Gibt es beim Islam (Moslems) etwas vergleichbares wie das "Vater Unser"- Gebet?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Auch für andere Religionen würde ich gerne wissen ob es da sowas gibt und lesen.

Ich bin Buddhist und im Buddhismus gibt es keine "Gebete", die sich an einen allmächtigen Schöpfer richten, da es diese Vorstellung im Buddhismus nicht gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Enzylexikon 22.03.2016, 23:00

Die Funktion der Pfeile ist es, die Qualität der Antwort zu bewerten und daher frage ich mich, wer den Pfeil runter geklickt hat.

Mir ist klar, dass so etwas aus Versehen passieren kann - kein Thema - aber grundsätzlich finde ich es feige und verlogen, Antworten die einem inhaltlich nicht zusagen, auf diese Weise abzuwerten.

Ich bemühe mich bei meinen Antworten in der Regel um eine gewisse Qualität - und wer meine persönlichen Ansichten nicht teilt, kann mir das gerne sagen, anstatt anonyme Pfeilchen zu klicken.

Egal welcher Religion man angehört, oder Weltanschauung man folgt - Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit sollten schon dazu gehören, oder?

0
Kingfrosch 23.03.2016, 12:12

Es wird doch sicher Wiederholungen von Worten geben bzw. Lauten geben die einen bestimmten gedanken transportieren. Ich war schon in einem budistischen Tempel und habe Morgens die Rituale mitgemacht. Der Adressat ist unwichtig. Was wäre also vergleichbar lieber Enzylexikon, was auch ein nicht strenger Budist mindestens auswendig weiß bzw. von vielen häufig gebraucht/gesprochen/hergebetet wird?

0
Enzylexikon 23.03.2016, 13:25
@Kingfrosch

Das ist gar nicht so leicht zu sagen, da es innerhalb des Buddhismus keine "konfessionsübergreifenden" Schriften gibt.

Ein japanischer Zen-Buddhist rezitiert andere Texte, als ein thailändischer Theravada-Buddhist.

Alle Buddhist kennen natürlich die dreifache Zufluchtnahme, die dreimal wiederholt wird

  • Ich nehme Zuflucht zum Buddha (Erwachten)
  • Ich nehme Zuflucht zum Dharma (der Lehre)
  • Ich nehme Zuflucht zur Sangha (der Gemeinschaft)

auf Pali:

  • Buddham saranam gacchami
  • dhammam saranam gacchami
  • sangham saranam gacchami

In meiner Tradition wird es auf Japanisch rezitiert:

  • Namu Kie Butsu
  • Namu Kie Hô
  • Namu Kie Sô

Das ist aber natürlich kein Gebet und auch keine Anrufung, sondern eher eine Art Gelübde oder Bekenntnis.

Im Mahayana-Buddhismus ist das Herz-Sutra verbreitet und ich habe es schon auf Sanskrit, Mandarin, Japanisch, Englisch und Deutsch gehört - aber das ist nicht repräsentativ.

In großen Teilen Südostasiens wie Thailand, Laos, Kambbodscha, Sri Lanka wäre es nämlich wiederum den meisten Buddhisten unbekannt.

Wie schon gesagt, eine gemeinsame "Anrufung" gibt es meines Wissens nach nicht.

Reines-Land-Buddhisten rezitieren "Namo Amitabha Buddha" (Sanskrit) oder "Namo Amituofo" (Chinesisch), "Namo Amida Phat (Vietnamesisch) oder "Namu Amida Butsu" (Japanisch).

Aus Tibet ist das "Om mani padme hum" vermutlich das bekannteste Mantra.

Beide Rezitationen sind aber wiederum für Buddhisten anderer Traditionen ohne Belang.

1
Kingfrosch 24.03.2016, 09:39
@Enzylexikon

Aha, gut. Das hätte ich so nicht gedacht.

PS: Notiz an mich: Dann ist im Buddismus wohl weniger das Wort als das Gefühl und ggf. auch Gemeinschaft/Einklang der gemeinsam verbindene Gedankengang.

1
Enzylexikon 24.03.2016, 13:36
@Kingfrosch

Der Buddhismus egal welcher Art hat natürlich gemeinsame Grundlagen der Lehre, aber die Ausformungen sind eben sehr unterschiedlich. Daher auch die unterschiedlichen Meditationen, Rituale usw.

Manche Menschen sehen dies als besonderen Vorteil des Buddhismus an, auf unterschiedliche Weise der gleichen Lehre folgen zu können - aber ich denke, das als "Alleinstellungsmerkmal" anzusehen ist quatsch.

Auch das Christentum ist sehr vielfältig und wem der Katholizismus nicht zusagt, der wendet sich eben beispielsweise dem Protestantismus, oder einer Form der christlichen Orthodoxie zu.

