Gibt es den Freien Buddhismus nur in Essen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mich spricht die Richtung freier Buddhismus total an

Einen ähnlichen Ansatz hat der so genannte "säkulare Buddhismus", allerdings werden dabei praktisch alle religiösen Formen fallen gelassen.

Er ist also eher eine Art Kombination aus Ethik, Philosophie und Praxis, ohne einen besonderen, religiösen Geist, oder eine kulturelle Prägung.

Der von dir genannte "freie Buddhismus" ist offenbar erfreulicherweise nicht ganz so radikal, sondern bleibt offen für Lehrer verschiedener Traditionen.

Ich persönlich bin kein Freund des säkularen Buddhismus, der mir zu verstümmelt ist, aber die Ausrichtung dieses Vereins dort klingt legitim.

Wenn du also einen Buddhismus gänzlich ohne echte religiöse Aspekte willst, wäre evtl. der säkulare Buddhismus von dich von Interesse.

Legst du aber stattdessen Wert auf einen gewissen Erhalt von Traditionen, dann wünsche ich dir viel Erfolg bei deiner Suche nach ähnlichen Gruppen.

Enzylexikon 13.08.2017, 16:47

Vielen Dank für den Stern. :-)

0

Ja, und was wird dann da praktiziert? Eine Mischform aus N. Goenka, Einsichtsmeditation, Waldtradition, MBSR und tibetischer Praxis?

Also mir persönlich ist auch eine einzige Tradition lieber. Ich finde das so wie bei Juijizu. Diese Kampfsportart vereinigt viele Techniken aus anderen Kampfsportarten. Aber dadurch verliert das Ganze an Stil und Tiefe.

Noname288 12.08.2017, 16:39

Für mich sind die vier edlen Wahrheiten wichtig und Samatha und Metta-Meditation. Ich mag den Dalai Lama aber Bön interessiert mich nicht. Ich mag Zen (vor allem wegen dem Minimalismus) aber mir fehlt Metta. Theravada ... Ich weiß jetzt nicht, ob ich unbedingt den ganzen Palikanon durcharbeiten muss (soll nicht verächtlich klingen). Vielleicht kannst du mir eine Richtung empfehlen.

Edit: Eigentlich sollte es einen europäischen Buddhismus geben. Wäre der nächste Schritt dieser Entwicklung.

1
NewKemroy 12.08.2017, 19:48
@Noname288

In Östereich gibt es das Alpenretreat:

http://www.alpenretreat.com/de/veranstaltung/14-tage-satipatthana-vipassana-meditations-retreat-mahasi-sayadaw-tradition-2/

Die Unterkunft ist nicht ganz billig, aber in der Traditionslinie habe ich schon meditiert und finds richtig gut.

Für Samatha ist ein neues Buch rausgekommen. "Right Concentration, a practical guide to the Jahnas" von Leigh Brasington. (Englisch)

Und für Metta finde ich schon seit Langem das Buch Metta, im Zeh-Verlag toll. Ich glaube das pdf heißt indikametta.pdf im Download-Bereich auf www.zeh-verlag.de

0
Enzylexikon 13.08.2017, 16:44
@Noname288

Ich mag Zen (vor allem wegen dem Minimalismus) aber mir fehlt Metta.

Wie ich schon mal auf eine Frage zu diesem Thema gesagt habe: Die gesamte Triebfeder des Zen ist Mitgefühl.

Im Mahayana-Buddhismus geht es nicht um die Befreiung zum eigenen Nutzen, sondern darum, durch die eigene Praxis allen Wesen zu helfen.

Was hindert dich daran, Zen und Metta zu üben?

Edit: Eigentlich sollte es einen europäischen Buddhismus geben. Wäre der nächste Schritt dieser Entwicklung.

Formen von "westlichem Buddhismus" gibt es bereits einige - denn keine buddhistische Tradition wurde unverändert übernommen.

Sei es der traditionelle Almosengang der Mönche, oder die Sprache der Rezitationstexte - es wurden vielfach Dinge geändert.

