Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen den Freimaurern und den Bildbergern Wer hat dort das sagen.?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Freimaurer sind ein humanistischer Verein, den es seit 1723 gibt, in fast jeder Stadt gibt es örtliche Clubs. Die kannst du besuchen, es ist letztlich ein ganz normaler Verein. Zu sagen haben da die Mitglieder was. die örtlichen Clubs (Logen genannt) sind demokratisch organisiert.

"Die Bilderberger" sind in der Form eine Idee von Verschwörungstheoretikern. Was es gibt, sind so genannte Bilderberg-Konferenzen, bei denen sich Personen, die im Wirtschaftsgeschehen eine gewisse Bedeutung haben, ohne Öffentlichkeit treffen, um mal in Ruhe und ungestört von Presseleuten verschiedene, auch kontroverse Themen, zu besprechen. Da dort nur diskutiert wird, gibt es da gar keinen, der etwas "zu sagen" hat, also der etwas bestimmen könnte.

Infos zu Freimaurerei und zu Bilderbergkonferenzen findest du problemlos bei wikipedia.

Nun, soweit ich weiß, haben Beide nichts miteinander zu tun. Freimaurer sind in Logen aufgeteilt und nennen sich selber auch Freimaurer. Bilderberger ist mehr oder weniger nur ein Kaffeeklatsch der Mächtigen. Sie nennen sich selber nicht Bilderberger. Der Name kommt von dem ersten Tagungsort dieser Gruppe. Es gibt natürlich Leute, sog. Verschwörungstheoretiker, die sehen das anders.

Am Besten mal auf Wikipedia durchlesen:

de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz
de.wikipedia.org/wiki/Freimaurerei

Was möchtest Du wissen?