Gibt es Bibelstellen, wo Gottes Existenz angezweifelt wird?

11 Antworten

In früheren Zeiten war Atheismus, also der Glaube, dass es keinen Gott gibt, sehr selten. Das war für die Menschen kaum vorstellbar.
Aber die Bibel berichtet ja durchaus von Glaubenskrisen. Ob Hiob oder Moses, keiner der "großen" biblischen Personen blieb davon verschont. Selbst Jesus wurde in der Wüste von Satan versucht.

Israel Gottes Zeuge vor der Welt

jes 43,8-13

8 Es soll hervortreten das blinde Volk, das doch Augen hat, und die Tauben, die doch Ohren haben!

9 Alle Völker sind zusammengekommen und die Nationen versammeln sich. Wer ist unter ihnen, der dies verkündigen kann und uns hören lasse, was früher geweissagt wurde? Sie sollen ihre Zeugen aufstellen, dass sie recht bekommen, so wird man's hören und sagen: Es ist die Wahrheit.

10 Ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR, und mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr wisst und mir glaubt und erkennt, dass ich's bin. Vor mir ist kein Gott gemacht, so wird auch nach mir keiner sein.

11 Ich, ich bin der HERR, und außer mir ist kein Heiland.

12 Ich hab's verkündigt und habe auch geholfen und hab's euch hören lassen; und es war kein fremder Gott unter euch. Ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR, und ich bin Gott.

13 Auch künftig bin ich derselbe, und niemand ist da, der aus meiner Hand erretten kann. Ich wirke; wer will's wenden?

Satan, der "Gott dieser Welt" (2.Kor.11,14; Offb.17,1-6), macht das gerne (Mt.4,3).

Aber der wird in Bälde verhaftet (Offb.20,2).

Woher ich das weiß:
Recherche

Was möchtest Du wissen?