Gibt es bei Tattoos an nicht sichtbaren Stellen eine Berufliche einschränkung?

10 Antworten

Kommt auf die Branche an und auch auf den Arbeitgeber an sich. Je mehr Kundenkontakt du hast, desto weniger gern wird ein Tattoo noch immer gesehen, weil du im Kundenkontakt eben das Unternehmen repräsentierst, und Tattoos haben leider immer noch teilweise einen schlechten Ruf.

Ich sehe gerade, dass du NICHT sichtbare Stellen meintest, ich dachte, es ginge um sichtbare Tattoos^^

Dann kommt es drauf an, ob du in Unterwäsche zum Job in der Bank erscheinst - vermutlich nicht, also geht es niemanden etwas an, was du unter der Kleidung hast. Was der Arbeitgeber nicht sieht, das geht ihn auch nichts an. 

Generell sind Tattoos heute zwar keine Jobkiller mehr, doch in Berufen mit Kundenkontakt wie im Banken- oder Finanzsektor oder in der Versicherungsbranche gelten sie als absolutes No-Go. "Nicht sichtbare Tattoos sind für die meisten Arbeitgeber aber uninteressant, sofern sie denn überhaupt davon erfahren."  (quelle google :) bin aber gleicher meinung)

obwohl heute schon jeder kassierer das ganze gesicht voller piercings hat, kurze klamotten trägt oder tätowierte arme hat.. am besten mal den chef oder andere tätowierte fragen, wie die damit umgehen :)

Kann bei Bundeswehr, Polizei, Piloten und Stewardess unter Umständen zu Problemen führen. Bei Polizei und Bundeswehr gilt auch Badehose als Dienstkleidung und einige Vorgesetze nehmen das da dann ganz genau. Und beim Flugpersonal ist es so, dass sie manchmal Dienstplanbedingt ein zwei Tage am Ankunftsort bleiben und da dann auch mal im Hotelpool oder am Strand sind. Da gibt es dann auch Fluggesellschaften, die auch dort ihr Personal tattoofrei präsentieren wollen

Was möchtest Du wissen?