Es gibt sogar globale Online-Sanghas, die zB per Skype gemeinsam üben und sich an Menschen richten, die es aus verschiedenen Gründen nicht zu einer Sitzgruppe schaffen.

Unter anderem aus dem Zen und dem Bereich des "engagierten Buddhismus" nach Thich Nhat Hanh haben sich auch neue Formen buddhistischer Praxis entwickelt.

Der "Peacemaker-Orden" gehört zu diesen neuen Bewegungen, die sich auch in Europa einer gewissen Beliebtheit erfreuen.

"KZ-Retreats" in ehemaligen Vernichtungslagern sind ein bekannter Teil der Peacemaker-Aktivitäten. Was man davon hält, muss jeder selbst wissen.

Ich persönlich sehe es übrigens durchaus kritisch, wenn man meint, bewährte Traditionen über den Haufen werfen zu müssen.

Da frage ich mich nämlich bisweilen, ob man nicht zu oberflächlich ist, wenn man sich bereits an äußeren Formen stört.

Rituale und Zeremonien können nicht nur eine Achtsamkeitspraxis sein, sondern fördern auch eine bestimmte innere Haltung.

Respekt, Achtung und Bewusstsein für die eigene Stellung in der Gemeinschaft, der Gesellschaft, der Welt..gehören dazu.

Wer diese Rituale alle pauschal zu "asiatischem Lokalkolorit" erklärt, beraubt sich damit meiner Meinung nach eines Teils der Praxis.

Ich selbst bin kein Freund großer, aufwändiger Rituale - aber wenn man sich wirklich nur an solchen Äußerlichkeiten stört, ist man womöglich einfach oberflächlich.

0

Ich praktiziere in Deutschland mit einer Sangha in der Tradition nach dem vietnamesischen Zen-Meister Thich Nhat Hanh. Wie wohl kein Anderer hat Thich Nhat Hanh die alte buddhistische Lehre an neuzeitliche Gegebenheiten angepasst und erweitert. Seine Belehrungen und Praxisanleitungen könnte daher als moderner Buddhismus bezeichnet werden. Die Entwicklung von Achtsamkeit steht dabei im Vordergrund, besonders ein achtsamer freundlicher Umgang miteinander und unserer Umwelt.
In Österreich gibt's leider nur 9 Sanghas in dieser Tradition, und 3 davon sind speziell für junge Menschen bis max. 35 Jahre Lebensalter. Ich weiß nicht, wo du in Österreich wohnst. Das nächste Seminarhaus in dieser Tradition ist das Intersein-Zentrum in Bayern (intersein-zentrum.de).
Informieren kann man sich auch auf der deutschen Seite www.intersein.de
... und wenn's dir gefällt, würden sich bestimmt ein paar weitere Menschen in deiner Nähe über eine zehnte Sangha in Österreich freuen, gegründet von dir.

Noname288 12.08.2017, 17:55

Gibt's da eine Shanga in Wien?

0
Reigel 15.08.2017, 15:34
@Noname288

Ja, in Wien gibt es eine. Schau bei dem Link, den ich gab unter "Gemeinschaften".

0
Enzylexikon 13.08.2017, 17:02

Wie wohl kein Anderer hat Thich Nhat Hanh die alte buddhistische Lehre an neuzeitliche Gegebenheiten angepasst und erweitert.

Dass diese Vermischung von Lehren zu sehr seltsamen Ansichten kommen kann, sollte nicht unerwähnt bleiben.

Hier ein paar Kritiken:

https://der-asso-blog.blogspot.de/search/label/Thich%20Nhat%20Hanh

0
Reigel 15.08.2017, 15:43
@Enzylexikon

Mit Sicherheit hast du, lieber Enzylexikon, keine Erfahrungen mit der Praxis nach TNH. Sonst wäre es dir höchst peinlich, so ein Gepöbel wie von dem Blogger geschrieben, hier als "Kritik"- Link gegen TNH zu setzen.

0

Was möchtest Du wissen?