Gibt es bestimmte Kleider, die als Bekleidung für Prostituierten gelten, die eine Frau deswegen meiden muss?

7 Antworten

Grundsätzlich gibt es kein "Uniform" für Prostituierte. In den Räumen eines Bordells sind die Frauen ohnehin nackt oder tragen Reizwäsche.

Escort-Ladies sind meist völlig unauffällig angezogen und auch den Dienstleisterinnen auf dem Weg zu ihrem Bordell siehst Du in der Straßenbahn ihren Beruf nicht an.

Auf dem Straßenstrich zählt dagegen was auffällt: Knappe Röcke, Netzstrümpfe, Overknee-Stiefel und (je nach Jahreszeit) kurze Tops mit viel Haut und noch mehr Ausschnitt - am liebsten noch in Neonfarben.

Da manche Discogängerin sich allerdings ganz ähnlich kleidet, sind hier Verwechslungen nicht ausgeschlossen... ;-)

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Nein.

Wenn eine Frau zum Beispiel "offenherzige" Kleidung tragen möchte, darf sie das. Wir leben in Deutschland, in einem freien Land. Da darf man tragen, was man will.

Auch wenn eine Frau in High-heeled Overknee-Boots, HotPants und knappem Top rumläuft, ist das ihre Entscheidung und kein Freibrief für notg**** Kerle, der Dame nachzustellen,oder sie gar anzugrabschen - oder noch schlimmere Dinge.


Es kommt auf die Kombi an. Grundsätzlich ist nix gegen einen Minirock, netzstrümpfe ODER over knee Stiefel einzuwenden, aber alles auf einmal wirkt dann schon sehr aufreizend. Kombiniert man aber zum Beispiel over knee Stiefel mit vielleicht einer Jeans und einem Wollpulli oder so wirkt es ganz anders.

Was möchtest Du wissen?