Gibt es das verflixte siebte Jahr wirklich oder ist das nur eine Erfindung von Hollywood?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt so einen Siebener-Zyklus im Leben der Menschen: ca. 7 Jahre - Einschulung, 14 Jahre - Konfirmation, Eintritt ins Erwachsenenleben, 21 Jahre - frühere Volljährigkeit, etc. Dies beschreibt durch historische Altersstufen, dass es offensichtlich Lebenszyklen gibt, in denen Wesenänderungen mit verbunden sind. Statistisch kommen in unserer immer schnelllebigeren Zeit wohl noch weitere Zwischenstufen hinzu. Tatsache in einer Beziehung ist jedoch dass die Verliebtheit irgendwann nachlässt, und der Alltag dafür sorgt, dass der Partner anders wahrgenommen wird (wir selbst natürlich ebenso). Wer dafür keinen Folgeplan hat, verpasst die Liebe, als aktive Leistung für die Beziehung, nicht etwas, das - wie die Verliebtheit - von alleine passiert. Wenn dies geschieht, ist es egal, nach wieviel Jahren es kommt.

Wir sind jetzt 8 Jahre zusammen. Das verflixte siebte haben wir sehr guzt überstanden. Obwohl wir sehr viel drum herum hatten wie z.B Examen umziehen renovieren Jobsuche etc.

In der Zwischenzeit ist es statistisch gesehen, bereits das "verflixte 3.Jahr" indem die meisten Ehen wieder geschieden werden. Das haben mein Mann und bereits lange hinter uns, bei uns sind es jetzt 22 Jahre. Irgendeinen Namen muß der Film ja haben, eben wieder die Böse 7 ...

die verflixte 7 ist genau so eine abergläubige zahl wie die 13.

alles glaubensfrage.

Bei war kein Jahr so harmonisch und ausgeglichen wie gerade das 7. - also reiner Aberglaube, oder purer Zufall...

Was möchtest Du wissen?