Gibt es deutsche Frauen, die Kopftuch tragen?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

In meiner Kindheit noch waren sehr betagte Damen - Jahrgänge schätzungsweise 1900 bis 1915-1920 - noch immer wieder mit Kopftuch anzutreffen und liefen auch so im Alltag herum. Es war ein vertrauter Anblick.

Allerdings habe ich Kopftücher seit ca. 2000 kaum noch gesehen, nur noch sehr vereinzelt entweder als Modeaccessoire bei sehr jungen Frauen oder bei Landwirtsfrauen älterer Jahrgänge, die jetzt auch schon Mitte 80 sein dürften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe schon oft Frauen gesehen, die beim Cabrio fahren so etwas trugen... auch Bikerinnen habe ich schon gesehen, die sowas überzogen, bevor der Helm drauf kam. (Habe aber nicht nach ihrem Ausweis gefragt )

Bei der nahe gelegenen Klinik, sehe ich auch öfter Frauen umhergehen, die so eine Art Kopftuch haben, vermutlich wegen unschönen oder ausgefallenen Haaren.

Früher, im bäuerlichen Umfeld sah ich das noch öfter. Die Männer setzten bei vielen Arbeiten einen Hut auf, und die Frauen ein Kopftüchlein.

Das war sehr sinnvoll, zumal es noch nicht so üblich war, sich täglich die Haare zu waschen.

Auch aus islamischen Gründen habe ich sowas-- bei deutschen Frauen-- schon gesehen, aber das ist dann kein normales Kopftuch. Das nennt sich Hijab, und hat eine ideologische Bedeutung.

Auch eine deutsche Konvertitin sehe ich hin und wieder im Schwimmbad, die sowohl beim schwimmen als auch sonst ihre Haare bedeckt. 

Ihre Enkel müssen da beim plantschen immer aufpassen, dass sie Omas Kopfbedeckung nicht versehentlich runterreissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es das. Nichtmuslime vielleicht nicht mehr so viele, da eher die älteren Frauen. Früher war das ganz normal. Als ich klein war, trug meine Mutter immer noch Kopftuch. Nicht täglich, aber wenn es kühler war oder beim Arbeiten, wenn es Staub abhalten sollte.

Mittlerweile bin ich muslim. Bin Deutsch über mehrere Generationen und ja: ich trage Kopftuch seit 7 Jahren. Gott sei Dank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dennis51100 14.10.2017, 07:53

Ja Gott sei dank, dass du dich mit dem selben ideologischen Symbol schmückst, das Frauen in muslimischen Ländern unattraktiv machen soll, damit kein anderer Mann an sie geht und sie vergewaltigt, weil dieses Stück Stoff sie als den besitzt ihres Mannes deklariert, im übrigen genau wie die Marken an den Ohren von Kühen.
Zudem ist es ja kaum nennenswert, dass eben dieses scheiss Teil auf dem Kopf nicht abgenommen werden darf, wenn sie sich außerhalb der eigenen vier Wände befindet, weil sie sonst geschlagen wird oder sogar vergewaltigt, wenn ein Haar zu sehen ist (oder wenn’s ganz schlimm kommt ist sogar der Knöchel zu sehen und dann ist es ganz aus für diese Frauen).
Du spuckst förmlich auf alle Frauen, die dieses Ding zusammen mit nem dicken Mantel in der prallen arabischen Sonne tragen müssen, weil sonst ihre körperliche und seelische Gesundheit in unmittelbarer Gefahr steht.

0

Ja, bei uns am Land in Niederbayern tragen die Bauersfrauen Kopftücher beim Kühe melken.

Hier in München sieht man Touristinnen aus den arabischen Ländern auf Einkaufstour, aber das sind sicherlich keine Deutschen.

Deutsche Frauen tragen vermutlich Kopftücher, um unangenehm aufzufallen, sich wichtig zu machen oder um sich auszugrenzen.

Sollten deutsche Frauen gleichzeitig Musliminnen sein, dann tragen sie es vermutlich, weil sie fälschlicherweise gehört haben, es sei im Islam Vorschrift. Oder sie werden von männlichen Verwandten dazu "ermutigt", sprich genötigt oder gezwungen.

Manche deutschen Musliminnen tragen es sicher, um die Umwelt darauf aufmerksam zu machen, dass sie nun Musliminnen sind, auch wenn das niemand wissen will. Es ist für sie eine krankhafte Obsession.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Blumenmeerwelt 11.10.2017, 02:32

Oder deutsche Muslimen tragen es auch freiwillig.

0
Jogi57L 11.10.2017, 12:12
@Blumenmeerwelt

Eher unwahrscheinlich.

 Ich kenne ein paar solcher Frauen, und wenn man mal darüber spricht, wird deutlich, dass sie es eben NICHT aus völlig freien Stücken tragen.

