Gibt es Beweise das Jesus von Nazaret wirklich existiert hat?

17 Antworten

"Beweise" in einem mathematischen Sinn gibt es für kaum eine Person der Geschichte. Wohl aber gibt es Hinweise und Spuren, die es sehr wahrscheinlich machen, dass jemand gelebt hat. Ob man diese Hinweise und Spuren gelten lässt oder nicht, hängt bei den meisten Menschen davon ab, welches Ergebnis sie lieber sähen. Gläubige Menschen nehmen selbst kleinste Hinweise als unumstößliche Gewissheit an, an der es nichts zu rütteln gibt. Nichtgläubige ziehen meist mehr in Zweifel und legen strengere Maßstäbe an, als sie es bei einer unverfänglicheren Sache oder Person täten.
Ich selbst halte es für wenig wahrscheinlich, dass eine Bewegung wie das Christentum, das wenige Jahre und Jahrzehnte nach dem Tod des "Gründers" eine solche Ausbreitung, Dynamik und Anziehungskraft erfährt, auf einer erfundenen Biographie beruht. Jedenfalls wäre mir keine geschichtliche Parallele bekannt.
Aber wie gesagt, wenn jemand an geschichtlichen Ereignissen zweifeln will, findet er immer Ansatzpunkte. Bestes Beispiel dafür ist Heribert Illig, der "Beweise" vorlegt, nach denen 297 Jahre Geschichte des Mittelalters (nämlich die Zeit zwischen 614 und 911) nur erfunden sind ("Das erfundene Mittelalter").

 Wir besitzen nichts, was ihm einmal gehört hat, keinen Text, den er selbst geschrieben hat, kein Wort, das ein Ohrenzeuge aufgeschrieben hätte. Von Jesus sind keine amtlichen Urkunden erhalten, keine Briefwechsel, nichts. Zugang zu Jesus haben wir nur über indirekte Quellen.

Wir kennen Jesus von Nazareth nur durch die Geschichte des Urchristentums - oder wie der Heidelberger Neutestamentler Christoph Burchard sagt: „durch die Wirkung der Wirkung, die er auf Menschen hatte.“ 

http://whgonline.de/pages/projekte/religion/historischer-jesus.php

Deine nüchternen Worte in die Ohren derjenigen, die auf dieser Seite "Beweise" zusammenfantasieren.

1
@earnest

Da kannst du mal sehen wie die Religionen aller Welt das Gehirn vernebeln können.

3

Die Wahrscheinlichkeit, dass es vor 2000 Jahren einen Wanderprediger namens Jesus, oder besser Joshua, gegeben hat, der mit seinen Anhängern um den See Genezareth gezogen ist und versucht hat das Judentum in einigen Dingen zu reformieren, ist durchaus gegeben. Solche Prediger gab es damals viele. Es ist auch nicht unwahrscheinlich, dass er den Unmut der Römer auf sich gezogen haben könnte und dafür hingerichtet wurde, denn auch das passierte relativ häufig. Alles weitere ist Spekulation aber insgesamt doch sehr schon gestaltet. Aber der eigentliche Religionsgründer heißt Paulus und der ist Jesus nie begegnet.

Was möchtest Du wissen?