Gibt es eigentlich Fleisch-Steuer, was hält ihr von der Idee einer Fleischsteuer?

Das Ergebnis basiert auf 33 Abstimmungen

Nein von dieser Idee halte ich nicht viel, kostet extra Geld 55%
Unbedingt das hilft, Klimaschutz und Tierwohl zu födern 45%

11 Antworten

Keine direkte Fleisch-Steuer, sondern das was das Umweltbundesamt empfiehlt und meiner persönlichen Ansicht, dass man die Alternative (pflanzenbasierte Ernährung) stärken soll und die Vorurteile durch Aufklärung beseitigen sollte.

Das Umweltbundesamt schreibt z.B.:

Das UBA empfiehlt, die Mehrwertsteuerbegünstigung für Fleisch und andere tierische Produkte abzuschaffen. Konkret bedeutet dies, dass für diese Produkte der Mehrwertsteuersatz von 7% auf den regulären Steuersatz von 19 % steigt. Im Gegenzug soll der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent weiter sinken. Kartoffeln, Karotten oder Mehl würden also billiger, das Nackensteak oder die Rinderlende dagegen teurer. Auch der öffentliche Nahverkehr würde steuerlich entlastet und damit preiswerter. Unter dem Strich würde sich die Steuerbelastung der Verbraucher/-innen nicht erhöhen.

https://www.umweltbundesamt.de/fuer-klima-umwelt-tierische-produkte-hoeher#was-empfiehlt-das-umweltbundesamt-konkret

Auch für die Gesundheit ist zu viel Fleisch schädlich. Heute liegt der Pro-Kopf-Verbrauch im Durchschnitt bei 60 Kilo – die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt aus Gesundheitsgründen die Hälfte. Daher sollte der Staat den Konsum dieser Produkte nicht mehr über die Mehrwertsteuer subventionieren.

https://www.umweltbundesamt.de/fuer-klima-umwelt-tierische-produkte-hoeher#ist-der-vorschlag-unsozial-weil-auch-geringverdiener-durch-die-hohere-mehrwertsteuer-fur-tierische-produkte-belastet-werden

Nein von dieser Idee halte ich nicht viel, kostet extra Geld

Ergebnis einer solchen Steuer wäre, dass das Fleisch für den Endverbraucher teurer werden würde. Damit die Hersteller von Wurst- und Fleischwaren trotzdem ihre Umsätze halten können, müssten sie also die Kosten der Herstellung weiter runterschrauben.

Biofleisch würde fast unbezahlbar werden, mehr Kunden würden auf Fleisch aus Massentierhaltung umschwenken und die Bedingungen dort würden noch mieser werden. Damit wäre nichts gewonnen, sondern Klimaschutz und Tierwohl würden noch mehr leiden.

Sinnvoll würde ich das Anheben der Standards und das Schließen von gesetzlichen Schlupflöchern finden. Fleisch sollte teurer werden und seltener auf den Tisch des Verbrauchers kommen, aber mit einer zeitgleichen Verbesserung der Bedingungen für Mensch und Tier.

Ich würde es besser finden, die Nutztierhaltung entsprechend zu reglementieren. Dadurch würde dann das Fleisch ohne Besteuerung teurer werden. Für Fleischimporte aus dem Ausland wären Schutzzölle sinnvoll.

Nein von dieser Idee halte ich nicht viel, kostet extra Geld

Es sollte eher ein Mindestpreis festgelegt werden, so dass Fleisch aus Takatukaland nicht billiger ist als das von Bauer Bim von nebenan. Wenn alles Fleisch im selben Maß teurer wird, wird noch immer das billigste Fleisch gekauft werden, das wird nichts bringen.

Unbedingt das hilft, Klimaschutz und Tierwohl zu födern

Ich hoffe,du bringst ein ordentliches Gewicht auf die Waage und bestehst nicht nur aus Knochen :-)

😜 ohne Knochen 66 kg

1
@Webclon

Der Staat wird sich über deinen Anteil an der Fleisch-Steuer freuen.Da ja noch mehr so denken wird es für die nächste Diätenerhöhung reichen.

0

Was möchtest Du wissen?