschlag:

Ursache: Die Hitze vom Blitz ca. 30.000 C (heisser wie die Sonnenoberfläche) dehnt die Umgebungsluft "explosionsartig" aus. Hierdurch entsteht der eigentliche Donner.

Direkte Blitzschläge im Nahfeld vergleichbar mit z.B. Pistolenschüssen direkt am Ohr bzw. Peitschenknall. Nur dass es vergleichsweise viel lauter ist. Führt ggfs. zum Knalltrauma am Ohr.

Wie weit ist der Blitzschlag weg? Zwischen Blitzleuchten und Donner die vergangenen Sek zählen und diese Zahl durch 3 teilen. Ergäbe z.B. bei 21 Sek durch 3 die 7. Also war der Blitz rd. 7km entfernt. Pro Sek legt die Schallwelle rd. 300m zurück.

Durchschnittl. Strom-und Amperestärke vom einzelnen Blitz ca. 500.000 Volt und ca. nochmal dieselbe Amperestärke.

Die eigentliche Blitzstärke ist jedoch abhängig vom jeweiligen Blitzdurchmesser. Max. Blitzdurchmesser ca. Daumendicke (und das ist schon extrem viel)

Blitzschläge brauchen nicht direkt in Antennen etc.. einzuschlagen, um TV, Radiogeräte, SAT-Receiver etc... zu beschädigen.

Völlig ausreichend, diese Geräte, wenn sie im Moment des Nahfeldeinschlags (bis ca. 1km Umkreis) mit der Antenne/Stromnetz verbunden sind. Blitzschläge haben sehr starke Induktiv/-Magnetfelder. Diese Felder knacken problemlos wichtige Schaltkreise/elektr. Bauteile speziell digitale Schaltkreise.

Bei Gewittergefahr also Antennen und ggfs. Stromanschlüsse - insbesondere bei Überlandleitungen - rausziehen. Die Chance dass die Geräte unbeschädigt bleiben ist zwar nicht 100%ig aber dennoch grösser, als wenn die Anschlüsse nicht getrennt werden.

Von sog. Blitzschutzpatronen rate ich persönlich ab. Ggfs. reagieren sie erst dann, wenn die zu schützende Technik schon längst "aufgeraucht" wurde. Abgesehen davon bilden sie ein sog. Dämpfungsglied in der Antennenleitung, verschlechtern also die Empfangsleistung.

Telefonieren bei Gewitter: Bei drahtgebundenen Telefonen gesundheitsbedingt nicht empfehlenswert. Auch Telefonkabel unter der Erde sind keineswegs blitzschlagssicher.

Drahtlose Festleitungstelefone sind dagegen jedoch weitgehend gefahrlos benutzbar. Einziges Risiko dass die Basisstation beim Blitzschlag beschädigt wird.

Abschlussempfehlung: Wenn die Versicherung beim Schadensfall die Zahlung mit der Begründung verweigert, beim Versicherungsnehmer wäre zum fraglichen Zeitraum kein Blitzschlag aufgetreten: Die nächstgelegene Wetterwarte/Wetterinstitut um einen Nachweis für eine Starkfeldentladung zum fraglichen Zeitpunkt für die betroffene Örtlichkeit bitten.

Die meisten Wetterämter/Wetterwarten haben u.a. div. Sensoren mit denen jede Blitzentladung/Blitzeinschlag genau registriert werden.

Ich hatte schon zweimal das zweifelhafte Vergnügen keine 10 Meter neben einem einschlagenden Blitz zu stehen, allerdings im Freien. Hört sich an, wie das verstärkte Knacken an einem Elektrozaun. Ich bleib seitdem bei Gewitter lieber drin...

wenn der blitz gleich neben dir einschlägt, kommt das geräusch hinzu, wie du dir vor schreck in die hose machst. ich habe 2 direkte einschläge erlebt. einmal in bayern, da schlug er in einen heuschuppen in geringer entfernung ein. innerhalb weniger minuten war der schuppen weg. einmal direkt bei uns schräg gegenüber in ein wohnhaus. kaum war der blitz drin, kamen die flammen raus

Was möchtest Du wissen?