Sie leiten es eher vom Islam ab, und empfinden für sich selbst nicht die Option- freiwillig und je nach Anlass- einen Hijab zu tragen oder nicht.

Im Gegenteil...

Manche sagen sogar: " Allah will es "

Wenn jemand etwas will, und jemand anderes das tut...sehe ich eine aeusserst eingeschränkte " Freiwilligkeit "

Ich habe ebenfalls schon gehört, dass Hijab tragen im Zusammenhang mit " guten und schlechten Taten " erwähnt wurde....

Weiterhin: eine ( sunnitische) Nebenjob-Kollegin vermied jahrelang das  Zurschaustellen eines Hijabs.

Nach ihrem Urlaub plötzlich nicht mehr...

Ich fragte nach.

Sie erklärte : " ich wollte das schon immer, ich war nur noch nicht so weit. Ich wusste, meine ganze Familie würde sich freuen. Jetzt hab ichs endlich geschafft ( sie fügte noch irgendwie *allahamdullila* o.ä. an ) und ergänzte: auch die Engel und vor allem Allah freuen sich jetzt über mich "

Auch hierbei sehe ich keine direkte Freiwilligkeit...wenn man etwas tut, weil man weiß, dass sich dann andere freuen.

1

Theoretisch ist es ja auch möglich, dass eine deutsche Frau Muslimin ist und auch aus religiösen Gründen Kopftuch trägt. Kenne persönlich keinen solchen Fall, aber denkbar ist es schon. Aus der Staats- folgt ja keinerlei Religionsangehörigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
konzato1 10.10.2017, 21:54

Sei mir bitte nicht böse, aber wo wohnst du denn? Gehst du mit geschlossenen Augen durchs Leben oder lebst du in der letzten Einöde?

Es gibt sogar rel. viele Frauen, die sich als Deutsche das Kopftuch (also das "muslimische Kopftuch"!) umbinden. Und ich lebe auch nicht in einer Großstadt wie Berlin, München oder Kölnistan, ich lebe in einer mittelgroßen Stadt in Sachsen. Wo es nur wenige muslimische Zuwanderer bzw. Asylbewerber gibt. 

1
Khorramabadi 10.10.2017, 22:04
@konzato1

Ich muss mal nach Sachsen. Will deutsche Frauen mit Kopftuch sehen

0
konzato1 10.10.2017, 22:14
@Khorramabadi

Die siehst du garantiert auch bei dir in der nächsten größeren Stadt. :) 

0
Gugu77 11.10.2017, 00:04
@Khorramabadi

Es gibt etliche deutsche  weibliche Konvertiten, die es besonders streng mit der Religion halten und somit ein Kopftuch tragen. Zudem sind viele türkischstämmige Frauen dem Pass nach Deutsche, um dich darauf aufmerksam zu machen... Wenn du nur im Prenzlauer Berg oder Mitte bist, ok... Aber in Berlin zu wohnen und noch keine Deutsche mit Kopftuch gesehen zu haben, ist schon seltsam...

3
Blumenmeerwelt 11.10.2017, 02:34
@Khorramabadi

Ich weiß, dass manche deutsche Konvertitinnen eher mehr islamisch kleiden. Es gibt nur wenige, die sogar Niqab tragen.

In Berlin gibt doch mehr Muslime, da müsstest du was fündig werden.

1
AlTafsir 11.10.2017, 06:29
@Khorramabadi

Wie willst du auch sehen, ob eine Muslima, die sich bedeckt, eine biodeutsche Staatsangehörigkeit hat oder nicht. In Bayern gibt es etliche Frauen, die schwarze Haare, schwarze Augen und einen dunkleren Teint haben. Also unter einem Kopftuch nicht erkennbar sind. Würdest du dich unter Muslimen bewegen, würdest du sehr schnell Muslimas mit deutschen Wurzeln sehen. Ich könnte dir, dort wo ich wohne, auf Anhieb einige zeigen.

0

Natürlich gibt es sie. Allerdings sind eher die, zum Islam konvertiert sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es deutsche Frauen die ein Kopftuch tragen. Es tragen auch nicht nur Musliminnen ein Kopftuch, sondern auch manche christlichen & jüdischen Frauen.

Kopftücher werden auch in Krebsfällen während einer Chemo getragen, weil einem dann leider die Haare ausfallen.

Sicher wird es auch Frauen geben, die ein Kopftuch einfach so tragen.

Turbane sind mittlerweile z.B ein Modeaccessoire.

Ich bin deutsche und würde gerne ein Kopftuch tragen. Sobald ich vollkommen bereit dazu bin, werde ich das tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Urgroßmutter trug oft ein Kopftuch. Aber sie ist schon vor einer ganzen Weile verstorben. Alle nachkommenden Generationen unserer Familie trugen/tragen keins. 

