Gibt es eigentlich Verbote für Christen? Z.B Moslems dürfen kein Schweinefleisch. So ähnliches

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Nein, gibt es eigentlich keine Verbote weder für Christen noch im speziellen für Katholiken.

Christen dürfen essen und trinken was sie wollen ect.

Jesus hat uns eigentlich nur 2 Gebote gegeben:

"Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele

und von ganzem Gemüt. Dies ist das höchste und größte Gebot." Das andere

aber ist dem gleich: "Du sollst deinen Nächsten lieben, wie dich selbst."

In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.

Matthäus 22, Verse 37 bis 40

Und wenn du dich an diese 2 Gebote hälst, dann hälst du dich automatisch auch an die 10 Gebote und hälst dich von allem fern, was dir schadet.

bei uns Evangelischen gibt es keine Verbote, außer dass man an Karfreitag kein Fleisch essen sollte...

Und natürlich die 10 Gebote!

Ob für Katholiken Verbote gelten, weiß ich nicht.

Für einen Christen, ein Mensch, der Gott gehorchen will (Matth.5,19), gibt es keine Ver-, sondern "Gebote"(2.Mose 20,6).

Weil u.a. Schweinefleisch nicht für den menschlichen Verdauungstrakt geeignet ist, möchte Jahwe auch nicht, dass wir es essen (3.Mose 11,4.7), weil ER an unserer Gesundheit interessiert ist 5. Mose 30,15-20).

Das NT kennt keine ausdrücklichen Verbote:

1Kor 6,12 Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles ist nützlich. Alles ist mir erlaubt, aber ich will mich von nichts beherrschen lassen.

Aller Gehorsam Gott gegenüber geschieht aus Liebe und aus der Beziehung zu ihm heraus, nicht aus Angst vor Strafe. Bei den Katholiken ist das leider nicht so bekannt.

Gott hat uns die Gebote gegeben, um uns zu schützen - die Bibel ist gut zur Lehre um das Leben gut zu meistern. Wenn man rein nur danach trachten würde, Gesetze zu befolgen, wäre man ja wie die Pharisäer. Lasse Gott in Dir Platz und Er wird Dich lehren, was für Dich wichtig ist.

(Apostelgeschichte 15:28-29) Denn der heilige Geist und wir selbst haben es für gut befunden, euch keine weitere Bürde aufzuerlegen als folgende notwendigen Dinge: euch von Dingen zu enthalten, die Götzen geopfert wurden (alles, was mit Götzendienst zu tun hat), sowie von Blut und von Erwürgtem (was noch Blut enthalten könnte) und von Hurerei (gr. porneia = jeglichen unerlaubten Geschlechtsverkehr) . Wenn ihr euch vor diesen Dingen sorgfältig bewahrt, wird es euch gutgehen. Bleibt gesund!“

Freitag kein Fleisch und und und

in der Biebel steht geschrieben, du sollst auch deinen Nachbarn lieben :-)

zuerst einmal, christus war kein kirchengängen also auch kein katholik. für christen gibt es keine verbote. jeder mensch hat seinen freien willen und daran hält sich auch gott

Christus ging jede Woche in die Synagoge. Es stimmt, Gott hält sich an unseren freien Willen. Er machte uns ein kostbares Angebot eines erfüllten Lebens und wenn wir das nicht annehmen,tragen wir aus freiem Willen die Folgen. Du bist frei über die rote Ampel zu fahren,aber daraus ergeben sich dann eben Folgen. Genauso ist das bei Gott

0

schon mal von den zehn geboten gehört? außerdem gibt es ja noch die seltsamen interpretationen der bibel, von denen die katholische kirche lauter lebensfremden blödsinn ableitet: jungfrauengeburt??? scheidung??? homosexualität???

es gibt ganz viele, siehe die zehn gebote. meinst du speziell, was das essen betrifft?

zum beispiel sollte man am freitag fisch essen, und kein fleisch.

aber wie gesagt. die bibel ist voll mit ge- und verboten. das wichtigste: liebe deinen nächsten wie dich selsbt. alles andere ergibt sich daraus.

Freitags kein Fleisch essen? Davon steht überhaupt nichts drin in der Bibel!

0
@heikephs

Nein, das stimmt, davon steht da nichts. Das sind halt Bräuche unter Christen. Wie auch so vieles, an das sich Muslime halten. Von einer beschneidung für Frauen und dem Zwang, ein Kopftuch zu tragen, steht zum Beispiel im Koran auch nix.

