Gibt es ein Antidepressivum was ein ähnliches Wirkspektrum wie Kokain hat?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jein. Kokain ist ein selektiver Dopamin und Noradrenalin Wiederaufnahmehemmer (NDRI). Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert Methylphenidat (Ritalin & Co.), wobei dies jedoch ein Amphetamin (aber immerhin legal) ist.

Auf der Ebene von Antidepressiva gibt es ein Medikament namens Bupropion (Elontril/Wellbutrin), welches auch als NDRI funktioniert, jedoch keinen rausch erzeugt und auch nicht abhängig macht: http://deprimed.de/bupropion/

Bedenke jedoch, dass jede Substanz bei jedem Menschen ein wenig anders wirkt.

Du hast Dir Deine Rezeptoren mit Koks weggeschossen. Ist das gleiche wie bei Junkies,die haben Schmerzen und heulen herum,aber HEROin wurde nun mal als superstarkes Schmerzmittel für Kriegsverletzungen entwickelt. Pech. Da hilft nicht mehr viel. Du hast null Therapiewillen,willst Dich mit AOK-Karte breitballern und um die Lampe schweben. Echt jetzt? Steig aus dem KoksZirkus aus oder geh damit unter. Du hälst Dir eine Waffe an den Kopf? Wunder Dich nicht,wenn trotz Muni nur ein hohles Klackern zu hören ist.
Du nimmst Drogen,die auf Kosten Deiner Restgesundheit einen Rausch erzeugen. Punkt. Dafür zahlst Du beim Booker und beim Kalender. Jeder Arzt hilft Dir,zu normalen Highs zurückzufinden. Aber ich hab viele Heros mit Binde um den Kopf in den Keller gerollt.
Vom Pferd geschossen worden. Aus. Einer von vielen. Du hast die Wahl.

Oh man da sind sie wieder die Leute die denken Sie wüssten besser, als ich was ich die letzten paar Tage, Wochen und Monate gemacht habe. Und was ich genommen habe. 

Hey komm wir machen einen Pisstest "Herr Professor Doktor med. RheumaBear“   

Aber denn machen wir etwas anders ich hol ihn raus und du machst dein Mund auf, da du so viel Ahnung hast, musst du ja noch bevor der Strahl deine Zunge erreicht hat ja schon an der Farbe des Urins und am Strahl die Qualität der Drogen sehen die ich intus habe. Und dir dann bewusst wird, sobald der kostbare Tropfen auf deiner Zunge auftrifft und deine Speiseröhre runterfließt wirst den den Turn seines Lebens genießen, und der Rest dir dann endlich beim ausscheiden den Stock ausm Arsc* spühlen. 

Aber Ich kann dir sagen wie der ausfallen wird 

AMP       -          NEGATIV
BAR         -        NEGATIV
BZO         -        POSITIV
COC         -       NEGATIV
MDMA         -    NEGATIV
MET         -       NEGATIV
MOP         -      POSITV
MTD         -      NEGATIV
TCA         -       POSITIV
THC         -       POSITV

Und hey sieh mal einer an COC(AINE) ist 

N - E - G - A - T - I - V.

0

Du bist ein heulender,armseliger Wicht. Selbstmitleid ist vermutlich die Gleitcreme Deiner kindischen Masturbationsphantasien. Du hast Recht. Ich bin ja so blöd. Bitte mach genau so weiter,ja? Doppelt so viel. Immer rein damit. Ich kann es kaum abwarten,Dir dein Ticket um den großen Zeh zu binden. Pipi im Mund? Du Schlimmer. Ich hatte schon ganz anderes abbekommen. Weißt Du,warum Du depressiv bist? Mit Recht. Ah. Ich sehe Dich schon auf dem Metalltisch. Mit diesem schicken Y-Schnitt auf der Brust.
Winke Winke,Dr. Cock A Cola.

1

Vielleicht mal mit deinem Arzt, der Ärztin drüber sprechen. Jede Droge ist ein Mittel, das dich in einen Negativkreislauf führt, denn der Körper gewöhnt sich daran, die Wirkung verflacht, es wird schneller abgebaut, und es ist mehr erforderlich.

Rap Lied wie heißt es?

Also ich erinner mich nicht genau an den Text aber im Refrain ging es etwa so 'Koka Koka in' mehr weiß ich leider auch nicht aber hab es nirgends gefunden ...

...zur Frage

Sind das Suizidgedanken und wenn ja ist das gleich wieder ein Grund für die Klinik?

Ich war neulich für 8Wochen in der Psychiatrie.

Das hat auch ein bisschen was gebracht, aber momentan geht es mir schon wieder richtig schlecht.

