In der Irischen Sagenwelt gibt es sie schon, die Banshee:

http://www.irelandseye.com/animation/explorer/banshee.html

Wiki sagt dazu folgendes: Eine Banshee (von Irisch-Gälisch bean sí, ältere Schreibung bean sidhe oder bean-nighe, /ˈbjan ˈʃiː/, „Frau von den Feen“, „Frau aus dem Feenreich“ oder auch „Geistfrau“) ist im irischen Volksglauben ein weiblicher Geist, dessen Erscheinung einen bevorstehenden Tod in der Familie ankündigt. Inhaltsverzeichnis [Verbergen]

* 1 Mythologie
* 2 Siehe auch
* 3 Literatur
* 4 Weblinks

Mythologie [Bearbeiten]

Beschreibungen von gesichteten oder gehörten Banshees variieren zum Teil stark, die meisten weisen jedoch eine Anzahl gemeinsamer Merkmale auf. Es tritt stets nur eine Banshee auf. Sie wird meist als totenbleiche und weißgekleidete Frau mit langem weißlichem Haar dargestellt, die Augen sind oft glutrot vom ständigen Weinen. In den meisten Beschreibungen ist sie in stark fortgeschrittenem Alter, seltener auch jung und schön. Sie wird allerdings seltener gesehen als gehört: Meist einige Tage vor dem Verscheiden eines Familienmitglieds setzt sie sich – Berichten und verbreitetem Glauben zufolge – vor das Fenster der Familie und schluchzt (banshee wail). Dabei erscheint die Banshee vorzugsweise am Stammsitz jener alteingesessenen irischen Familie, der sie sich angeschlossen hat, selbst wenn das Familienmitglied, dem ihre Totenklage gilt, im Ausland lebt. Häufig wird sie auch am Rande von Wegen oder an Gewässern gesehen/gehört. Die Person, deren Tod die Banshee ankündigt, hört ihr Klagen laut der Berichte selbst nicht. Angeblich besitzt jede Familie in Irland ihre eigene Banshee.

Die Stimme der Banshee ist ein Klagen oder Kreischen und kann manchen Interpretationen nach jedem, der sie hört, augenblicklich töten. Manchmal wird sie jedoch auch als sanft und tröstend beschrieben und heißt die Seelen am Übergang ins Totenreich willkommen.

Im schottischen Volksglauben ist die bean-nighe (die „Waschfrau an der Furt“) das Pendant der Banshee: Anders als diese klagt sie aber nicht an einem Fenster, sondern wird in freier Natur beim Waschen von Totenhemden angetroffen. Die bean-nighe soll Hängebrüste, ein einziges Nasenloch und hervorstehende Zähne haben, weshalb sie als sehr hässlich betrachtet wird.

In vielen modernen Fantasy-Welten werden Banshees als geisterhafte Wesen dargestellt, die wegen ihres tötenden oder zur Besessenheit führenden Schreis bzw. Heulens gefürchtet sind.

im Märchen ja, real nein

Die besten Aprilscherze im Internet - Bildergalerie - CHI...

Als Aprilscherz zeigte der Brite Dan Baines eine tote Fee auf seiner Homepage, die ihm angeblich von einem Wanderer übergeben wurde vor. ...

http://www.chip.de/bildergalerie/Die-besten-Aprilscherze-im-Internet-Galerie_...

http://www.evilmedia.de/evilmedia/view.php?id=53

0

Was möchtest Du wissen?