gibt es berline r weisse alkohol frei?

2 Antworten

Hallo Seli, in ner genaueren Beschreibung habe ich fogendes gefunen: "Berliner Weiße ist ein obergäriges, hefetrübes (nach Filterung auch klares) Gerstenbier mit ca. 30% Weizenanteil aus Berlin, das unter Zusatz von Milchsäurekulturen gebraut wird. Mit 7-8% Stammwürzeanteil zu den Schankbieren gehörig. Alkoholgehalt 2,5 bis 2,8 Vol%. Meist mit "Schuß" getrunken (Zugabe von Himbeer- oder Waldmeister-Sirup). Berliner Weiße ist ein erfrischendes Sommergetränk, das wegen des starken Schäumens aus schalenförmigen Trinkgläsern getrunken wird.". Scheint also ein spezielles Weißbier zu sein und das habe ich zumindest noch nirgends alkoholfrei gefunden. Der schon hier geschriebene Tip einfach normales Weißbier alkoholfrei (das gibts von fast allen größeren Brauereien, vor allem aus Süddeutschland) mit dem kräftigen Schuß Himbeer- oder Waldmeistersirup zu nehmen hilft aber gut weiter. Für das richtige Mischungsverhältnis mußt Du halt etws probieren - wenn alkoholfreies Bier dann ist das ja kein großes Problem. Verzichten solltest Du (und das willst Du ja anscheinend auch) auf die "normale" Berliner Weiße. LG Joachim

Mach das Zeug selber. Alkoholfreies Weißbier gibt es überall zu kaufen und den Sirup auch.

Kann ich Kirschbier (Kriek) auch in Deutschland bekommen?

Das hab ich in Belgien sehr gerne mal getrunken (ist so ähnlich wie unsere Berliner Weisse), aber doch sehr lecker. Weiß jemand ob man das in deutschen Großstädten bekommen könnte und wenn ja wo?

...zur Frage

Warum haben Bier, Berliner Weisse , und Wein weniger Alkohol als Wodka Schnaps und Likör?

Muss ja weniger schädlich sein , weil Bier und Wein sind ab 16 ,und Schnaps und Wodka erst ab 18 frei.

...zur Frage

Warum hilft Alkohol bei den ersten Anzeichen einer Erkältung?

Wie kann das sein das Alkohol vor Erkältung schützt? 3 mal habe ich schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung getrunken und es hat geholfen. Viel kaltes Bier gegen Halsschmerzen dann Schnaps gurgeln und runter damit. Danach sind die Halsschmerzen leicht bis fast weg die Nase rinnt und man muss niesen und beginnt zu schwitzen. Nach dem man sich den Rausch dann ausgepennt hat kratzt der Hals nur noch 1 Tag danach ist alles Ok. Habe viel gelesen das nichts wirklich gegen Erkältung hilft aber bei den ersten anzeichen noch am selben Tag hilft saufen wirklich. Warum raten aber alle ab und sagen Alkohol bringt da nichts? Normal bin ich 3-5 mal erkältet pro Jahr aber seitdem ich das so mache ist es 1 mal passiert das es nicht geholfen hat dass ist ein unterschief 1 mal oder 3-5 mal. Gestern habe ich gemerkt ich werde krank kratzen im Hals und dann schmerzen. Habe dann das gemscht wie oben geschrieben und die Nase ist frei nir der Hals krazt noch ein wenig. Durch das Bier fiel mir es auch leichter zu räuspern und da kam auch schön was hoch.

...zur Frage

Entzug Alkohol und Nikotin

Hallo an alle, die sich mit beiden Süchten auskennen.

Ich bin w, 27 und heute den 5. Tag frei von Alkohol und Nikotin. Ich habe noch eine schwere Bulimie. (alles seit ich 15,14 und 12 bin) Bin an dem punkt, an dem ich es toternst meine und den Entzug beider Substanzen durchziehen will und werde. (Warum es jetzt Klick gemacht hat und wieso ich diese Symptome entwickelte steht hier nicht zur Frage- das weiß ich)

Da ich wusste, dass ich keine sehr bösen Entzugserscheinungen (körperlich) habe, also damit meine ich Delir, weiße Mäuse, Krampfanfälle, habe ich es allein zu Hause gewagt. Ich war bei 10 Bier und zig Zigaretten. Einige meinen jetzt vielleicht, dass das wenig ist, was ich trank. ich kann sagen, es hat gereicht um mich die letzten Tage hundeelend zu fühlen. Ich habe/hatte so ziemlich alle Symptome- körperlich wie psychisch außer das obige und Zittern.

Warum zu Hause? Hier kann ich noch Kompensieren mit meiner Ess-Brech-Sucht, was stationär direkt mit wegbrechen würde und schon oft schief lief. Zudem sind zu hause die härtesten Triggerreize, wozu ich gleich komme....

Das gröbste habe ich körperlich überstanden. psychisch komme ich unends schwer klar. Ich leide unter Heulausbrüchen, Wut und Gereiztheit... schubweise habe ich das Gefühl Wahnsinnig zu werden, habe Suizidgedanken.... Sinnlosigkeit und Antriebsschwäche... Ich habe keine Freude mehr auf den Balkon zu gehen ohne Zigarette und Bier, koche nicht mehr gern ohne Alk, genauso wie ich nicht mehr gern aufräume, Behördensachen kläre, lerne... mir fehlt die Motivation, die Freude...

Für mich gab es schon immer nichts schlimmeres als Lethargie Antriebslosigkeit und Depressionen. Doch all das habe ich. Mir fiel auf, wie viele Trigger ich habe bzgl. Alkohol...immer war ein Bier dabei. Und ich denke, dass das die beste Therapie ist, direkt damit umgehen zu lernen.... Ich sollte es verteufeln, doch ich hab das Gefühl es zu brauchen, OHNE kaum Leben zu können bzw. nur mit Depr. und ohne Antrieb.

Ich habe Angst, dass diese Schübe (Gereiztheit, Wut, Heulkrämpfe), das Verlangen und die Depression bleiben. Der 5. Tag heute. ich zieh das durch aber ich hab unends Angst freudlos zu leben... :(

Hat das jemand durch? kann man wieder Freude empfinden und glücklich sein? Wie lang geht das noch so...was kommt noch auf mich zu....wie übersteh ich das alles :-( Ohne die Essanfälle wäre ich wohl schon längst durchgedreht....so fühlt es sich an... (letztere möchte ich auch angehen, mit genau dem Willen, den ich jetzt bei den beiden Substanzen habe)....

Verzweifelte Grüße

...zur Frage

Ich bin eine Frau und liebe Bier, der Geschmack ist großartig, berauschend, lecker.

früher so mit 15,16 fand ich bier bitter und nicht so lecker. jetzt ein paar jahre später schmeckt es mir super. WÜrde am liebsten den ganzen tag bier trinken. schon morgens, wenn ich frei habe. Alkoholfreies mag ich nicht wirklich, Kann es schädlich sein viel bier zu trinken? Und was denken die Männer davon? Eine frau die beim küssen nach bier schmeckt ist doch auch nicht so toll, ne?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?