Gibt es bzw. kennt jemand deutsche Verläge, die jungen Autoren eine Chance geben, ihre Sammlungen zu veröffentlichen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Junge Autoren unterstützen, das klingt zunächst mal gut. Aber bei der riesigen Zahl an jungen Hobby-Autoren stellt sich die Frage:
WER soll das bezahlen?

Lektorat, Druck und Vermarktung eines Manuskripts/Buchs - das ist mit sehr hohen Kosten verbunden, die zunächst investiert werden müssen, bevor durch den Verkauf des Buchs wieder Geld hereinkommt - falls sich das Buch gut verkauft.
Wenn es sich NICHT gut verkauft, dann war es eine Fehlinvestition und der Verlag bleibt auf seinen Kosten sitzen.

Verlage sind kommerzielle Unternehmen, die Umsatz und Gewinne erzielen wollen! Wunschträume von Hobby-Autoren zu finanzieren, das ist NICHT ihr Geschäft.

Seriöse Verlage, die Bücher AUF IHRE KOSTEN veröffentlichen, wählen deshalb Manuskripte nur dann aus, wenn sie davon überzeugt sind, dass das Buch sich so gut verkaufen wird, dass alle entstandenen Kosten wieder reinkommen.
Werke von unerfahrenen Hobby-Autoren haben da eigentlich keine Chance, weil da erfahrungsgemäß nicht mit hohen Verkaufszahlen zu rechnen ist.

Hobby-Autoren, die genug Geld haben, können Lektorat, Druck und Vermarktung ihres Buchs bei einem Druckkosten-Zuschuss-Verlag in Auftrag geben und selbst bezahlen - wie eine Dienstleistung. Dann trägt der Autor selbst (und nicht der Verlag) das Risiko, ob er durch den Verkauf des Buch genug Geld einnimmt.

VORSICHT vor Pseudo-Verlagen, die sich als seriöser Verlag ausgeben und große Versprechungen machen, aber im Endeffekt den Autor abzocken mit Kostenfallen im Vertrag. Z.B. die "Deutsche Literaturgesellschaft" ist so ein betrügerischer Pseudo-Verlag.

Eine Alternative zur Veröffentlichung über einen Verlag wäre:
Selfpublishing als eBook
oder Book on Demand.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Amazon kannst du dich selber veröffentlichen. Eine Bekannte von mir hat das gemacht.
Entweder als E-Book (wird schneller gekauft) oder als  "richtiges Buch" (ist natürlich hübscher, wird aber nicht so schnell gekauft, kostet dich außerdem was). Google einfach mal "Amazon Direct Publishing". Wenn du genung davon verkaufst (war bei meiner Bekannten so), kann es sein, dass jemand mit einem Vertrag auf dich zukommt.
Du kannst auch versuchen, mal bei der Deutschen Literaturgesellschaft anzufragen. Das kostet dich allerdings was, weil es nur eine Zuschussgesellschaft ist. Ab und an scheinen Autoren von denen ins Licht der Öffentlichkeit zu treten, aber angeblich bringen die jedes Jahr auch 80 000 Bücher raus. Ich weiß jetzt nicht genau, ob das empfehlenswert ist ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Maxi,

das wird schwer, weil es sehr viele "junge" Autoren gibt.......

Ich will dich aber nicht demotivieren, du musst einfach weitersuchen und die Verlage alle anschreiben.

Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir viel Glück. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?