Gibt es eigentlich ein Gesetz, dass Google (vor allem die Suchmaschine) nicht einfach "schließen" darf ^^?

...komplette Frage anzeigen Google macht dicht! - (Computer, PC, Internet)

10 Antworten

Höchstens ein ökonomisches Gesetz. Aber da Google ein Unternehmen ist, kann es grundsätzlich auch pleite gehen und den Betrieb einstellen. Das was am ehesten noch passieren kann ist, dass irgendwann etwas besseres als Google kommt so dass keiner mehr Google als Suchmaschine benutzten will. So wie irgendwann fast niemand mehr Yahoo oder Altavista verwenden wollte.

Google ist eine einzige Suchmaschine von vielen. Ich komme auch ganz gut ohne aus. ^^

Dienste wie Maps oder Gmail würden von anderen Unternehmen angeboten werden, die rechtzeitig reagieren.

Allerdings würde die Schließung Googles vermutlich Monate oder sogar Jahre dauer, abgesehen davon, dass das völlig unrealisistisch ist.

Wenn, dann würde Google maximal verkauft werden. Für Nutzer würde sich zunächst gar nichts verändern.

DarkBlueSkyy 01.08.2017, 18:39

"abgesehen davon, dass das völlig unrealisistisch ist."

Nur als Gedankenexperiment ^^

0
Esskah 01.08.2017, 18:43

Boah, was ist das bitte für ein Deutsch, Du widersprichst Dir in diesem Satz selbst

Google ist eine einzige Suchmaschine von vielen

einzige ist ein Alleinstellungsmerkmal, gibt es also nur einmal und kann unter vielen nicht vorkommen!

Sorry, aber das ist so falsch geschrieben, dass es weh tut! Aber inhaltlich hast Du Recht

1
Savix 01.08.2017, 18:45
@Esskah

Du hast ihn leider falsch verstanden. widersprochen hätte ich mir, wenn ich "eine einzige geschrieben" hätte.

Ich habe aber "eine einzige von vielen Suchmaschinen" geschrieben.

Wohl hätte "einzelne" besser gepasst, wenn wir es schon genaustens analysieren wollen.

1
Savix 01.08.2017, 18:48
@Savix

Du hast ihn leider falsch verstanden. widersprochen hätte ich mir, wenn ich "eine einzige geschrieben" hätte.

Hier sollte statt eine die stehen.

2
Esskah 01.08.2017, 18:53
@Savix

Du hast "eine einzige" geschrieben

das nennt man Tautologie. Wie etwa "der weiße Schimmel" oder "der schwarze Rappe"

Ein Schimmel ist immer weiß und ein Rappe ist immer schwarz. Sowie "die einzige Suchmaschine" nur eine sein kann, oder aber "eine Suchmaschine von vielen".

eine einzige - ist grammatikalisch falsch

1
DarkBlueSkyy 01.08.2017, 19:45
@Esskah

Jungs, ich hab nen Vorschlag, googlet euer Grammatikproblem doch einfach - solange Google noch auf hat! 😂

2
Lolligerhans 01.08.2017, 19:55
@Esskah

Der Duden meint: "für eine einzige Person bestimmte Zelle" ist ok.

Aber ich glaube dir; du wirkst seriöser, weil du im Internet unständliche Formulierungen kritisierst und sogar Ausrufe wie "Boah" in deiner Kritik verwendest (zeigt, wie aufgebracht du über diesen Fauxpas sein musst).

Danke übrigens. Ich wusste nicht, dass es "ein Schimmel" heißt oder dass jeder Schimmel weiß ist.

1
Esskah 01.08.2017, 20:59
@Lolligerhans

@Lolligerhans

ich mag einfach die deutsche Sprache und mir bereitet es bei manchen Aussprüchen schlicht Gänsehaut. Gäbe es hier eine Funktion "private Nachricht", würde ich lieber diese nutzen. Leider ist es auch nicht möglich dem geschriebenen Wort eine Emotion mitzugeben, dass auch Du merken würdest, dass nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Wüsste ich, wie die Emojicons eigefügt werden, müsstest Du Dich vielleicht nicht ritterlich davorschieben, es ehrt Dich aber natürlich.

Aufgebracht bin ich keineswegs, mir rollt es nur die Fußnägel hoch und ich helfe gern wo ich kann - eben auch beim Ausdruck

Freut mich aber, dass ich auch Dir etwas beibringen konnte ;-)

1
Lolligerhans 01.08.2017, 21:57
@Esskah

Dake.

Mit "gäbe" müsste es "nutzte" (Konj. 1) heißen, oder? Konj. 2 ist "würde geben". Gänsehaut?

1
asdfkeinplan 09.08.2017, 17:07

Außerdem kann man private Nachrichten schreiben du dödel

0

Google (besser gesagt Alphabet, so heißt die Mutterfirma von Google) ist eine Aktiengesellschaft die tausenden Aktionären gehört und die Mitspracherechte haben. Da ists (schon aus juristischer Sicht) mit "mal eben dicht machen" relativ schwierig...


