Gibt es bei Kindergeldnachzahlung auch einen ALG2 Freibetrag?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bevor du irgendetwas zahlst:

Als deine mutter das kindergeld von 3800€ überwiesen bekommen hat, hast du da schon alleine gewohnt?

Und wurde dir das kindergeld von august 2010 bis heute beim alg 2 bezug von august 2010 bis heute angerechnet?

2

Ja ich wohne seit 7 oder 8 Jahren nicht mehr bei meiner Mutter und bekomme ALG2.

Und nein noch wurde nicht´s angerechnet. Ich muss halt erst mal denn Zettel vom Kindergeldamt mit der Nachzahlung bei der Arge abgeben. Wollte halt nur wissen ob das voll Angerechnet wird oder es einen Freibetrag gibt bei der Nachzahlung.

0
13
@Deadlegacy

Gar nix musst du!!! :-):-)

Du hast alg 2 bezogen.

Wohnst alleine.

Deine mutter hat kindergeld nachgezahlt bekommen.

Also kann dir nix angerechnet werden, weil DU keine einnahmen hattest.

Wenn dir deine mutter das kindergeld gibt muss und sollte das jobcenter davon doch nix erfahren.

Warum sagst du dem das freiwillig das du das kindergeld deiner mutter erhalten hast?

Mensch,mensch.

Sag dem jobcenter nix mehr ok?

Hast du das kindergeld deiner mutter in bar oder per überweisung bekommen?

0
13
@Kuschelmen

Hat deine mutter von august 2010 bis heute irgendwann mal alg 2 bezogen?

0
2
@Kuschelmen

Nein die Arbeitet die ganze Zeit.

Und na ja rein Rechtlich bin doch dazu verpflichtet denen das mit zu Teilen. Und ich habe wenig Lust das wenn das raus kommt ich über 3000€ Schulden habe :/ Und habe es per Überweisung bekommen :o

0
2
@Deadlegacy

btw ich muss der Arge ja auch mit teilen das ich jetzt wieder Kindergeld bekomme ab jetzt ;o Und auf dem Bescheid steht das alles mit 3000€ nach zahlung.

0
13
@Deadlegacy

Achso, na wenn dir deine mutter die 3800€ auf dein konto überwiesen hat, dann wird das beim alg angerechnet.

Mensch, warum hat sie es dir nicht in bar gegeben??!! :-(

Von 184€ monatlich kindergeld darf das jobcenter jeweils 154€ zurück verlangen.

Alles unglücklich gelaufen.

Tust mir voll leid.

0
13
@Kuschelmen

Von den 3800€ musst du 3200€ erstatten, 600€ kannst du behalten.

Hätte dir deine mutter das geld in bar gegeben, hättest du alles behalten können! :-(

0
2
@Kuschelmen

Ach was ich bin froh das sie es anerkannt haben das ich Krank bin und ich nicht mehr über 1000€ an Kindergeldamt zurückzahlen muss. Wenn dann noch vielleicht diese 600€ über bleiben bin ich mehr als froh. :o

0
37
@Kuschelmen

Die nicht wirklich berechtigt ist. Der Fragesteller hat Anspruch auf Kindergeld, und das weiß das Jobcenter auch. Er ist verpflichtet, nach Möglichkeit Einkommen zu generieren, dazu gehört auch, das ihm zustehende Kindergeld (bzw. Unterhalt) bei der Mutter einzufordern. Tut er das nicht und verschweigt er diese Dinge dem Jobcenter, gefährdet er seine Leistungen und läuft Gefahr, strafrechtlich verfolgt zu werden. Toller Tip.

0
13
@casilein

Mail doch nicht so ein mist!

Meine auszeichnung ist berechtigt.

Strafbar?ha ha ha

Es ist zwar richtig das sich potenzielle alg 2 empfänger vorrangig um anderes (sozial-) einkommen zu bemühen haben,

jedoch anspruch auf das kindergeld hat vorrangig immer zunächst die kindesmutter.

