Gibt es bei Seitenstrangangina eine sanftere Methode als gleich Antibiotika zu schlucken?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  1. Zunächst einmal sollte man sich darüber klar sein, dass eine sich im Körper austobende Infektion den Körper sehr viel mehr schädigt als ein Antibiotikum.
  2. Es gibt für fast jede Erkrankung eine sanfte Methode. Die Frage ist nur, ob sie hilft. Das muss man ausprobieren. Mein Körper ignoriert homöopathische Medikation.
  3. Ganz wichtig ist die bereits erwähnte Bettruhe.
  4. In der Regel kommt es bei einer Angina zu hohem Fieber. Kann man dieses unter Einsatz von Paracetamol unter 39 Grad C halten, sind Antibiotika evtl. entbehrlich.
  5. Stellt man allerdings fest, dass die Infektion sich auf den Weg in die Lunge macht, ist der Griff zum Antibiotikum Pflicht.
  6. Bewährte unterstützende Hausmittel sind seit alters her kalte Wadenwickel und heisse Brustwickel - nicht gleichzeitig, versteht sich -.

Warme Halswickel, Kamillentee (oder eine Mischung aus Salbei, Holunderblüten und Anis) und Bettruhe. Gurgeln mit Salviathymol hilft mir auch immer sehr gut. Hat man bei dir schon einen Abstrich gemacht ob du wirklich eine Bakterielle Infektion hast? Bei Streptokokken hilft mir das Homöopathische Mittel Mercurius solobis. Es gibt aber auch Homöopathische Komplexmittel. Angina von Heel und Tonsipret von Bionorica. Mit Tonsipret habe ich auch recht gute Erfahrungen gemacht. Gute Besserung!

Zusätzlich zu den guten Tips von Delot würde ich noch die Einnahme von Metavirulent Tropfen empfehlen. Im akuten Zustand alle 30min. 10 Tropfen. Bekommt man rezeptfrei in jeder Apotheke. Das stärkt die allgemeinen Abwehrkräfte. Antibiotika ist keinesfalls nötig, aber Bettruhe muss unbedingt eingehalten werden.

Stimmt! Die Tropfen sollte man am Besten aber schon frühzeitig anfangen. Bis ich mich manchmal aufraffe etwas zu unternehmen, muß ich dann meist schon stärkere Mittel nehmen....

0

Ich habe vom Ohrenarzt zusätzlich Tropfen bekommen, und zwar Dexa-Polyspectran. Diese sollen den Eingang zum Ohr zum Abschwellen bringen, sollte dieser dicht sein und dadurch zusätzlich das Hörvermögen beeinträchtigen. Ansonsten scheint es ohne Antibiotika wirklich schwierig zu sein.

die bisherigen antworten mit ihren ratschlägen sind nicht schlecht. ich bevorzuge aus erfahrung ein anderes homöopathisches komplexmittel in lutschtablettenform: Tonsiotren.

Von DHU? Das wollte ich auch schon mal ausprobieren. Schön wenn man auch Erfahrungen von Anderen lesen kann. LG Delot

0

Habe mit dem Mittel auch gute Erfahrungen gemacht. Man braucht nicht gleich Antibiotika...manchmal reicht auch das! Und es hat meinen Arzt überzeugt (habe die verschriebenen Antibiotika nicht genommen, er war trotzdem zufrieden mit meiner Heilung)!

0
@MaryPoppins

Noch eine Erfahrung! ...ist denn schon Weihnachten? Danke!

0

Was möchtest Du wissen?