Gibt es bei Schulveranstaltung eine Helmpflicht für minderjährige Schüler?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Lehrer übernimmt auf Klassenausflügen die Erziehungsgewalt, die sonst deine Eltern haben. Er kann also bestimmen das auf einem Klassenausflug alle einen Helm tragen müssen, aber er kann dich nicht zwingen einen zu tragen. Du kann ja sagen: "Dann fahre ich nicht mit!" Wenn alle in der Klasse das sagen (so hört es sich ja bei dir an), kann er alleine fahren oder nachgeben.

Du hast es völlig richtig erkannt: Es gibt keine Rad-Helmpflicht in Deutschland! Die Polizei, kann Dich nicht zwingen beim Fahrradfahren einen Helm zu tragen. Es gibt kein entsprechendes Gesetz. Nur in Australien und Teilen Kanadas sieht das anders aus. Dort müssen sogar Erwachsene einen Fahrradhelm tragen.

Da du aber noch minderjährig bist, können deine Aufsichtspersonen Regeln aufstellen. Das dürfen sie. Natürlich können sie nicht immer und überall kontrollieren ob du dich an ihrer Regeln hältst und es ist dir auch gesetzlich nicht verboten dich nicht an das zu halten was sie sagen. Es ist deinen Lehrern jedoch erlaubt dein Fehlverhalten zu maßregeln. In deinem Alter gehört es zur typischen Emanzipation eines Jugendlichen das du deine auferlegten Regeln hinterfragst und auch mit-diskutieren darfst.

Verbietet dein Lehrer jedoch das Fahren ohne Helm gilt seine Weisungspflicht, weil er wärend der Klassenfahrt Erziehungsberechtigt ist und gerade die Aufsichtspflicht über dich hat. Es liegt dann an dir und deinen Klassenkameraden ihn in einer Diskussion umzustimmen und ihm eure Fragen und Argumente vorzulegen. Habt ihr jedoch damit keinen Erfolg, dann solltest du dir gut überlegen du dagegen verstößt. Du machst dich damit zwar vor dem Gesetz nicht strafbar (generell bist du ab 14 Strafmündig). Es ist dir also, selbst wenn deine Lehrer es verbieten, gesetzlich nicht verboten, aber du musst natürlich mit "disziplinarischen" bzw. erzieherischen Konsequenzen rechnen, die sogar völlig abstrus oder willkürlich sein dürfen, z.B. dass er Dich nach Hause schickt.

Die Gründe deines Lehreres für Fahrrad-Helme sind Angst. Nicht die Angst das dir oder deinen Klassenkameraden etwas passieren könnte. Es kann immer was passieren, so ist das Leben. Er hat vielmehr Angst das er Ärger bekommt, wenn bei der Radtour etwas passiert und derjenige hatte dann keinen Helm auf. Er hat Angst das dann der Schule und den Eltern erklären zu müssen!

Klar, es kann auch mit Helm was passieren, aber dann kann er sage: "Susi hatte ja einen Helm auf. Ich habe alles getan!" - Das ist natürlich verlogen, denn er hat ja längst nicht alles getan, wie z.B. an sämtlichen Rädern die Bremsen kontrolliert, usw.

Die Leih-Helme auf der Klassenfahrt würden darüberhinaus eh nicht passen und optimal eingestellt werden und ich bezweifele das euer Lehrer hingeht und die bei jedem korrekt einstellt. Falsch getragene, unpassende Helme sind dagegen sogar kontraproduktiv. Die können z.B. ins Gesicht rutschen und dadurch einen Unfall erst verursachen. Ob die Leih-Helme schon mal runtergefallen sind und überhaupt noch wirksam sind wisst ihr auch nicht.

Mit dem gleichen Argument hätte er euch auch alle zwingen können schusssichere Westen zu tragen. Immerhin starben in Deutschland 2011 mehr als doppelt so viele Menschen durch Feuerwaffen wie auf dem Rad. Aber das ist das Problem: Die Eltern sind durch die Auto-Lobby-Propaganda total eingeschüchtert und glauben alle Radfahren sei ultra-gefährlich. Ist es nicht. Aber die Eltern glauben es. Würde einer von euch auf der Klassenfahrt angeschossen, würden die Eltern dem Lehrer hinterher doch niemals Schuld zuweisen, weil er keine Kevlarwesten verteilt hat, richtig? Dabei ist die Schutzwirkung von denen doch klar und Eindeutig erwiesen.

Das System nennt sich Opfer-Täter Umkehr. Ein Trick der schon vor über 100 Jahren der Autoindustrie zu Milliardengewinnen verholfen hat. http://www.zeit.de/auto/2013-06/auto-verkehr-unfalltote-historisch/

Vielleicht überzeugt ihr ja euren Lehrer das Radfahren nicht gefährlicher ist als Sportunterricht und auf dem Pausenhof Fußball spielen, und da tragt ihr ja auch keine Helme.

Viel Spaß bei der Klassenfahrt!

Wenn die Klassenfahrt keine Freizetveranstaltung ist, sondern zum Unterricht gehört, unterliegt die Lehrerin den Vorschriften des Kultusministeriums. Dies wird von Bundesland zu Bundesland etwas anders gehandhabt. Frag die Lehrerin mal danach.

