Gibt es denn objektiv sowas wie erniedrigenden Sex oder ist das reine Auslegungssache und rein subjektiv?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

  • Erniedrigung ist ein GEFÜHL und erniedrigender Sex liegt demzufolge vor, wenn sich der Betroffene dabei erniedrigt FÜHLT. Das ist doch ganz schon rein sprachlich zweifelsfrei und geradlinig zu beantworten.
  • Genauso verhält sich sich auch mit aufregendem, lustvollen, schmerzhaften oder langweiligen Sex: Er ist aufregend, lustvoll, schmerzhaft oder langweilig, wenn er gerade von dem Betroffenen so empfunden wird. An Gefühlen gibt es doch nichts zu deuteln. 
  • Sicherlich kann eine Person eine bestimmte Art von Sex als erniedrigend empfinden, eine andere Person die gleiche Art von Sex aber als lustvoll. Was den einen langweilt, kann der andere spannend finden. Das liegt in der Natur der Sache und verhält sich letztlich nicht anders als mit anderen SUBJEKTIV empfundenen Dingen auch, z.B. wie langweilig oder spannend ein Film oder Buch ist.
  • Gleichwohl gibt es sicherlich klare Mehrheiten in der Bevölkerung, welche Arten von Sex von den meisten Menschen als erniedrigend empfunden werden. Persönlich halte ich Sex dann für erniedrigend, wenn Lust und Vergnügen des Sexualpartners unberücksichtigt bleiben und er nur Sexobjekt ist, das regelrecht benutzt wird oder gar Sachen machen muss, die bei dem Betroffenen Widerwillen oder Abscheu erzeugen.
  • Einvernehmliche sexuelle Praktiken, die mit Dominanz und Unterordnung spielen, sind eigentlich keine echte Erniedrigung, denn hier wollen ja beide Partner ebendieses Spiel spielen. Dies zeigt aber gut, was jene Partner dann als erniedrigend empfinden würden, wäre es ernst.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist mir unverständlich.

Es ist doch klar, dass eine Vergewaltigung für das Opfer eine Erniedrigung darstellt. Und es ist auch klar, dass ein SM-Verhältnis dadurch charakterisiert ist, dass ein Teil dominant und der andere submissiv ist und erniedrigt werden möchte. Dass das auf Basis einer freiwilligen Abmachung als Rollenspiel erfolgt, spielt ja dabei keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haldor
14.07.2016, 11:19

Erniedrigend ist der Sex (für die Frau) auch, wenn man ihr danach einen "Fuffi" auf den Nachttisch legt.

0

Erniedrigender Sex ist es, wenn man eine Person gegen ihren Willen zu  sexuellen Handlungen zwingt, die sie verabscheut.

Wenn beide einvernehmlich Sex miteinander wollen, dann ist nichts erniedrigend, was einer von beiden will und der Andere gerne mitmacht. Wenn plötzlich etwas gefordert wird, was der Andere als erniedrigend empfindet, kann er es ja ablehnen oder den Akt ganz abbrechen.

Wenn Du auf S/M anspielst, dann kann auch eine masochistisch veranlagte Person, wenn sie den Sexpartner gegen seinen Willen zwingt, sie zu "erniedrigen" in Wirklichkeit ihn erniedrigen.

Alles eine Sache der Perspektive. Es kommt nicht darauf an, wie ein Außenstehender die Situation beurteilt, sondern wie sich der jeweils Betroffene selbst fühlt – erniedrigt oder beglückt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eher subjektiv.

Manche stehen darauf Dinge zutun, die der andere will... Beide geilen sich daran auf.

Wie Herb aber schon sagte...eine Vergewaltigung ist subjektiv für den Menschen, als auch objektiv nachvollziehbar für andere zutiefst verletzend.

Dagegen gibt es wieder andere, die Vergewaltigungen gern nachspielen, weil sie den absoluten Kontrollverlust auch wieder anziehend finden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Sex ist erniedrigen wenn eine Form von zwang dahinter steht und es ist alles erlaubt, wenn die beteiligten das freiwillig machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und es gibt auch den Fall, dass es Leute gibt, die Erniedrigungen erregend empfinden. Ich persönlich mag es gerne angespuckt, verbal erniedrigt oder hart behandelt zu werden im Bett. Im normalen Leben ist das anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den gibt es. Geht ein Mann zu einer Domina um sich zu erniedrigen zum Beispiel. Ein Fetisch. Viele Frauen mögen dominante Männer noch kein Fetisch. Dann Sadomaso. Bondage. Erniedrigend und Fetisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was dem einen Spass macht, ist für den anderen Erniedrigung. Es kommt also hauptsächlich auf die Einstellung des Partners an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schätze mal das es so etwas bei ner Vergewaltigung gibt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sex ist objektiv erniedrigend, wenn der Partner diesen Sex selbst nicht will.

Alles andere ist subjektiv.

Und man kann natürlich auch subjektiv der Meinung sein, dass der Sex erniedrigend ist, aber eben auch genau das wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erniedriegend.......wenn der - die andere das so empfindet und du nur dein Ego befriedigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich Amsichtssache. Was der eine erniedrigend findet, findet der andere toll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?