Gibt es bei Seitenstrangangina eine sanftere Methode als gleich Antibiotika zu schlucken?

5 Antworten

Ich habe vom Ohrenarzt zusätzlich Tropfen bekommen, und zwar Dexa-Polyspectran. Diese sollen den Eingang zum Ohr zum Abschwellen bringen, sollte dieser dicht sein und dadurch zusätzlich das Hörvermögen beeinträchtigen. Ansonsten scheint es ohne Antibiotika wirklich schwierig zu sein.

Warme Halswickel, Kamillentee (oder eine Mischung aus Salbei, Holunderblüten und Anis) und Bettruhe. Gurgeln mit Salviathymol hilft mir auch immer sehr gut. Hat man bei dir schon einen Abstrich gemacht ob du wirklich eine Bakterielle Infektion hast? Bei Streptokokken hilft mir das Homöopathische Mittel Mercurius solobis. Es gibt aber auch Homöopathische Komplexmittel. Angina von Heel und Tonsipret von Bionorica. Mit Tonsipret habe ich auch recht gute Erfahrungen gemacht. Gute Besserung!

  1. Zunächst einmal sollte man sich darüber klar sein, dass eine sich im Körper austobende Infektion den Körper sehr viel mehr schädigt als ein Antibiotikum.
  2. Es gibt für fast jede Erkrankung eine sanfte Methode. Die Frage ist nur, ob sie hilft. Das muss man ausprobieren. Mein Körper ignoriert homöopathische Medikation.
  3. Ganz wichtig ist die bereits erwähnte Bettruhe.
  4. In der Regel kommt es bei einer Angina zu hohem Fieber. Kann man dieses unter Einsatz von Paracetamol unter 39 Grad C halten, sind Antibiotika evtl. entbehrlich.
  5. Stellt man allerdings fest, dass die Infektion sich auf den Weg in die Lunge macht, ist der Griff zum Antibiotikum Pflicht.
  6. Bewährte unterstützende Hausmittel sind seit alters her kalte Wadenwickel und heisse Brustwickel - nicht gleichzeitig, versteht sich -.

Seitenstrangangina obwohl schon Antibiotika?

Ich habe vor 4 Tagen meine Weisheitszähne entfernt bekommen und da sich die eine Wunde entzündet hat habe ich vom Arzt Clindamycin 600 verschrieben bekommen jetzt habe ich seit heute morgen dezente Halsschmerzen rechts als ich das letzte mal eine Seitenstrangangina bekommen habe (da meine Mandeln entfernt wurden) hat sich das genau so angekündigt meine Frage ist jetzt ob ich das überhaupt bekommen kann wen ich schon Antibiotika nehme????

...zur Frage

Angina wird trotz antibiotika nicht besser?

Ich 16 Jahre habe seitenstrangangina und nimm morgen meine letzte antibiotika von insgesamt 12 Stk. es ist zwar nicht mehr so schlimm wie am anfang aber ich habe noch immer starken hustenreiz und leichte Schluckbeschwerden. Ist das normal?

...zur Frage

Wieso wirkt das Antibiotikum nicht!?

Ich habe Angina. vorgestern habe ich Antibiotika bekommen. 1000mg zwei mal am Tag. Nun ist es so, dass es gestern immer noch die absolute Hölle war. Jede Nacht schwitze ich wie Sau. Eine bekannte meinte ich hätte dann Fieber? Aber dann nur nachts?!

Jedenfalls konnte ich diese Nacht wieder nicht komplett Durchschlafen (bekomme ständig einen trockenen Hals seit der Angina) und da merkte ich jedoch, ich habe weniger schmerzen als davor. Ich hab mich schon total gefreut. Dann wache ich heute morgen auf... und habe wieder extreme Schmerzen beim schlucken, Ohrenschmerzen etc.

1.kann mir einer sagen, was das zu bedeuten hat?

2.wann wirkt das Antibiotikum? Schließlich sind jetzt 48 Stunden seit der ersten einnahme vergangen und es ist nicht mal eine winzige Besserung zu bemerken.

3.und kann Mundspülung zu sehr die Mandeln reizen? Liegt es vielleicht daran? Ich benutze nähmlich mindestens 5 mal am Tag eine mundspülung auch mit gurgeln und so damit die Bakterien im Mund weniger sind...

ich hoffe auf schnelle Antwort! Vielen Dank :)

...zur Frage

Antibiotika zerkleinern

Hallo Hatte gestern eine weisheitszahn op nun muss ich in der früh und am Abend antibiotika nehmen da ich aber noch nie Tabletten schlucken konnte habe ich sie zerkleinert auf einen Löffel und alles runter mit Wasser geschluckt ist das schlimm wenn man sie zerkleinert ?

...zur Frage

Beginnende Seitenstrangangina. Was tun, um die Seitenstrangangina fern zu halten?

Seit einem Jahr hatte ich eine schwere Seitenstrangangina gehabt. :-( Ich hatte immer Halsschmerzen gehabt beim schlucken. Schon lange. Und als es dann immer schlimmer wurde, sind wir zum HNO-Arzt gefahren, und der hat dann gesagt, dass es eine schwere Seitenstrangangina ist. Und nun habe ich wieder die gleichen Symptome. :-( Was kann ich tun, um die Seitenstrangangina fern zu halten. Ich hatte doch schon vor einem Monat eine Grippe mit einer schweren Mittelohrentzündung gehabt, die heute immer noch nicht ganz verschwunden ist. :-( Ich nehme schon seit einem Monat Antibiotika, weil die Mittelohrentzündung nicht verschwinden will. :-( Und nun kommt auch noch eine beginnende Seitenstrangangina dazu. :-( Was kann ich machen, um das zu verhindern. Gibt es da Tipps, wie man das vorbeugen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?