Gibt es die Schulen in Manga wirklich?

6 Antworten

Die Inspiration kommt sicherlich oftmals vom Original (ob das jetzt eine Schule oder eine ganze Wohngegend ist, spielt da keine Rolle). 

Ich kann mir vorstellen, dass man da manchmal existierende Namen nennt. Das sollte aber nicht allzu oft vorkommen, man assoziiert das schließlich damit und ich weiß nicht, ob das in Japan so gut ankommt. 

Beispiel dazu: 東大, Tōdai (die 'Elite-Uni' in Tokyo). Angenommen man macht damit einen Horroranime/ -manga. Ob die Japaner eine solche Institution auf diesem Wege geschildert haben wollen, ist eher unwahrscheinlich. Die sind, was solche Sachen angeht, vermutlich streng(er). Ist natürlich nur meine Meinung, gebe also keine Garantie dafür ^^ Und man möge mich korrigieren, falls es komplett daneben gegriffen ist ~

Wenn man Namen heraushört oder liest, kann man ja per Google heutzutage schnell herausfinden, ob es das Objekt/ ... wirklich gibt (und ggf. prüfen, ob die Darstellung deckungsgleich ist).

Zum Teil gibt es die Schulen im Original, zum Teil sind sie Fiktion.

Zum Beispiel im Anime K-On gibt es ein Original, an dem sich der Zeichner orientiert hat. 

Zu den Straßen kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen, ja diese sind zum Teil sehr wahrheitsgetreu gezeichnet. Ich habe selbst in Tokio viele Ecken gesehen, die mich sofort an Straßenzüge in Animes erinnerten.

Kleiner Tipp, im Anime Tokyo Magnitude 8.0 hat man sich sehr genau an das Original gehalten. ;)

Meist orientieren sich die Mangaka zwar an wirklichen Schulen, wie in der Realität aussehend kommen diese aber nicht in den Mangas vor ^^
Außer sie geben einen Namen einer bestimmten, wirklich existierenden Schule an. Dann kann es sein (muss aber nicht), dass sie getreu der Wirklichkeit in den Zeichnung vorkommen ;)

Was möchtest Du wissen?