Esskah 01.08.2017, 18:54

kommt darauf an wer die Mehrheit der Anteile hält

1
thatpoppy 01.08.2017, 18:58
@Esskah

Bei Alphabet hat niemand eine Mehrheit (womit der alle anderen Überstimmen könnte, s. Aktienärsstruktur :p ):


Inhaberin %

Freefloat 99,82
The Vanguard Group, Inc. 6,69
Fidelity Management & Research Co. 5,55
BlackRock Fund Advisors 4,15
SSgA Funds Management, Inc. 4,01
T. Rowe Price Associates, Inc. 2,64
Capital Research & Management Co. (Global Investors) 1,41
Northern Trust Investments, Inc.1,22
Capital Research & Management Co. (World Investors) 1,21
Wellington Management Co. LLP 1,13


(Die Summe der Anteile kann 100% überschreiten, da bestimmte Anteilseigner zum Freefloat dazu gerechnet wurden.)

3

Das würde für Probleme sorgen... vl würden dann mehr Leute auf yahoo umsteigen...  Kann mir irgendwie nicht so gut vorstellen, dass sowas passieren könnte/würde...

Oliver Gassner 02.08.2017, 09:34

Yahoo hat keinen eigenen Index mehr sondern nutzt den von Bing (bzw ich meine sogar inzwischen Google).

1
FelixCrafting 09.08.2017, 18:10

Wieso Yahoo? Da gibt es besseres, z.B DuckDuckGo.

0

Dann könntest du es ja z.B.  über

www.fireball.de 

versuchen

DarkBlueSkyy 01.08.2017, 19:49

Ah krass, 🔥🏀 gibts ja immer noch, die hab ich mal lange vor Google benutzt :D

0
Apolon 01.08.2017, 23:47
@DarkBlueSkyy

richtig und eine Menge anderer Suchmaschinen gibt es auch noch

1

klar drüfen die das. Es gibt nicht nur Google am Markt.

Die strategische Ausrichtung der Firma bleibt ihr selbst überlassen.

dürfen schon nur machen die das nicht da die dann kein geld verdienen

Savix 01.08.2017, 18:42

Bei Google gehts seit Jahren um viel mehr als Profit. Vielmehr geht es um Macht, Einfluss und Kontrolle.

2

Jede Firma kann das selbst entscheiden, also auch Google. 

Savix 01.08.2017, 18:41

Das würde ich ohne belegbare Fakten nicht einfach so in den Raum stellen. Kennst du die AGB und kannst du diese juristisch interpretieren?

Angenommen, du bist bei Google registriert. Gehen wir einen Schritt weiter und nehmen an, du hättest bei Google etwas gekauft, also einen rechtsgültigen Kaufvertrag geschlossen.

Würdest du behaupten, dass dieser einfach so erlischt, wenn Google das so beschließt?

1
Esskah 01.08.2017, 18:48
@Savix

Was hat das mit AGB zu tun? Wenn Du schon so aufsprichst, solltest Du Dich mit AGB erst einmal selbst beschäftigen ;-)

Ich gehe mit Google bei der Nutzung der Suchmaschine keinen Vertrag ein, weil die Suchmaschine frei zugänglich ist und keine Anmeldung für deren Nutzung erforderlich ist.

Wenn Du jetzt einen Kaufvertrag ins Spiel bringst und auf Juristerei anspielst, begehst Du einen ganz groben Fehler, denn in der Juristerei gilt das Abstraktionsprinzip. Damit sind die Dinge einzeln voneinander zu betrachten.

1
Nube4618 01.08.2017, 18:48
@Savix

Solange es Google gut geht, werden sie niemals einen solchen Schritt in Erwägung ziehen. Wenn doch, müssten sie die eingegangenen Verpflichtungen wohl entweder einhalten, oder mit ihren Vertragspartnern einen Vergleich auf juristischer Ebene suchen. 

Also einfach so von einem Tag auf den andern den Laden dicht machen ginge wohl nicht.

1
Tuxgamer2 01.08.2017, 19:57
@Savix

AGBs?

Na du bist lustig. Du hast wirklich so gut wie in allen AGBs irgendeine Klausel wie:

Wir verändern und optimieren unsere Dienste fortlaufend. So können wir beispielsweise Funktionen oder Features hinzufügen oder entfernen und auch einen Dienst aussetzen oder endgültig einstellen.

Sie können die Nutzung unserer Dienste jederzeit beenden, auch wenn wir dies bedauern würden. Google kann die Bereitstellung von Diensten an Sie jederzeit aussetzen oder durch zusätzliche sowie neue Beschränkungen begrenzen.

Ihre Daten gehören Ihnen und wir halten es für wichtig, dass Sie auf diese Daten zugreifen können. Sollten wir einen Dienst einstellen, werden wir, sofern vernünftigerweise möglich, Sie im Voraus angemessen darüber informieren und Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre Daten aus diesem Dienst zu exportieren.

(https://www.google.com/intl/de/policies/terms/)

Und ja: Auch wenn du irgendwelche Filme etc. kaufst - das machst du IMMER mit dem Risiko, dass morgen das Unternehmen keinen Bock mehr hat und du einfach Pech gehabt hast.

1
Nube4618 01.08.2017, 20:51
@Tuxgamer2

 Konzerne schliessen oft untereinander Verträge ab, die nicht mit den AGBs übereinstimmen müssen. Da sind die Abweichungen festgelegt, und da wäre dann auch Handlungsbedarf.

1

Warum sollen sie das nicht tun sollen? Es ist ihr Eigentum.

Der Moment für Bing. Ich weiß aber, warum Google Masp nicht erreichbar war...

Was möchtest Du wissen?