Aber selbstverständlich gibt es deutsche Frauen, die Kopftuch tragen. Es gibt schließlich auch deutsche Muslimas. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freiwillig sicher nicht. Früher haben die Trümmerfrauen bei Aufräumarbeiten Kopftücher getragen, damit nicht so viel Staub in die Haare kommen konnte: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/truemmerfrauen-in-muenchen-schutt-raeumen-unter-nazi-aufsicht-1.1841916 heutzutage wäre es für die meisten Frauen der reine Horror, ein Kopftuch zu tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
marylinjackson 10.10.2017, 22:29

Auch beim Teppichklopfen und Kühemelken trugen Frauen Kopftuch.

2

Natürlich! Es gibt sogar Männer mit Kopftuch! Ich trage zum Beispiel eins, wenn ich im Sommer in den Bergen wandere ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bernhard98 10.10.2017, 22:12

hahahah😂, aber ich hoffe nur in der Nacht bei dichten Nebel!

0
PeterP58 10.10.2017, 22:14
@Bernhard98

Du meinst, wenn ich auf meinem Piratenschiff unterwegs bin? Da trage ich eigentlich einen Helm mit Grubenlampe :D

0

Gestern erst zwei deutsche Frauen (sprachen perfekt deutsch) mit Kopftuch im Lidl gesehen. Allerdings haben die ihre Kinder angeschnauzt, was ich von den "ausländischen Kopftuchträgerinnen" gar nicht gewohnt bin. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das gibt es, aber das du so eine Frau begegnest ist unwahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Manche tun es, wenn sie einen Araber geheiratet haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es Deutsche die zum Islam konvertiert sind und dann auch Hijab oder Niqab tragen - ,Kopftuch' ist, finde ich, ein falscher Begriff dafür, da es schließlich um mehr geht, als bloß seine Haare zu verdecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Khorramabadi 10.10.2017, 21:56

Kennst du solche deutsche Frauen?

0
AmaturRahman 10.10.2017, 22:00
@Khorramabadi

Schon... Kenne auch andere die den Islam angenommen haben, wa alhamdulillah; natürlich gibt es praktizierende deutsche Muslime.

1

Ja.
Es gibt auch Muslimische Deutsche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frau Hübsch macht das:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich! Denn es gibt viele Deutsche mit Migrationshintergrund und Islam als Religion. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Khorramabadi 10.10.2017, 21:51

"Deutsche mit Migrationshintergrund" sind aber keine richtigen Deuzschen! Die kommen ursprünglich aus anderen Ländern! Ich meinte aber deutschstämmige Frauen!

1
Gruenkohl28 10.10.2017, 22:38
@Khorramabadi

Deutsche mit Migrationshintergrund sind sehr wohl richtige Deutsche.
Deutscher ist man weder durch die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religion (seit 1918 gibt es hier keine Staatskirchen mehr), noch durch die Zugehörigkeit zu irgendeiner Rasse (das war 1945 zu Ende).

1
Khorramabadi 10.10.2017, 22:45
@Gruenkohl28

Wenn ich aus einem anderen Land komme und nun in Deutschland lebe, dann bin ich deswegen noch kein Deutscher!

1
Grundula 10.10.2017, 22:48
@Khorramabadi

Wenn ich aus einem anderen Land komme und nun in Deutschland lebe, dann bin ich deswegen noch kein Deutscher!

Du bist so dämlich, dass ich mich fremdschäme! Du stellt hier nur dämliche, provozierende Fragen, die kein Mensch brauchst!

1
mamiej 11.10.2017, 09:28
@Khorramabadi

Natürlich sind Deutsche mit Migrationshintergrund „richtige“ Deutsche.

Dir ist schon klar, dass mit dieser Bezeichnung nicht nur Menschen gemeint sind, die nach ihrer Geburt nach Deutschland eingewandert sind, sondern auch alle, die hier geboren sind und bei denen nur ein Elternteil eingewandert ist. Beispiel: alle Kinder von Deutschen, die eine Frau oder einen Mann aus z.b. Thailand, Italien oder Österreich geheiratet haben (selbst wenn diese inzwischen bereits ebenfalls die deutsche Staatsbürgerschaft erworben haben), gelten laut offizieller Definition als „Deutsche mit Migrationshintergrund“.

Ab wieviel Generationen “rein-deutschen Blutes“ ist jemand für dich ein „richtiger“ Deutscher? Orientierst du dich da an den Nürnberger Rassegesetzen oder hast du eine eigene Definition?

0

Viele alte Frauen auf dem Land tragen ein Kopftuch bei regen oder Feldarbeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Bäuerin beim melken. Habe ich letztens gerade im Fernsehen gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, die nonnen zum beispiel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?