Ich persönlich finde zB ein gewisses Maß an Ritualen sinnvoll und hilfreich, käme aber nie auf die Idee, einen Haufen exotischer asiatischer Gebräuche mit der Lehre des Buddhismus gleich zu setzen. Da gibt es eben Lokalkolorit.

1

Bemerkung:

Würde mich auch interessieren, in wie weit weitere Religionen einen Gott  mit den Charaktereigenschaften eines liebevollen, fürsorglichen und humorvollen Vaters kennen und auch vermitteln, ein Gott, der mit ganzem Herzen an seinen Kindern hängt und nur das allerbeste für sie möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kingfrosch 23.03.2016, 12:05

Das würde wohl jeder ausnutzen, wäre ein Gott nur um "seine Kinder" bzw. diejenigen die Ihn anbeten bemüht. Es ist doch eher andersrum, bittet um Vergebung und nicht umsonst fürchtet man die Macht. Die Verantwortung für sich selbst und andere liegt immernoch bei den Menschen. - Es geht hier bei meiner Frage nur um die Haltung und das Gemüt und Bitten derjenigen Glaubensanhänger. Nicht um Gott, bei der Frage.

0

Ja es gibt zahlreiche Bittgebete. Ein sehr langes Bittgebet ist "Dua Kumail", das man Donnerstags am Abend liest. Geschrieben wurde es von Imam Ali dem Cousin und Schwiegersohn des Propheten Muhammad (Allahs Segen und Frieden sei auf beiden) 

http://www.eslam.de/manuskripte/bittgebete/dua-ul-kumail.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage ist inzwischen schon mehrfach eindeutig und auch richtig beantwortet worden.Auch ich wuerde das so bestaetigen, da die Surat "Al Fatiha" die Einzige ist, die mir dabei ,als in etwa vergleichbar, in den Sinn kommt.Es ist auch richtig, das ein Moslem der seine Gebetspflicht ernst nimmt, diese Surat  etwa fuenfmal am Tag , eher mehr als weniger, betet Ich nehme daher an, das er damit wohl fleissiger ist als jeder Christenmensch .

Tareq A.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kingfrosch 23.03.2016, 11:54

"nehme daher an, das er damit wohl fleissiger ist als jeder Christenmensch"

Christen aber Moslems auch sehen eher die im guten Glauben vollbrachten Taten eher als Fleiß an. (Beten allein, ist nur für das eigene Gemüt.)

0

Nein ,den Im Islam wird Gott zwar neuerdings auch gerne zweck Mission von Deutschen ,als Vater angesprochen .(die das  ja nur so kennen )

Aber Allah ist Hoch erhaben und daher ist eine Ansprache als Vater dort eigentlich schon eine Ausdruck von Beziehung und daher undenkbar im Islam .

Auch in den 99 Titel für Allah kommt Vater nicht vor :

http://www.eslam.de/begriffe/n/neunundneunzig\_schoenste\_namen.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kingfrosch 24.03.2016, 09:27

Darum ging es nicht. Sondern um die am häufigsten wiederholtesten Bitten an Gott.

PS: Notitz an mich: Da liegt wohl auch einer der Unterschiede zwischen beiden Religionen. Im Islam werden die Worte sehr im Detail untertsucht. Im Christentum versucht man mehr im großen und Ganzen die Aussage zu erfassen.

0
waldfrosch64 24.03.2016, 12:47
@Kingfrosch

Im Vater unser geht es aber sehr wohl  genau darum ...egal wie du das aus Islamischer Sicht betrachtest, das ist die Kernaussage des Gebetes .

.Im Islam wäre das im Vergleich dazu  ..die Shahada .

0
Kingfrosch 29.03.2016, 11:07
@waldfrosch64

"sehr wohl genau" um was?

Das ist meine Sicht dazu:

Es geht in einem Gebet nicht um die Definition von Gott. Es ist eine Form des Bittens und der Ehrerbietung. Dahinter steckt der Wunsch dem Gott gerecht zu werden oder zu bleiben. Das "Vater Unser" Gebet ist da bisher am konkretesten, nach meiner Meinung. Hier werden klar Vergebung anderen Menschen gegenüber, Hoffnung auf das Lebensnötigste und Vertrauen auf Gott (alles was damit verbunden wird und auch das Gute) immer wieder ins Gedächtnis gerufen bzw. dem Gott bestätigt. Nach dem Prinzip, ich wiederhole was ich verstanden habe bzw. ich gewillt bin zu tun.

PS: Das Vater Unser ist kein Glaubensbekenntnis.

0

Du meinst vielleicht das "Glaubensbekenntnis".
Ja sowas gibt es auch bei Muslimen und schließt den Proheten mit ein.

