Gibt es BU Versicherungen, die Risiken nur vorübergehen mit Wartezeit ausschließen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dein Vorhaben ist eine gefährliche Idee, was wenn Du in den fünf Jahren ernstlich krank wirst? Dann klappt es auch in fünf Jahren nicht mit der Versicherung. Bessere Alternative ist: Leistungsausschlusse bzw. Risikozuschlag für Arm und Wirbelsäule in kauf zu nehmen und sobald der Arm wieder voll funktionsfähig ist, eine ärztliche Bescheinigung bei der Versicherung einreichen, dass das Risiko wieder auf normalen Niveau ist. Damit entfällt der Ausschluß bzw. Der risikozuschlag. Gleiches gilt für die Wirbelsäule.

Echt? Das geht? Das währe ja super! Welche Versicherung macht das?

0

eigentlich jede vernünftige Versicherung

0
@RudiRatlos67

Nein, das geht nicht! Auf welcher Rechtsgrundlage soll sich diese Aussage stützen? Der §41 VVG  findet keine Anwendung und die AVB sehen sowas mWn nicht vor. Aktuell ist mir nur Swiss Life bekannt, welch den Ausschluss mit einem kleinen Beitragsrabatt abmildert, was mMn aber auch ein Kuhhandel ist.

2

Der Leistungsausschluss beinhaltet in der Regel Leiden plus Folgen. Es kann so viel auf die Wirbelsäule zurück führen (Verspannungen, Hals, Schultern, Knie, etc.), dass seriöse Fachleute diesen Ausschluss in der Regel als KO Kriterium betrachten. Schauen Sie bei Ersatzprodukten wie Dread Disease (schwere Krankheiten) und Funktionsinvaliditäten etc.

0

Sehr gefährlicher Ratschlag !!

Kein Versicherer wird die Rücknahme der Ausschlüsse garantieren. Das Recht auf Nachprüfung kann man ggf. vereinbaren aber mehr auch nicht.

2

Je nach Krankheitsbild  und Gesellschaft, kann man versuchen eine  „ Nachprüfungsklausel„ zu vereinbaren.

Sofern Sie einen Leistungsausschluss annehmen wollen, sollten Sie  unbedingt auf den genauen Wortlaut achten.  

Der Arm ist nicht das Problem, der Bandscheibenvorfall (war es denn wirklich einer ?) schon. Mit einem solchen der noch dazu erst einige Monate zurück liegt, wirst Du in der Tat keinen Versicherer ohne Auschluss der Wirbelsäule finden. Und ein Ausschluss der Wirbelsäule würde ich an Ihrer Stelle nicht akzeptieren.

Du solltest mal über alternative Absicherungen (Dread Disease, Grundfähigkeitsvers., funktionale Invaliditätsvers., usw.) nachdenken.

Nein, es war kein richtiger Bandscheibenvorfall. Ich hatte Rückenschmerzen und war bei Arzt und der hat ein Röntgenbild gemach und nur minimale, alterstypische Verschleißerscheinungen gefunden. Eine Spritze nur und alles war gut. Ich war noch nicht mal krankgeschrieben.Aber das interessiert die Versicherungen nicht. Die Lesen nur Arztbesuch wegen Rücken und fertig.

0
@Rossi39

Na, ganz so stimmt das auch nicht. es kommt darauf an was genau der Arzt bei Dir diagnostiziert (z.B. Lumbago, LWS/BWS/HWS, usw.) hat und was in den Akten steht.

Ich hatte in der Vergangenheit keine Schwierigkeiten, für Kunden mit kleineren "Rückenleiden" eine gute BU (teilweise mit einem kleineren Zuschlag) zu bekommen.

Woher weisst Du denn dass Du keine Bu bekommst ? Du hast doch nicht etwa wild irgendwelche Anträge gestellt ? Sowas ist Sache von Fachleuten (Maklern) die mit dir die "Krankengeschichte" aufarbeiten und dann erst einmal Voranfragen bei verschiedenen Anbietern stellen

0

Mein Plan ist, nun 5 Jahre nicht großartig zum Arzt zu gehen ( das geht, weil ich echt gut bin) und dann eine BU abschließen werde,so dass nur der Arm ( weil operiert) ja Ausschluss ist ( was ok ist).

Verstehe ich deine Frage richtig? Du willst dich 5 Jahre nicht ärztlich behandeln lassen, damit du arbeitsunfähig wirst und die BU-Versicherung kassieren kannst? So schnell bezahlen Versicherungsgesellschaften nicht und wenn der Eindruck aufkommt, dass du zu faul zum Arbeiten bist, schon gar nicht.

Ich arbeite! Ich bin nicht zu faul dazu. Ich möchte mich lediglich absichern, falls ich mal etwas dramatisches bekomme und meinen Beruf nicht mehr ausüben kann!

0

Und es ist nicht so, dass ich mich nicht behandeln lassen will, sondern ich brauche eigentlich nie einen Arzt! Aber Arztbesuchen führen zu einer Ablehnung bei den Versicherungsgesellschaften. Hab ich ja jetzt gelernt. Also bekommt man nur eine Versicherung, wenn man gesund und fit ist. Und das bin ich ja. Und hoffe, dass ich die Versicherung nie brauche, aber ich möchte einfach gern eine haben. Vor meinen Armbruch war ich übrigens 7 Jahre nicht beim Arzt!

0
@Rossi39

Ach so. Du hast deine Frage etwas mißverständlich gestellt. :-)))

Deine eigentliche Frage kann ich leider nicht beantworten, da ich keine Versicherungsfachkraft bin. Sorry!

0

Alles gut!

0

Was möchtest Du wissen?