Gibt es depressive Kurzphasen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Grundsätzlich gibt es starke Unterschiede zwischen dem, was man im Alltag unter Depressionen versteht und der Krankheit Depression. Ersteres ist eine normale Gefühlsreaktion, letzteres eine ernstzunehmende Erkrankung, welche in manchen Fällen sogar tödlich endet (Suizid).

Damit es zu einer Diagnose Depression kommt müssen bestimmte objektive Kriteren erfüllt werden. Mehr dazu findest du hier: http://deprimed.de/depressionen/

Wie du dort lesen kannst, müssen eine gewisse Anzahl Symptome während mind. 2 Wochen (ohne Unterbruch) in ausreichender Stärke vorhanden sein. Eine Depression dauert durchschnittlich 6 Monate. In dieses Monaten ist keine Aufheiterung des Betroffenen möglich.

Lies den Link durch, wenn du unter diesen Symptomen länger als 2 Wochen lang leidest suche unbedingt einen Arzt oder Psychologen auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast keine Depressionen, Du bist nur unglücklich auf diesem Arbeitsplatz. Da kann Dir auch kein Arzt helfen, Du musst sehen,dass Du eine andere Praktikumsstelle bekommst, wo Du Dich wohl fühlst und morgens gerne hingehst.

Was ist das für ein Praktikum? Vielleicht ist dieser Beruf auch nichts für Dich?

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blitz68
10.10.2016, 07:09

woher weisst du , was er-sie  so genau hat ???

0
Kommentar von CountDracula
10.10.2016, 07:11

Bist Du ein Arzt, der die Person kennt? Wenn nicht, kannst Du nicht sagen, ob er/sie Depressionen hat oder nicht. Das eine schließt das andere nicht aus - man kann auch Depressionen haben und sich auf der Arbeit schlecht fühlen.

0

eigentlich nicht. Depressive Episoden halten in der Regel für Monate. Aber es gibt immer mal wieder Zwischenhochs, in denen man ganz ordentlich leben kann. Auch Depressionen verlaufen wie andere psychische Erkrankungen in Zyklen. Bei der Depression kommt immer wieder ein Ausschlag nach unten, der auch mal nur ein paar Tage dauern kann. Wenn in beide Richtungen geht, wirds kompliziert, dann liegt eine bipolare Störung vor und du bist manisch-depressiv, was viel schwerer zu behandeln ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn auf Arbeit vorgefallen? Wurdest Du gekränkt? Hast Du Dich nicht gut genug gefühlt und Dir Druck gemacht?

Und wie hast Du Dich vom Praktikum abgemeldet? nur für jetzt oder komplett? Hast Du ein persönliches Gespräch gesucht?

Mit diesen wenigen Fakten ist es sehr schwer, dir einen guten Rat zu geben. So wird es schnell zum RatSCHLAG.
Das wäre doch schade und wenig hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob depressive Episode oder Phase kann dir nur ein Arzt sagen bzw. jemand der mehr erfragen kann oder über dich weiß. 

Falls es Depressionen sind, rührt das Problem wahrscheinlich von wo anders her, denn ein glücklicher, ausgeglichener Mensch verfällt nicht innerhalb einer Woche in Depressionen (es sei denn etwas wirklich schlimmes passiert wie Tod, Verlust, Existenzängste ect.) Deine Gefühle während des Praktikums sind vielleicht einfach ein Zeichen, dass der Job überhaupt nicht zu dir passt. Möglicherweise, falls du längere Zeit nicht gearbeitet hast, liegt es auch daran.

Kopf hoch, das wird wieder :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Entweder man hat eine richtige depressive Episode oder Depression.

Eine depressive Kurzphase gibt es aber definitiv nicht.

Das was du hast ist allerhöchstens maximal eine depressive Verstimmung.

Aber eigentlich nichtmal das.

Das liegt einfach nur daran, dass du dich grade bei deinem Praktikum einfach nicht wohlfühlst.

Das kann man aber um Welten niemals mit depressiver Episode und schonmal gar nicht mit Depression vergleichen.

Also einfach gerade maximal nur ein bisschen unzufrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte vor drei Wochen genau das Selbe. Also beruhige dich, du stehst nicht alleine dar. Das ist ganz normal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ja, so etwas gibt es, aber wenn es Dir schlecht geht, muss es noch keine depressive Episode sein. ("Depressive Episode" ist in der Fachsprache der Ausdruck für Depressionen.) Es kommt auch vor, dass es Menschen ohne psyische Erkrankung schlecht geht.

Ob Du krank bist oder nicht, kann Dir nur ein Arzt sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelinasDemons
10.10.2016, 11:41

Depressive Episode und Depressionen sind zwei Paar Schuhe. Das ist dir hoffentlich klar?

1
Kommentar von FelinasDemons
10.10.2016, 13:17

Von Psychologen habe ich was anderes gehört. Das Internet sagt nicht immer die Wahrheit, vor allem Wiki...Depressionen ist eine Krankheit und depressive Episode ist eine kurze/lange Phase der Niedergeschlagenheit. Die hin und wieder mal auftritt oder nur einmal.

0

Was möchtest Du wissen?