(Schahada):
"Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich
bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.
"

Rezitiert im Ritualgebet heißt es (Taschahhud):
"Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah, Er ist Einzig und nichts ist Ihm gleich, und ich bezeuge, dass Muhammad Sein Diener und Gesandter ist."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Muslim würde ich der Sure Al-Fatiha, der ersten Sure im Koran, einen ähnlichen Stellenwert einräumen. Diese Sure wird in jedem Ritualgebet in jeder Gebetseinheit mindestens einmal gesprochen. Bei 5 täglichen Pflicht-Gebeten mit insgesamt 17 Gebetseinheiten(Rakat), spricht jeder Muslim mindestens 17 mal am Tag die Sure Al-Fatiha. In der deutschen Übertragung lautet sie:

Sure Al-Fatiha - Die Eröffnende
1. Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.
2. Alles Lob gehört Allah, dem Herrn der Welten,
3. dem Allerbarmer, dem Barmherzigen,
4. dem Herrscher am Tag des Gerichts.
5. Dir allein dienen wir, und zu Dir allein flehen wir um Hilfe.
6. Leite uns den geraden Weg,
7. den Weg derjenigen, denen Du Gunst erwiesen hast, nicht derjenigen, die   Deinen Zorn erregt haben, und nicht der in die Irre gehenden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Suren die im Gebet gesagt werden müssen, kennt eigentlich jeder auswendig. Einige wichtige sind , sure Fatiha und ayet el kursi. Hoffentlich habe ich deine Frage richtig verstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kingfrosch 24.03.2016, 09:05

Ja, danke. Mich würde noch interessieren ob es auch noch konkrete Bitten die häufig Wiederholung finden gibt? Ich lese in den Zeilen vorallem nur Huldigungen gegenüber Gott.

0

Statt Vater wird bei uns "Oh du", oder " Der Herr". Als Moslem sehen wir den Propheten Adam als unseren Vater und Eva unsere Mutter. Wir im İslam benutzen die Namen Gottes. Die Namen Gottes haben Eigenschaften wie der Barmherzigste,  der Verzeihenste oder der Gerechte...

Die Namen Gottes wird auch eigentlich im Christentum benutzt, oder? 

Im Namen Allahs, des Allerbarmers. des Barmherzigen, Alle Lobpreisung gebührt Allah, dem Herrn der Welten, dem Allerbarmer, dem Barmherzigen, dem Herrscher am Tage des Gerichts. Dir allein dienen wir und Dich allein flehen wir um Hilfe an. Leite uns den rechten Pfad, den Pfad derer, denen Du gnädig bist, nicht derer, denen Du zürnst und nicht derer, die in die Irre gehen. Amen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kingfrosch 21.03.2016, 13:49

Ich meinte mit "Vater Unser" das Gebet. Das wiederholt jeder Christ in seinem Leben ziemlich oft. Welches Gebet wiederholt ein Moslem vergleichbar oft im leben? (Es ist bei den Christen sehr häufig verwendet, da es auch im Kern das wesentlichste Streben zusammenfasst. Oder anders gesagt, wonach viele Christen streben bzw. was sie in ihrem Tun stets mit Hinterkopf haben.)

PS: Ist nur mein Kenntnisstand: Da man sich als Christ nicht wirklich ein Bild von Gott macht, vermeidet man wahrscheinlich auch ebenso Namen (beschreibende Namen). Daher ist HERR sehr häufig. Aber auch "Vater Unser", "Der HERR ist mein Hirte" kommt vor. Da können sich die Richtungen des Christentums sich aber auch sehr unterscheiden. Die einen personifizieren mit "Jehova" bzw. "Jahwe" stark, die anderen sehr viel weniger mit nur "HERR" oder "Gott". - Es hilft vielen sich an eine Person zu wenden. Es gibt da aber Interpretationsspielraum das auch anders zu sehen. Darauf kommt es nicht an. (In Deutschland ist man auch sehr vorsichtig und kritisch was dem folgen einzelner Personen angeht. Die Protestanten (evangelischen Christen) lehnen z.B. einen Papst ab, respektieren/tolerieren aber den Wunsch danach die die katolischen Mitchristen haben.)

0
suesstweet 21.03.2016, 15:25
@Kingfrosch

Tut mir leid wegen dem missverstândnis!! 

Dass wir mit den namen Gottes beten müssen, ist im Koran offenbart worden. İm Koran hat sich Gott nur mit seinen Namen bekanntgegeben.

Das Ebenbild Gottes, haben keine monotheistischen Religionen.

Wir müssen 5 mal mindestens am Tag beten.. Wir lesen Koranversabschnitte im Hauptgebet. Nach dem Hauptgebet kommen die Sunnahgebete.. Ok, das hast du jetzt bestimmt net verstanden. Sunnah ist das was unser Prophet 'praktiziert' hat. 

1

Im Islam hat Allah 99 'schöne Namen', aber kein einziger lautet Vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kingfrosch 24.03.2016, 09:39

Mißverständnis.

0
josef050153 30.03.2016, 17:14
@Kingfrosch

Wenn Allah nich als Vater gesehen wird, kann es auch kein 'Vater unser' geben.

0

Was möchtest Du wissen?