Ich habe teilweise auch richtig merkwürdige Gedanken. Irgendwann kam mir mal so urplötzlich in den Sinn: "Wenn du dich umbringst, dann erhänge dich, das ist die beste Möglichkeit, um sich das Leben zu nehmen!"

Ich denke halt auch ziemlich oft über das Thema nach. Also vor ein paar Tagen dachte ich mir, dass ich bevor ich mir das Leben nehme noch ein paar Briefe an bestimmte Personen schreiben muss. Ich habe mir da sogar schon überlegt, was ich schreiben würde.

Ein anderes mal habe ich mir überlegt, WO ich mich umbringen könnte.

Ich denke ständig darüber nach. Das Problem ist, dass ich mich halt selber nicht wirklich ernst nehme. Eigentlich will ich gegen meine Probleme ankämpfen und die Depression besiegen. Ich will stärker sein.

Auf der anderen Seite fühle ich mich so leistungs- und lebensunfähig. Ich kann das gar nicht so beschreiben, aber ich habe einfach das Gefühl nichts auf die Reihe zu bekommen.

Ich fange bald ein langes Praktikum an und habe auch da richtig große Angst vor, weil ich nicht weiß, wie ich das überhaupt auf die Kette kriegen soll. Es macht auch einfach keinen Sinn, weil es eigentlich keinen Grund gibt, der meine Angst zu versagen begründen würde.

Ich denke mir dann auch teilweise schon so etwas wie:"Ich kann das Praktikum einfach nach 6 Monaten abbrechen und dann kann ich noch mal in die Klinik und dann im Sommer die Ausbildung starten!"

Wobei ich auch schon wieder richtig Panik bekomme, wenn ich an die Ausbildung denke. Ich weiß da natürlich auch nicht, wieso ich da so große Angst vor habe.

Ich hasse mich auch, weil ich mich in letzter Zeit häufig selbstverletzt habe. Also heute Abend habe ich 10 Tage ohne SV durchgestanden, aber fast jeder einzelne Tag war ein Kampf. Ich weiß auch nicht, wie lange ich das noch durchstehen kann.

Ich habe nächste Woche noch einen Termin bei einem Psychologen und bei einem Psychiater. Da werde ich das alles auch einmal ansprechen, aber vielleicht hat hier auch schon jemand einen Tipp für mich und kann mir folgende Fragen beantworten:

Zählen diese Gedanken schon als Suizidgedanken? wenn ja, wie gravierend sind diese einzuordnen?

Kann es sein, dass mir wieder nahegelegt wird, dass ich mich aufgrund dieser Gedanken einweisen lassen sollte?

bestünde sogar die Möglichkeit, dass ich eingewiesen werde und zwangsmäßig auf die geschlossene komme?

DANKE :)

...zur Frage

Woher.kommt eine leere im Kopf?

Es fühlt sich schrecklich an, leide an Depressionen und Angst

...zur Frage

Was kann ich tun, wenn ich trotz Einnahme von Fluoxetin Depressionen habe?

Ich nehme seit drei wochen fluoxetin und mir geht es nicht besser. Mir sind die Nebenwirkungen bekannt also Müdigkeit, Übelkeit, Durchfall, Selbstmordgedanken usw. Ich habe nur die Müdigkeit gespürt und das nur am Anfang der Einnahme. mir ging es auch besser, aber jetzt habe ich wieder Selbstmordgedanken und SVV. Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll. Ich war schon in einer Klinik, nehme tabletten und mir geht es nicht besser. Was soll ich denn noch tun!?

...zur Frage

Weinen wollen, aber nicht können?

So. Da bin ich wieder. Wenn dieses Mal meine Frage gelöscht wird, aufgrund Unverständnis, dann stelle ich meine Ausdrucksweise in Frage.

Da sitze ich wieder. Ganz tief in dem schwarzen Loch der Depression. Ich bin mir sicher. Ich muss weinen und es würde mir so viel mehr besser gehen, aber wie? Ich will weinen, weil sich so viel in mir aufgesammelt hat. Entweder ich weine oder ich lasse das ganze ganz ander raus. Ja, natürlich! Ich gehe laufen.

Gaanz weit weg.

Und nun? Was tut ihr, wenn sich der Kloß im Hals bildet, das Herz sich so verdammt schwer anfühlt und man einfach schreien möchte. Oder doch weinen.

Vielen Dank

...zur Frage

Welche wirkung hat dies kombination von Xanax, Alkohol und Kokain?

wie gehabt. Wie wirkt sich das in etwa aus wenn eine Person Xanax, Alkohol und Kokain gemeinsam konsumiert hat.

Die Wirkung von Alkohol kenne ich selbst. Von Kokain habe ich gehört, jedoch Xanax ist mir völlig Fremd

Gerne eine detailierte beschreibung was das für eine gemeinsame Wirkung hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?