Obwohl die Radhelmpflicht als Bekleidungsvorschrift tief in die Freiheit des Menschen eingreift, geben manche Ministerien einfach eine Pflicht vor. Dies ist vermutlich stark verfassungswidrig (siehe Art. 2 GG) aber dank fleissiger Propaganda der Lobbygruppen (zB der ADAC, HKS) und der Industrie, finden es viele OK sich lächerlich zu machen. Eine Klage wäre vermutlich langwierig und aufwändig. Zudem muss man die Kosten vorschiessen.

Um Sicherheit geht es nicht, sonst würde über Tempo 30 diskutiert! Die Politik versucht sich rauszuwinden, dadurch, dass Du ja Ersatzunterricht machen darfst. Dass der dann gleichwertig sein müsste und deswegen im Schulablauf normal gar nicht möglich ist, vergessen die aber. Da setzen sich dann viele resigniert einen Plastikschaumhut auf. Armes Deutschland...

Wenn ein Unfall auf dem Fahrrad passiert, ist man froh wenn der Helm drauf war. Es muss ja nicht mal die Schuld des Schülers sein, kann ja passieren dass ein Autofahrer unaufmerksam ist. Willst du für den Rest deines Lebens im Rollstuhl sitzen weil dein Gehirn geschädigt wird? Und die Schuld würde dann natürlich den Lehrern gegeben die euch erlaubt haben ohne Helm zu fahren... Also lieber Helm drauf als Kopf ab ;-)

Skeletor 19.06.2013, 20:01

Auch das Gegenteil soll vorkommen!

Ich bin einmal gestürzt und hätte ich einen Helm aufgehabt hätte ich mindestens eine schwere Gehirnerschütterung gehabt (wegen dem Knubbel Hinten am Helm) und wäre vielleicht noch ein wenig stranguliert worden hätte sich der Knubbel mit dem Boden verhakt. So jedoch bin ich einfach nur auf den Rücken gefallen und 10 Meter über die Fahrbahn geschlittert, mein Rad vorneweg. Da ich dank wegen eisiger Temperaturen dick eingepackt war ist außer einem Schreck nichts passiert.

Aber das ist ja auch kein Wunder. Ein Helm kann halt bauartbedingt nur bei bestimmten Unfällen helfen. Ich hatte einen, da wäre er sogar schädlich gewesen.

Das lustige dabei: Hätte ich ihn aufgehabt (und wegen dem Knubbel einen heftigen Schlag auf den Hinterkopf bekommen) dann wäre ich jetzt sicher "froh" das ich ihn aufgehabt hätte, weil ich dann geglaubt hätte, dass ich sonst noch viel doller mit dem Hinterkopf auf den Asphalt geknallt wäre. Und ich hätte mir für 150€ einen neuen Helm kaufen müssen.

0

ja, während der klassenfahrt trägt er die verantwortung für euch und kann erhöhte sicherheitsvorkehrungen verlangen. wer damit nicht einverstanden ist, kann eben nicht mitfahren. das gilt z.b. auch für alkohol (theoretisch dürfte er euch bier und wein erlauben, sofern ihr mind. 16 seid, aber auf klassenfahrten ist das in der regel verboten).

Verstehe n icht, warum ihr keine Helme tragen wollt. Das sollte eigentlich selbstverständlich sein. Schon mal etwas von Sicherheit gehört? AnStelle der Lehrerin würde ich die Fahrradtour unter solchen Umständen verbieten. Wenn jemanden etrwas passiert weil er keinen Helm getragen hat, ist die Lehrerin schuld

Setzt die Helme auf... Der Lehrer bzw die Schule ist für euch verantwortlich, und wenn einem von euch was passiert und ihr keinen Helm aufhattet, wird es ziemlichen Ärger geben.

RobCrxx 17.06.2011, 09:29

Genau so siehts aus....

0

Was habt ihr gegen gesetzmäßige Sicherheitsvorschriften, sie sind zu eurem Nutzen.

Wenn, was ich nicht hoffe, ein Sturz geschieht, ist es mit Helm um einen hohen Anteil ungefährlicher.

Übrigens seid ihr in -nicht tragendem Falle -ohne Helm-, auch nicht unfallversichert, wenn euch das lieber ist.

Sieh dir Motorradunfälle an, die Helme getragen haben. Dann weißt du, warum es schon beim Fahrradfahren wichtig ist.

Wenn es wegen der Kosten ist, kann man ja vielleicht von der Schulbehörde einen Zuschuss dazu erheben, oder beantragen so als Selbstbeteiligung mit Teilübernahme.

was ist euch wichtiger:

  • Helm und damit mehr Sicherheit sowie eine stattfindende Klassenfahrt

oder

  • Eure Frisur, die euch im Krankenhaus auch nicht viel hilft

Zwingen kann er euch wohl nicht, aber er kann die Fahrradtour absagen. Der Lehrer trägt die Veranwortung für euch, ist doch klar dass er Sicherheitsvorkehrungen treffen muss.

Was möchtest Du wissen?