Gibt es die Bluteiche auch oder nur die Blutbuche?

3 Antworten

Ich habe von der Bluteiche noch nie etwas gehört, zumindest nicht als offizieller Name. Es gibt einzelne Bäume, die man so nennt... die aber auch grüne Blätter haben - keine Ahnung, warum die so genannt werden. In irgendeiner Sagenwelt ist eine Bluteiche fleischfressend, aber das betrifft uns nun eher weniger.

Die Blutbuche ist eine Mutation der Rotbuche (Fagus sylvatica). Für ihre Rotfärbung sorgt der rötliche Farbstoff Anthocyan, der junge Blätter vor zu viel UV-Strahlung schützen soll und normalerweise im Frühjahr durch ein Enzym abgebaut wird. Bei der Blutbuche aber ist dieses Enzym nicht oder nur kaum vorhanden, sodass der Farbstoff im Blatt bleibt und so die Farbe nur übers Jahr hin etwas verblassen kann.

Bei den Eichen gibt es allerdings die aus Nordamerika stammende Roteiche (Quercus rubra), die sich von unseren Stiel- und Traubeneichen (Quercus robur bzw. Quercus petraea) durch spitze Blattlappen und allgemein größere Blätter unterscheidet. Eine wirkliche Bluteiche aber, deren Blätter wie bei der Blutbuche oft den gesamten Sommer in einem tiefen weinrot erscheinen, kenne ich nicht. Nur eben inoffizielle Bezeichnungen für einzelne Bäume, die ich nicht immer ganz nachvollziehen kann.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nein, diese Mutation, dass die Blätter rot gefärbt sind, gab es bisher nur bei der Rotbuche, deren Mutation als Blutbuche bezeichnet wird.

Dann gibt es viele Meinungsverschiedenheiten hier auf diese Frage. Komisch...

0
@FantasyGirl2007

Der Grund, dass hier immer verschiedene Meinungen vorgetragen werden, liegt wohl daran, dass hier überwiegend Laien antworten.

0

Es gibt die nordamerikanische sogenannte Roteiche. Quercus rubra

Was möchtest Du wissen?