Das ist nun mal so.

Nur wenn beide elternteile regelmäßig kein unterhalt an das kind leisten, hat das kind einen rechtsanspruch auf abzweigung und somit auszahlung des kindergelds.

Im konkreten fall mussten erst die anspruchsvoraussetzungen für das kindergeld geprüft werden, da der fragesteller krank war.

Dieser hat also nicht irgend ein einkommen mutwillig verschwiegen.

Vielmehr hat er alles richtig gemacht und DU irgendein problem!

0
13
@Kuschelmen

Wenn du die frage des fragestellers richtig gelesen und verstanden hättest,

dann wüsstest du das der fragesteller ganz normal kindergeld neben dem alg 2 bezogen hat.

Und dieses kindergeld wurde zunächst eingestellt, da die voraussetzungen für deren bezug unklar waren.

Die wurden geprüft, positiv beschieden und das kg entsprechend nachgezahlt.

Nun prüft das jobcenter eine erstattung des kindergeldes.

Es wurde hier vom fragesteller also keinerlei einkommen mutwillig nicht beantragt.

Dein fragwürdiger kommentar hat keine sachliche berechtigung und ist einfach nur überflüssig.

0

Wenn du das Geld für einen bestimmten Zeitraum bekommst, gelten auch die Freibeträge für diesen Zeitraum, also genau als hättest du das Geld damals fortlaufend erhalten.

2

Okay gut zu wissen. Und da ich Kindergeld von August 2010 bis jetzt bewilligt bekommen habe, müssten ja diese 30€ pro Monat zählen :>

0

Du schreibst das deine mutter die Nachzahlung bekommen hat, hat sie dir das Kindergeld zu kommen lassen? Wurde dir, wenn deine Mutter dir das KG ausgezahlt hat, das KG vom Regelsatz abgezogen und wenn ja, auch für den Zeitraum in der das KG nicht gezahlt wurde? Normalerweise dürfte die ARGE den Freibetrag nicht verlangen, aber da es sich um eine Nachzahlung handelt? Wenn du eine Rückzahlung beim Strom bekommst oder z:b. eine Steurerückerstattung bekommst, wird dir dies auch angerechnet. Erkundige dich doch mal bei einem Hilfeverein oder in einem Forum der sich mit dem SGB 2 beschäftigt.

http://www.sozialleistungen.info/foren/f-hartz-iv-alg-ii-4/

2

Ja meine Mutter hat das Geld auf ihr Konto bekommen. Und mir gegeben da ich es an die ARGE zahlen muss das hat die bei der ARGE auch gesagt. Nur mit Freibetrag hatte ich vergessen zu fragen.

Früher wurde mir das Kindergeld immer angerechnet.

Und ja danke ich werde es da auch noch mal versuchen.

0

Kindergeldnachzahlung wird diese bei alg 2 angerechnet?

hallo ihr lieben

ich hoffe ich bin hier richtig. hab folgendes problem und zwar : habe ein brief von der familienkasse bekommen in der drin steht das ich für den zeitraum von dez.2011 bis jan.2014 eine nachzahlung bekomme. alles schön und gut jetzt mein problem .. ich habe ab dezember2011 bis august 2012 alg 2 bekommen und war ausbildungssuchend gemeldet. Mir würde aber beim alg 2 immer kindergeld angerechnet aber ich bekam keins. Ab August 2012 hab ich eine abendschule besucht und habe bafög bekommen und wieder kein kindergeld. Dies ging bis Januar 2014.Ab Februar dieses jahres bin ich wieder bei alg 2 wieder und mir wird wieder kindergeld berechnet obwohl ich kein bekomme.

jetzt ist das problem das ich in diesen jahren immer mir geld bei meiner mutter leihen müsste weil mir halt immer 184 € fehlten.Und ich sonst garnicht überleben könnte.Aber meine mutter hat auch nicht viel geld und hat es sich bei freunden geliehen um mich zu unterstützen. Wir haben auch ein Vertrag das ich ihr das geld zurück gebe sobald ich eine NAchzahlung bekomme. Jetzt hab ich angst das das Jobcenter mir das geld ganz anrechnet und ich nichts meiner mutter zurückgeben kann.

