Gibt es diesen Fake-Riesen Carcharodontosaurus Sharicus?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein 20m langer Theropode ist bisher noch nirgends gefunden worden. So
große Schätzungen sind fast immer das Machwerk von sensationslüsternen
Presseleuten oder Pseudowissenschaftlern.

Von Charcharodontosaurus sind nur sehr wenige Fossilien bekannt. Im Jahre 1931 wurde er von dem deutschen Paläontologen Ernst Stromer von Reichenbach in Ägypten entdeckt und beschrieben. Seine Überreste wurden im Museum Alte Akademie in München ausgestellt, doch leider ist dieses im Jahre 1944 durch Luftangriffe der Alliierten vollständig zerstört worden, so auch die Überreste von Charcharodontosaurus. Zu den Fossilien, die bislang geborgen wurden und noch erhalten sind, gehören ein Schädel-Fragment, das Nasenbein, Fragmente das linken Oberkiefers, drei Halswirbel, verschiedene Zähne, ein Schwanzwirbel, ein Rippen-Fragment, Fußknochen, Fragmente des linken Sitzbeins, beide Schambeine(zerstört), beide Oberschenkelknochen (zerstört) und das linke Wadenbein.

Derzeit werden zwei Charcharodontosaurus-Arten unterschieden: C. iguidensis und C. saharicus. Sie unterscheiden sich unter anderem im Bau des Tränenbeins und des Oberkiefers. Beide Arten zeigen gefurchte Zähne, wobei die Furchen bei C. saharicus ausgeprägter sind als die von C. iguidensis. Zudem verfügt C. iguidensis über 15 % mehr Gehirnvolumen als C. saharicus. Beide Arten hatten aber offenbar ungefähr die selbe Körpergröße, da auch ihre Schädel in etwa gleich lang (1,6m) waren.

Aus den dürftigen Überresten sowie aus den Aufzeichnungen Stromers, die uns ebenfalls noch erhalten sind, können wir die Gesamtlänge von Charcharodontosaurus heute nur noch schätzen. Die Schätzung mit den angegebenen 20m ist dabei allerdings stark übertrieben und kann mit Recht angezweifelt werden. Das Tier war nach neueren Schätzungen nicht viel länger als 12, vielleicht auch 13m - was für einen Theropoden aber immer noch sehr groß ist. Charcharodontosaurus war damit sogar ein wenig größer als der berühmte Tyrannosaurus. Auch die südamerikanischen Verwandten des CharcharodontosaurusGiganotosaurus und Mapusaurus kamen  wahrscheinlich auf ähnliche Körperlängen.

In den Schatten gestellt wurden diese riesigen Raubtiere nur durch Spinosaurus, der ebenfalls in Nordafrika von Ernst Stromer von Reichenbach entdeckt und beschrieben wurde. Auch die Überreste des Spinosaurus wurden bei dem Luftangriff zerstört, doch durch Stromers Aufzeichnungen und jüngere Funde aus den letzten Jahren können wir annehmen, dass Spinosaurus länger als 13, wahrscheinlich sogar mehr als 15m lang geworden ist, weshalb Spinosaurus derzeit als der größte bekannte Theropode und damit als das größte Fleischfresende Landtier aller Zeiten gilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jinn91
01.09.2016, 15:45

Danke für die ausführliche Info. Das mit dem ,,Sharicus'' habe ich mir schon gedacht.

Noch was zu Spinosaurus: Einige Quellen besagen ja, dass er - obwohl zwar der größte - nur ein Fischfresser bzw. kein aggressiver Raubsaurier wie etwa T-Rex und Co. war. Man richtet sich da ja nach den Verwandten Suchomimus und Baryonyx. Und vergleicht sie mit den heutigen Gavial-Krokodilen die einen ähnlichen Schädel haben, und Fischfresser sind.

1

Was möchtest Du wissen?