Gibt es das Symbol des Heiligenschein im Judentum?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es steht, dass das Angesicht von Moses strahlte, als er mit Gesetzestafeln vom Berg Sinai kam. Kann sein, dass die Idee des "Heiligenscheines" daher kommt.

Aber im Judentum ist es nicht üblich "Heilige" darzustellen, wie die Christen das machen, und schon gar nicht mit einer goldenen Scheibe um den Kopf rum. Also insofern wäre die Antwort: Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
27.11.2016, 05:36

"Nicht üblich " trifft den Sachverhalt nicht. Es ist verboten (Deut. 5,8f)

Bekanntlich führte das unter Caligula zu einer ernsthaften Staatskrise, weil der sein Bild im Tempel aufstellen lassen wollte, was aber Petronius, der damit beauftragt war, nicht wagte. Durch die Ermordung des Caligula wurde sein Auftrag dann auch hinfällig. (Josephus Flavius: Der jüdische Krieg, Kap. 10)

0

Grundsätzlich nein! Aber es gibt Scheinheiligkeit, und die kommt auch unter Juden vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das gibt es nicht. Der Heiligenschein ist eher eine Übernahme aus dem Heidentum - sozusagen ein Scheinheiligenschein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir sind nicht einmal Heilige im Judentum bekannt, geschweige denn Heiligenscheine; liegt wohl am religiösen Bildnisverbot.

Lediglich von Moses ist mir geläufig, dass sein Haupt nach dem Gotteserlebnis auf dem Sinai von einem Strahlenkranz umgeben war. Die entsprechenden Dastellungen stammen aber alle aus dem Christentum. Bei Buonarotti sieht es aus wie Hörner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?