Mir fällt gerade ein, es gibt eine Vielzahl von Essensgeboten im Buch Mose. Die meisten stammen davon, dass das Volk Israel auf der Wanderung eine hygienetechnische Extremsituation durchgemacht hat. Wenn man sich damals nicht an ein paar Regeln gehalten hätte, dann hätten sie sich wohl schnell ein paar Salmonellen etc eingefangen...

0
@heikephs

Was hast du denn immer mit der Bibel? Die Gebrauchsanweisung für die katholische Welt liefert nicht die Bibel, sondern die päpstlichen Enzykliken.

0
@Saarland60

Es war auch die Frage ganz allgemein nach christlichen Verboten...

0
@brittmari

Es war nach Christen gefragt und nicht nach der katholischen Kirche. Dann hätte die Frage anders formuliert werden müssen. "Christen" ist der Name für Leute, die Christus nachfolgen. Und über den findet man nun mal was in der Bibel.

Es ist ein Wahnsinn, was die kath. Kirche daraus gemacht hat - und vor allem, daß sie die Bibel nicht mehr als Autorität annimmt, sondern ihre jeweiligen Führer!

Das ist Menschenverehrung und Gotteslästerung!

0

http://www.religioeses-brauchtum.de/fruehjahr/fastenzeit_5.html

schau dir Busch an. Der betet jeden Tag, hat aber durch seine Existens viele Mensche , auch Unschuldige auf dem Gewissen. Auch der liebe Gott ist ein Mörder, er hat uns den Tod gegeben.

Die zehn Gebote sagen es dir.

Denken ist eins der Verbote.

...

"Ich kenne den Atheismus durchaus nicht als Ergebnis, noch weniger als Ereignis: er versteht sich bei mir aus Instinkt. Ich bin zu neugierig, zu fragwürdig, zu übermütig, um mir eine faustgrobe Antwort gefallen zu lassen. Gott ist eine faustgrobe Antwort, eine Undelikatesse gegen uns Denker - im Grunde sogar ein faustgrobes Verbot an uns: ihr sollt nicht Denken!"

F. Nietzsche

...

"Die unumschränkte Freiheit des Denkens und die öffentliche Bekanntmachung der Gedanken eines Menschen gehören nicht zu den Rechten der Bürger".

Papst Leo XIII.

Das ist Unsinn! Das mag zwar ein Ur-Papst verzapft haben, aber was ein Christ darf und was nicht, steht in der Bibel. -Egal was der Papst sagt.

0
@canbycan

Ach so.

Entschuldige.

...

Nach Leviticus 19:19 ist auch das Tragen von zwei verschiedenen Stoffen also meinetwegen eine Baumwolle-Polyester Mischung ein Verstoß vor den Augen Gottes.

...

Verstöße wiederum sind durch Steinigung durch das ganze Dorf zu ahnden: Lev. 24:10-16.

...

"Aber was ein Christ darf und was nicht, steht in der Bibel"?

...

Danke für die Auskunft.

Soli

1
@Solipsist

Wenn ein Christ sich auf die Bibel bezieht im Sinne von Geboten, dann meint er damit das neue Testament, das ist der Bund, den Christus mit uns geschlossen hat.

0
@heikephs

Also sagst Du sind diese Ge- oder Verbote im AT wie die zwei Beispiele nicht mehr gültig, oder relevant.

?

1
@Solipsist

Es steht nichts davon da, daß wir das halten sollen, oder? Siehst Du das irgendwo?

Bist Du ein Jude? Bin ich einer?

Also.

0

Es gibt die Fastenzeit vor Ostern

Davon steht auch nichts in der Bibel.

0
@heikephs

Aber es gehört zum religiösen Brauchtum. Aber Du hast natürlich Recht damit, dass es kein eigentliches Verbot ist.

0

Katholen dürfen im Beichtstuhl nicht rülpsen und/oder lügen.

In Apostelgeschichte 15 steht, was den Heiden an Gesetzen auferlegt worden ist, nachdem sie Christen geworden waren.

Freitags gibt es Fisch, keinen Sex vor der Ehe, keinen Sex ausser zum Zwecke der Fortpflanzung.

Keine Ehe vor dem Sex.. :-)

0

@ Arwen: das ist falsch. In der Bibel steht es anders: "wer sich nicht enthalten kann, soll heiraten, damit jeder seinen eigene Frau und jede ihren eigenen Mann habe." Vielleicht Korinther 7, weiß nicht mehr genau.

0

Christen dürfen alles essen. In der Bibel steht: "Dem Reinen ist alles rein".

Was möchtest Du wissen?