Jetzt ist meine Frage ob mir das arbeits Amt das geld anrechnen kann ? ...

den ich müss ja noch eine nachzahlung von Februar bis jetzt (April) noch bekomme..

ich hoffe ich bin hier richtig und ihr könnt mir helfen ...

den ich bin total am ende mit den nerven den meine mutter macht druck weil sie bald auswandert und jeden cent braucht. noch zu meiner person lebe seit juli 2010 alleine. und bin jetzt 21 jahre alt lg Swetty

...zur Frage

Kindergeld Anrechnung?!

Hallo leute. ich blicke grad überhaupt nicht durch, hofffe ihr könnt mir weiterhelfen. also ich bin 24 jahre alt und seit dem letzten jahr arbeitssuchend und beziehe alg2. ist beziehe seit dem jahr 2010 also seit 4 jahren kein kindergeld mehr. mein vater hat es damals bekommen und der ist letztes jahr verstorben. nun habe ich ein schreiben vom jobcenter bekommen indem es ums kindergeld. da steht folgendes:

wir benötigen eine auskunft darüber,ob ihre mutter nach wie vor für sie kindergeld bezieht bzw seit wann der kindergeldbezug eingestellt worden ist. wir haben in unserer monatlichen bedarfsberechnung bis dato ein einkommen aus kindergeld angerechnet. wir müssen jedoch davon ausgehen, dass für sie nicht nur in der zeit ihrer kurzfritigen erwerbstätigkeiten, sondern bereits seit geraumer zeit kein anspruch mehr auf kindergeld besteht.

ich verstehe nur bahnhof. ich weis garnicht was die von mir wollen. was hat das zu bedeuten ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen danke im voraus

...zur Frage

Muss ich das nachgezahlte Kindergeld ans Arbeitsamt/Jobcenter zurück zahlen?

Hallo ihr Lieben.

Folgender Sachverhalt:

Ich hätte bereits im August 2010 meine Ausbildung beenden müssen, musste aber eine Prüfung wiederholen, somit wurde mein Ausbildungsverhältnis auf ein Jahr (Höchstdauer) verlängert (lt. Zusatz zum Ausbildungsvertrag: "...höchstens bis zum 26.08.2011..."). Ich habe dann auch am 26.8.2011 meine Ausbildung beendet, leider musste ich die Prüfung ein zweites mal nachschreiben, was aber erst nach dem 26.8. statt fand, also nicht mehr während meines Ausbildungsverhältnisses. Das Prüfungsergebnis wurde mir am 1.12.2011 bekannt gegeben. Ich habe in der Zeit Arbeitslosengeld und Arbeitslosengeld 2 (da ich schon eine eigene Wohnung hatte) bekommen. Im August 2011 habe ich das letzte mal Kindergeld bekommen. Nach abschließender Prüfung des Kalenderjahres 2011 von der Familienkasse, haben die nun festgestellt, dass ich vom 1.9. - 31.12. (also noch für 4 Monate) Anspruch auf Kindergeld hatte. Nun wird mir dieses Geld rückwirkend überwiesen. Meine Frage ist nun, ob ich das dem Arbeitsamt/Jobcenter melden muss, und ob ich denen dann das Kindergeld zurück zahlen muss!?!?!?! Ich hoffe ihr versteht mein Anliegen, ich bin nicht gut im Erklären. Und ich hoffe auch, dass mir jemand so schnell wie möglich weiter helfen kann.

Ich sage schon einmal DANKE im Voraus.

Seid lieb gegrüßt!

ich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?