Gibt es Beweise, dass durch Inzest geborene Kinder mehr Erbschäden aufweisen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Darüber gibt es diverse Untersuchungen. Und die gibt es sowohl im Menschen- als auch im Tierreich. Dort dürfte "Knut" das prominenteste Beispiel sein - mit seinen vier Jahren ist es am ältesten geworden. Seine "Geschwister" haben fast alle den ersten Geburtstag nicht geschafft. Und dabei ist "nur" der Vater ein Inzucht-Produkt, die Kinder (also Knut und Co.) nicht.

Das stimmt...wir hatten das in Bio!! Da die Wahrscheinlichkeit häufiger ist das die selbe Krankheit bei beiden ist!! Und wenn eine Krankheit bei beiden zweimal vorhanden ist und dann halt zweimal diese Erbinformation ans Kind weitergegeben wird, kriegt das Kind die Krankheit! So in etwa müsste das sein.... ich bin mir jetzt aber nicht sicher ob es 100% richtig bin halt nicht besonders gut in Bio, aber das stimmt auf jedenfall, dass das Kind dann Erbschäden wahrscheinlicher als bei normalen Kindern bekommt!!

Ja, das ist durch Studien eindeutig bewiesen. übrigens auch bei Tieren.

Natürlich gibt es Beweise hierfür. So ist u.a. die wahrscheinlichkeit wesentlich höher das, dass Kind am Dawn-Syndrom leidet.

Die Statistiken dazu sind eindeutig. Und wer auch nur die Grundbegriffe der Biologie und Genetik kennt, den wundert das nicht....

emily2001 30.03.2012, 22:28

DH !

Emmy

0

Was möchtest Du wissen?